Anthurie pflegen
Zuletzt aktualisiert: 4. Mai 2021

Wer ein wenig exotisches Flair für zu Hause haben möchte, für den eignet sich die rote Flamingoblume bzw. die sogenannte Anthurie. Doch gerade weil diese exotische Pflanze aus den Regenwäldern Lateinamerikas stammt, gilt es vor allem in unseren Breiten auf die korrekte Pflege dieser Pflanze zu achten.

In diesem Beitrag erklären wir dir, wie du deine Anthurien richtig pflegst und wie du eine eingegangene Anthurie wieder zum Blühen bringen kannst. Zum Schluss geben wir dir wertvolle Tipps und Tricks mit auf den Weg, wie deine Anthurie lange schön bleibt und blüht.




Das Wichtigste in Kürze

  • Die Anthurie wird im Volksmund häufig als Flamingoblume bezeichnet. Sie zeichnet sich durch leuchtende Blüten aller Formen und Farben aus und gibt jedem Eigenheim einen exotischen Flair aus den Regenwäldern Lateinamerikas. Die Trendpflanze erfreut sich daher in unseren Breiten größter Beliebtheit.
  • Das adäquate Maß an Gieß- und Düngermenge ist entscheidend für eine richtige Pflege. Im Sommer gilt dabei: ca. 2 Mal die Woche gießen und ca. alle 2 Wochen mit Flüssigdünger düngen. Im Winter gilt hingegen: ca. 1 Mal die Woche gießen und ca. jeden Monat mit Flüssigdünger düngen.
  • Der richtige Standort deiner Anthurie gehört ebenso wie das Gießen und Düngen zu einer guten Pflege und sollte daher weise gewählt werden. Am besten eignet sich hierfür ein Ort mit hoher Luftfeuchte, an dem die Pflanze ganzjährig vor Zugluft und trockener Heizungsluft geschützt ist. Im Sommer sollte deine Anthurie dabei bei 20 bis 25 Grad Celsius und im Winter bei 16 bis 18 Grad Celsius stehen.

Anthurie pflegen: Was du wissen solltest

Anthurien sind im Volksmund häufig unter dem Namen Flamingoblume bekannt. Diese Pflanze stammt ursprünglich aus den Regenwäldern Lateinamerikas. Sie eignet sich durch ihre meist rot leuchtenden Blütenhüllen hervorragend als exotische Dekoration für deine Fensterbank.

Durch ihren exotischen Flair und überdurchschnittlich langen Blühzeiten erfreut sich die Anthurie bei uns immer größerer Beliebtheit und gilt als regelrechte Trendpflanze. Damit du diese Blumen anpflanzen und vor allem auch pflegen kannst, geben wir dir im folgenden einen detailreichen Einblick in die richtige Pflege von Anthurien.

Welche Anthurien Arten gibt es?

Bei Anthurien herrscht allgemein eine große Artenvielfalt. Denn man unterscheidet bis zu 1.000 Arten verschiedener Anthurien. Jedoch gedeiht nur eine kleine spezifische Auswahl davon wirklich auf deiner Fensterbank.

Zimmerpflanzen sind sogenannte Anthurium-Hybride.

Bei diesen Zimmerpflanzen handelt es sich dann um Anthurium-Hybride. Diese gehen aus intensiven Kreuzungen zwischen der anthurium andreanum (Große Flamingopflanze) und der anthurium scherzerianum (Kleine Flamingopflanze) hervor (1).

Die Anthurie begeistert besonders durch ihre knalligen und exotischen Farben. Aber auch sanftere Farben wie weiß sind im Fachhandel erhältlich. (Bildquelle: MrGajowy3 / Pixabay)

Außerdem gibt es die Blätter der Anthurie auch in vielen verschiedenen Formen und Farben. Demnach gibt es bei Anthurien lang gestielte und herzförmig ausgeprägte Blätter. Meist sind die Blätter dabei leuchtend rot gefärbt. Weiße, gelbe oder orangefarbene Exemplare sind jedoch auch keine Seltenheit (1).

Wie muss man Anthurien gießen?

Gerade im Sommer verbraucht die Anthurie ziemlich viel Wasser. Daher solltest du im Sommer deine Anthurie zweimal pro Woche gießen. Jedoch solltest du hier auch zwischendurch kontrollieren, dass der Boden nicht trocken ist und sich keine Schichten Wasser unten am Topf bilden. Je nach Bodenbeschaffenheit, kann die Gießhäufigkeit also hier variieren (2).

Die Jahreszeit bestimmt die Gießhäufigkeit.

Im Winter benötigst du deine Gießkanne dagegen bei Anthurien nicht so häufig. Achte aber auch hier darauf, dass deine Anthurie immer auf feuchtem Boden steht. Dabei darf sich auch hier keine Schicht Wasser am Boden befinden.

Darüber hinaus solltest du ebenfalls genau auf das zum Gießen verwendete Wasser achten. Denn die Anthurie reagiert sehr empfindlich auf Kalk. Dementsprechend empfiehlt sich ausschließlich entkalktes Wasser (oder Regenwasser) zum Gießen zu verwenden (2, 3).

Wie düngt man Anthurien am besten?

Zimmerpflanzen im Allgemein müssen in ihrer Vegetationsperiode gedüngt werden. Diese beläuft sich auf den Zeitraum von März bis Oktober. Die Anthurie muss dabei im Vergleich relativ häufig gedüngt werden.

Lieber zu wenig als zu viel Dünger verwenden.

Es empfiehlt sich daher deine Anthurie im Sommer regelmäßig alle zwei Wochen zu düngen. Hierbei gilt die Devise: Lieber zu wenig als zu viel Ernährung für die Pflanze. Besonders im Winter genügt es daher, wenn du einmal im Monat düngst (1, 2, 3).

Bevor du mit dem Düngen anfängst, solltest du aber auch auf den richtigen Dünger achten. Demnach eignet sich besonders Flüssigdünger für deine Anthurie. Gib am besten (im Sommer) alle zwei Wochen einen Schuss Flüssigdünger in halber Konzentration mit ins Wasser. Letztendlich solltest du beim Düngen noch darauf achten, dass Anthurien sehr empfindlich auf zu viel Salz reagieren. Hier solltest du demnach besondere Vorsicht walten lassen (1).

Jahreszeit Wie oft gießen? Wie oft Düngen?
Sommer ca. 2x pro Woche 1x pro 2 Wochen
Winter ca. 1x pro Woche 1x pro Monat

Damit du alles rund um das Gießen und Düngen direkt auf einen Blick hast, haben wir die zugehörigen Informationen gebündelt in dieser tabellarischen Übersicht zusammengefasst.

Welcher Standort im Eigenheim ist für die Anthurie am besten geeignet?

Wenn du von Anfang an den richtigen Standort für deine Anthurie wählst, wird sich diese Pflanze für dich als pflegeleicht erweisen. Natürlich sollte der Standort dabei dem natürlichen Lebensraum der Anthurie so gut wie möglich entsprechen. Was bedeutet das nun aber konkret?

Das bedeutet zunächst, dass du deine Anthurie ganzjährig vor Zugluft und trockener Heizungsluft schützen solltest. Außerdem schätzt die Anthurie einen hellen bis halbschattigen Standort. Daneben solltest du auch auf eine hohe Luftfeuchte achten.

Damit deine Anthurie perfekt gedeihen, kann solltest du letztendlich noch auf eine Temperatur von 20 bis 25 Grad Celsius und geringe bis gar keine Temperaturschwankungen achten. Darüber hinaus sollte die Anthurie im Winter bei etwa 16 bis 18 Grad Celsius stehen (1, 4).

Wie bekommt man eine eingegangene Anthurie wieder zum Blühen?

Die Grundlage für eine prachtvolle Blüte bei deiner Anthurie ist die richtige Pflege. Zunächst solltest du also die oben behandelten drei Aspekte der richtigen Pflege bei deiner Anthurie optimieren.

Du solltest also einerseits schauen, ob du deine Anthurie in einem adäquaten Maß gießt und schauen, dass sie immer auf feuchtem Boden steht. Andererseits solltest du auch darauf achten deine Anthurie angemessen zu düngen. Darüber hinaus ist auch der Standort deiner Anthurie für eine prachtvolle Blüte entscheidend (5).

Falls du einmal nicht so ein grünes Händchen gehabt hast oder deine Anthurie wegen einem Urlaub vergessen hast, ist das kein Grund sie wegzuwerfen. Ein kräftiger Rückschnitt könnte deine Anthurie nämlich bald wieder prächtig erblühen lassen. (Bildquelle: _Alicja_ / Pixabay)

Neben der Optimierung der Wachstumsfaktoren rund um deine Anthurie gibt es noch eine weitere Möglichkeit dessen Wachstum und die Blütenpracht zu stimulieren.

Demnach kann ein Rückschnitt bei einer eingegangen Anthurie Wachstum und Blütenpracht entscheidend anregen. Du solltest also nicht zögern deine eingegangene Anthurie kräftig zurückzuschneiden, wenn du sie wieder zum Leben erwecken möchtest (5, 6).

Welche Substrate sind für die Anthurie geeignet?

Als Substrat wird im Allgemeinen das Grundmaterial bezeichnet, in dem eine Pflanze wächst. Häufig verwendet man bei Zimmerpflanzen Blumenerde als Substrat. Für die Anthurie gibt es dagegen neben Erde noch einige Alternativen.

Wasser ist auch als Substrat geeignet.

Anthurien sind nämlich besonders für eine sogenannte Hydrokultur geeignet. Das bedeutet, dass du deine Anthurie bei Bedarf auch im Wasser halten kannst. Auch schwach saure bis saure Blumenerde mit sehr hohem Humusgehalt eignet sich bei Anthurien hervorragend als Substrat (1, 7, 8).

Wie oft und wann müssen Anthurien umgetopft werden?

Hier musst du vor allem das Alter der Anthurie beachten. Denn mit steigendem Alter musst du auch seltener den Topf deiner Anthurie wechseln. Sobald deine Anthurie die Endtopfgröße von 25 cm erreicht hat, musst du nur noch jedes Jahr die oberste Erdschicht durch neues Substrat ersetzen. Bei Hydrokulturen musst deine Anthurie hingegen weniger häufig umtopfen.

Die beste Jahreszeit um Anthurien umtopfen ist wohl der Frühling. Denn in dieser Zeitperiode genesen beschädigte Wurzeln wesentlich schneller. Du kannst deine Anthurie selbstverständlich auch direkt nach dem Kauf ohne Bedenken umtopfen (1, 2).

Fazit

Die exotische Flamingopflanze, die in Fachkreisen auch unter dem Namen Anthurie bekannt ist, ist bei richtiger Pflege unkompliziert zu halten und dabei ein einzigartiger Hingucker in der heimischen Botanik.

Die Blüten der Anthurie begeistern durch knallige Farben und diverse Blattformen. Wenn du die entscheidenden Wachstumsfaktoren beachtest, kannst du diesem Exoten eine adäquate Nachbildung seines Lebensraumes in den Regenwäldern Lateinamerikas bieten.

Demnach solltest du besonders auf das korrekte Gießen und Düngen achten. Je nach Jahreszeit (Sommer oder Winter) gilt es dabei unterschiedliche Häufigkeiten zu beachten. Darüber hinaus ist vor allem der Standort entscheidend für eine prachtvolle Blüte und konstantes Wachstum.

Letztendlich solltest du auch wenn deine Anthurie eingegangen ist, nicht direkt die Pflanze aufgeben. Du kannst immer noch die Wachstumsfaktoren in deinem Eigenheim optimieren oder es einmal mit einem kräftigen Rückschnitt versuchen.

Titelbild: manfredrichter / Pixabay

Einzelnachweise (8)

1. Mein-Schoener-Garten.de: Flamingoblume, Anthurie: Anthurium-Hybriden. Ulrike Hanninger, 10.03.2021
Quelle

2. 123Zimmerpflanzen.de: Anthurium Pflege.
Quelle

3. NDR.de: Die Flamingoblume: Ein leuchtender Exot auf der Fensterbank.
Quelle

4. Anthuriuminfo.com: Wie muss ich eine Anthurie pflegen?
Quelle

5. Anthuriuminfo.com: Wie bringen Sie eine Anthurie wieder zum Blühen?
Quelle

6. Gartenjournal.net: Die Anthurie will nicht blühen – was kann ich tun?
Quelle

7. Wikipedia.org: Substrat (Boden)
Quelle

8. Duden.de: Sub­s­t­rat, das.
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Flamingoblume, Anthurie: Anthurium-Hybriden
Mein-Schoener-Garten.de: Flamingoblume, Anthurie: Anthurium-Hybriden. Ulrike Hanninger, 10.03.2021
Gehe zur Quelle
Anthurium Pflege
123Zimmerpflanzen.de: Anthurium Pflege.
Gehe zur Quelle
Die Flamingoblume: Ein leuchtender Exot auf der Fensterbank
NDR.de: Die Flamingoblume: Ein leuchtender Exot auf der Fensterbank.
Gehe zur Quelle
Wie muss ich eine Anthurie pflegen?
Anthuriuminfo.com: Wie muss ich eine Anthurie pflegen?
Gehe zur Quelle
Wie bringen Sie eine Anthurie wieder zum Blühen?
Anthuriuminfo.com: Wie bringen Sie eine Anthurie wieder zum Blühen?
Gehe zur Quelle
Die Anthurie will nicht blühen – was kann ich tun?
Gartenjournal.net: Die Anthurie will nicht blühen – was kann ich tun?
Gehe zur Quelle
Substrat (Boden)
Wikipedia.org: Substrat (Boden)
Gehe zur Quelle
Sub­s­t­rat, das
Duden.de: Sub­s­t­rat, das.
Gehe zur Quelle
Testberichte