Zuletzt aktualisiert: 10. Juni 2021

Wenn du unter deinem Apfelbaum sitzt und dir ein Apfel auf den Kopf fällt, dann weißt du nicht nur, dass die Schwerkraft noch existiert, sondern auch, dass es bald Zeit für den Baumschnitt ist.

Im folgenden Artikel erklären wir dir alles rund um den Apfelbaumschnitt. Nach Lesen des Artikels wirst du wissen warum, wann, wie und womit du deinen Apfelbaum richtig schneidest. Wir versprechen dir, deine Arbeit wird mit unserer Hilfe Früchte tragen.




Das Wichtigste in Kürze

  • Apfelbäume müssen regelmäßig geschnitten werden, da die Krone sonst zu dicht und breit wird. Dies sorgt für weniger und kleiner Früchte.
  • Den Schnitt kannst du zu unterschiedlichen Jahreszeiten durchführen. Der wichtigste und meistgenutzte ist der Winterschnitt.
  • Beim Baumschnitt suchst du dir Leitäste aus, auf die du deine Schnittmaßnahmen konzentrierst. Diese Hauptäste bilden zusammen mit der Stammverlängerung das Herzstück der Baumkrone.

Hintergründe: Was du über das Beschneiden von Apfelbäumen wissen solltest

Sich um einen Apfelbaum zu kümmern ist nicht so aufwendig, wie sich um ein Haustier zu kümmern, aber er braucht trotzdem regelmäßige Pflege. Im nächsten Teil erfährst du alles, was du rund um das Thema Apfelbaumschnitt wissen musst.

Warum solltest du Apfelbäume überhaupt schneiden?

Apfelbäume sollten regelmäßig geschnitten werden, um den Baum gesund zu halten. Ein richtiger Schnitt sorgt außerdem für einen höheren Ernteertrag. (10)

Durch einen regelmäßigen Baumschnitt kann die Ertragsphase des Baumes deutlich verlängert werden, da ein vorzeitiges Vergreisen des Holzes verhindert wird. (2) Außerdem ergibt es Sinn deinen Apfelbaum zu schneiden, damit die Krone nicht zu hoch wächst und du die Äpfel leichter ernten kannst.

Über Rosen lässt sich dichten, in die Äpfel muss man beißen. Johann Wolfgang von Goethe (11)

Durch ein anfangs jährlichen Erziehungsschnitt kannst du dafür sorgen, dass sich dein Apfelbaum langfristig ein stabiles Kronengerüst entwickelt, welches gut belüftetet und leicht beerntbar ist.

Bei älteren Bäumen ist kein Erziehungsschnitt mehr notwendig, sondern lediglich ein Erhaltungsschnitt, um den Ertrag des Baumes möglichst hochzuhalten. (6)

Die abgeschnittenen Äste musst du nicht wegwerfen oder verbrennen. Kleintiere wie Hamster, Kaninchen oder Mäuse freuen sich über die Zweige. Du kannst an den Ästen sogar Blätter und Blüten dranlassen, denn diese sind eine besondere Delikatesse.

Wie oft solltest du deinen Apfelbaum beschneiden?

Wie oft du deinen Apfelbaum beschneiden solltest, hängt von Alter und Art des Baumes ab. Mindestens einmal jährlich musst du den Baum auf jeden Fall schneiden, um sicherzugehen, dass der Apfelbaum gesund weiter wachsen kann.

Bei jüngeren Bäumen ist ein Erziehungsschnitt im Winter notwendig. Bei älteren Bäumen wird ein sogenannter Erhaltungsschnitt notwendig. Wir empfehlen deinen Baum zweimal in Jahr zu schneiden.

Wann muss ein Apfelbaum beschnitten werden?

Der Apfelbaum sollte mehrmals im Jahr beschnitten werden. Ein Apfelbaumschnitt sollte sowohl im Sommer, Herbst und Winter durchgeführt werden. Der Zeitpunkt wird durch den Grund des Schnittes vorgegeben.

Schnittart Zeitpunkt Maßnahmen
Winterschnitt Dezember bis Anfang März Schneiden der Leitäste und Lichten der Krone
Sommerschnitt Juli und August kleine Eingriffe, Krone lichten, Kranke Äste entfernen
Herbstschnitt Anfang Oktober Alternative zu dem Winterschnitt

In den nächsten Abschnitten haben wir den richtigen Zeitpunkt für die Schnittmaßnahmen nochmal näher beleuchtet. Wir klären auf, warum wann, welche Schnitte durchgeführt werden.

Winterschnitt

Der Winterschnitt ist für Obstbäume wie den Apfelbaum der wichtigste Schnitt im Jahr. Weil in den Wintermonaten von Dezember bis Anfang März (10) die Bäume eine sogenannte Saftruhe halten, können Wunden schnell und problemlos abheilen. Bei dem Winterschnitt werden in der Regel die größeren Eingriffe vorgenommen.

Um den Schnitt durchzuführen solltest, du dir einen milden Tag im Spätwinter aussuchen. Es ist nicht ratsam, den Baum bei Frost zu schneiden, da die Wunden schlechter abheilen und die Äste abbrechen könnten. Außerdem empfehlen wir den Apfelbaum nicht bei starkem Regen zu beschneiden, da durch die Nässe Pilze schneller wachsen und den Baum angreifen könnten. (10)

Sommerschnitt

Der Sommerschnitt ist für ältere Bäume sinnvoll, um die Baumkrone auszudünnen. Bei dem Schnitt in den Sommermonaten solltest du sehr vorsichtig vorgehen. Am besten schneidest du nur das Nötigste, um deinen Apfelbaum nicht unnötig zu strapazieren. (3) Bei zu großen Wunden nimmst du dem Baum die Kraft, die er für die Früchte braucht.

Eine Bauernregel besagt, dass der Sommerschnitt nicht vor dem Johannistag gemacht werden soll, also nicht vor dem 23. Juni. Die ideale Zeit für den Sommerschnitt sind die Monate Juli und August. (10) Wie für alle Schnittarbeiten, solltest du einen trockenen Tag auswählen.

Den Apfelbaum solltest du nur im Notfall in der Blüte beschneiden, so zum Beispiel, wenn die Krone zu dicht ist. Dann kannst du Äste mit wenig Blüten entfernen, die auch nur wenig Früchte tragen würden. Sobald dein Baum Früchte trägt, solltest du keine Schnittarbeiten mehr durchführen, da die Wunden nur sehr schwer heilen würden.

Herbstschnitt

Neben dem wichtigsten Schnitt im Winter, kann es sinnvoll sein den Apfelbaum schon im Herbst zu schneiden. Im Herbst kannst du gut erkennen, welche Äste ertragreich waren und die weniger ertragreichen entfernen. Bei jüngeren Bäumen ist meist ein Schnitt im Winter ausreichend.

Der ideale Zeitpunkt für einen Schnitt im Herbst ist ein trockener Tag Anfang Oktober. Bei spätreifenden Apfelbaumsorten kannst du den Schnitt mit der Ernte verbinden, um weniger Arbeit zu haben und um die höher hängenden Früchte zu erreichen.

Apfelbaum nach dem Mondkalender beschneiden

Gartenarbeiten nach dem Mond auszurichten ist kein Hokuspokus, sondern sinnvoll und kann zu einem besseren Ergebnis verhelfen. Bei zunehmendem Mond steigt der Pflanzensaft stärker in die oberirdischen Pflanzentriebe, dies ist eine gute Zeit um deinen Apfelbaum zu veredeln. (5) Bei abnehmendem Mond ist der Pflanzensaft eher in den Wurzeln und es ist eine gute Zeit um Schnittarbeiten vorzunehmen.

Apfelbaum beschneiden nach dem (Um)Pflanzen

Sobald du einen jungen Baum einpflanzt, solltest du einen Pflanzschnitt durchführen. (1) Auch, wenn es dir im Herzen vielleicht weh tut den mit Mühe herangezogenen Baum zu kürzen, ist es eine notwendige Maßnahme. Einerseits gibt der Rückschnitt dem Baum die Möglichkeit an seinem neuen Standort fest zu verwachsen und der Schnitt regt die Neubildung von Trieben an.

Selbst wenn ich wüsste, dass die Welt morgen in Stücke zerfällt, würde ich immer noch einen Apfelbaum einpflanzen. Martin Luther (11)

Wenn du einen älteren Apfelbaum umpflanzt, wirst du nicht darum herumkommen auch ein Teil der Wurzeln zu entfernen. Um den Verlust an Wurzelmasse auszugleichen, empfehlen wir dir die Krone um circa ein Drittel zurück zuschneiden.

Welche Äste musst du am Apfelbaum beschneiden?

Bei dem Baumschnitt solltest du auf jeden Fall kranke, morsche, abgestorbene, sowie nach unten wachsende Äste entfernen. Ja nach Baumschnitt musst du andere Äste beschneiden. Meist ist es nötig die Krone auszudünnen und Wassertriebe abzuschneiden. Allgemein gilt, dass du lieber ältere als junge Äste abschneiden solltest, weil jüngere ertragreicher sind. (6)

Was passiert, wenn man einen Apfelbaum nicht schneidet?

Wenn du deinen Apfelbaum nicht schneidest ist das als würdest du deine Haare nicht pflegen oder schneiden. Der Baumschnitt ist kein Übel, sondern eine gesunde Maßnahme für den Apfelbaum. Wenn du diese nicht durchführst wird der Baum wachsen wie er möchte. Die Krone wird sehr hoch wachsen und viel zu dicht, was die Durchlüftung unmöglich macht. Deshalb wird die Baumkrone immer weiter werden.

Die Früchte wachsen bei einem unverschnittenem Baum nach und nach immer weiter außen und werden außerdem weniger. Der Baumschnitt ist außerdem dafür da um kranke und abgestorbene Äste zu entfernen. Wenn du das nicht tust, kann es dazu kommen, dass der ganze Baum krank wird.

Wie werden Läuse durch eine Baumbeschneidung entfernt?

Sowie Menschen und Tiere können auch Bäume Läuse bekommen. Um Blattläuse zu entfernen, greifen wir oft zu chemischen Insektiziden. Das ist für Apfelbäume nicht so sinnvoll, da die Chemikalien, dann auch an und in die Früchte kommen, die wir gerne essen wollen. (9) Deshalb kann es sinnvoll sein den Blattlausbefall mithilfe des Baumschnittes Einhalt zu gebieten.

Je früher du den Blattlausbefall bemerkst, desto besser. Am besten guckst du dir die Äste und Blätter beim Sommerschnitt genau an und schneidest alle befallenen Äste ab. Die abgeschnittenen Äste solltest du sofort verbrennen, um zu vermeiden dass die kleinen Schädlinge sich eine neue Pflanze als Opfer suchen.

Apfelbaum beschneiden: Die besten Tipps & Tricks für einen gelungenen Baumschnitt

Jetzt weißt du warum es wichtig ist einen Apfelbaum zu beschneiden und wann die beste Zeit ist aber du weißt noch nicht, wie du das anstellst. Wir haben die Lösung. In nächsten Teil haben wir alle wichtigen Informationen für dich zusammengefasst, damit dein Baumschnitt ein blühender Erfolg wird.

Wie schneidest du deine Apfelbäume richtig?

Den Apfelbaum richtig zu schneiden ist eine kleine Kunstform für sich. Aber keine Angst wir erklären dir alles und du wirst sehen, es ist nicht so schwer, wie es vielleicht erscheint. Wie du den Baum am besten schneidest, richtet sich nach seinem Alter. Wir erklären dir den Schnittprozess vom kleinen Apfelbaum bis zum großen mächtigen Obstbaum.

Pflanzschnitt

Direkt nach dem du einen Setzling eingepflanzt hast, wird der Pflanzschnitt durchgeführt. Bei den meisten Obstbäumen wir eine sogenannte Pyramidenkrone empfohlen, diese besteht aus der Stammverlängerung und drei bis vier gut aufgeteilten Leitästen. (1, 2)

Beim Pflanzschnitt wählst du die Leitäste aus. Dies sollten Äste sein, die im 45 bis 50 Grad Winkel zu der Stammverlängerung stehen. (2) Durch die richtige Auswahl der Äste sorgst du für eine breite gut belüftete Baumkrone.

Bei dem Pflanzschnitt sowie bei Schnitten in den nächsten Jahren solltest du Schlitzäste entfernen. Schlitzäste sind sehr steilstehende Seitentriebe oder solche die nicht gut verwachsen sind. Diese Schlitzäste neigen dazu leicht zu brechen und dabei den Baum zu beschädigen. Eine leichte Zugprobe kann bei der Feststellung helfen.

Erziehungsschnitt

Damit der Baum in eine schöne Krone ausbildet, wird der Baum in den ersten Jahren regelmäßig zurückgeschnitten. Du solltest jährlich ein bis zwei Drittel der Stammverlängerung und Leitäste abschneiden. (1, 2) Wenn der Baum nicht neu ausgetrieben ist, dann solltest du sogar bis in das vorjährige Holz zurück schneiden.

Beim Rückschnitt solltest du von den Leitästen nach innen wachsenden Knospen und Triebe grundsätzlich entfernen. (1) Das verhindert, dass das Kroneninnere zu dicht wächst und so die Durchlüftung der Krone verhindert wird.

Die Leitäste schneidest du in möglichst gleichmäßiger Länge zurück und die Stammverlängerung kurz darüber. Wenn die Stammverlängerung nicht genügend gekürzt wird, dann werden die Leitäste weniger gut wachsen. Außerdem werden sich neue Leitäste an der Stammverlängerung ausbilden und so die Krone nach oben verschieben.

Ein Apfelbaum mit breiter Krone und in voller Blüte auf einem Feld.

Ein Apfelbaum sollte eine breite Krone haben, welche gut belüftet und belichtet ist. Unter diesen Voraussetzungen ist der Ernteertrag maximal. (Bildquelle: blickpixel / Pixabay)

Die Triebe, die seitlich von den Leitästen weg gehen, kürzt du um ein Drittel bis zur Hälfte. (6) Die Seitenäste, die zu steil stehen, bindest du einfach mit einem Strick zusammen. Achte dabei darauf, dass der Strick nicht in den Baum einschneidet.

Von der Stammverlängerung abgehendes schwaches Seitenholz kannst du stehen lassen, da wahrscheinlich Früchte tragen wird. Stärkere und steile Seitentriebe solltest du abschneiden, damit sie den Leitästen keine Konkurrenz machen.

Im nächsten Jahr kannst du kontrollieren, ob deine Schnittmaßnahmen erfolgreich waren. Die Leitäste und Stammverlängerung sollten mindestens so stark austreiben, wie der Rest der Äste. Die Leitäste und die Stammverlängerung sollten außerdem den stärksten Dickenwachstum haben. (2) Falls sich ein Ast zu stark entwickelt schneidest du diesen einfach im nächsten Jahr stärker zurück.

Erhaltungsschnitt

Wenn der Obstbaum den gewünschten Kronendurchmesser erreicht, dann müssen die Leitäste und Stammverlängerung nicht mehr angeschnitten werden. Stattdessen müssen lediglich die Triebe, die zu dicht stehen entfernt werden. (1, 10) Außerdem schneidest du nach wie vor die Triebe ab, die ins Kroneninnere oder nach unten wachsen.

Bei älteren Bäumen solltest du versuchen ein Gleichgewicht zwischen Neutriebbildung und Fruchten zu erreichen. Wenn die Neutriebbildung nicht stark genug ist, dann lichtest du den Baum einfach ein bisschen stärker aus. Falls sich zu lange oder zu viele Triebe bilden, dann solltest du weniger stark schneiden und stattdessen zum Beispiel Triebe waagerecht binden oder im Sommer statt im Winter zu schneiden.

Verjüngungsschnitt

Ein Verjüngungsschnitt ist nötig, falls ein Apfelbaum länger nicht geschnitten wurde und die Krone sich deshalb verdichtet hat. Ziel des Verjüngungsschnittes ist es die Baumkrone wieder gut zu durchlüften und belichten. (10)

Dafür werden größere Äste abgeschnitten, sodass den Leitästen wieder mehr Platz eingeräumt wird. Wenn Leitäste oder Stammverlängerung zu lang oder groß sind müssen auch diese abgeschnitten werden. Außerdem wird das herabhängende Fruchtholz entfernt. (10)

Wenn der Schnitteingriff sehr groß ist, kannst du die Schnittarbeiten, auch auf zwei Jahre verteilen. Durch einen regelmäßigen Verjüngungsschnitt kann das Lebensalter des Baumes maßgeblich verlängert werden.

Welche Werkzeuge brauchst du für den Apfelbaumschnitt?

Bei dem Beschneiden deines Apfelbaumes solltest du so vorgehen, dass sich der Baum möglichst gut erholen kann. Teil dessen ist es das richtige Werkzeug zu verwenden. Du solltest immer scharfes Werkzeug verwenden, um die Äste nicht zu quetschen (6). Bei Quetschungen verheilt die Wunde schlechter.

Ein dünner Ast wird mithilfe einer Gartenschere abgeschnitten.

Um deine Pflanzen nicht unnötig zu verletzen, solltest du dein Werkzeug regelmäßig pflegen und dafür sorgen, dass alle Klingen scharf sind. (Bildquelle: MireXa / Pixabay)

Für dünne Zweige ist eine einfache Gartenschere ausreichend. Bis zu einem Durchmesser von 4 cm nutzt du am besten eine spezielle Baumschere. Wenn die Äste dicker sind, dann brauchst du eine Säge um den Baum möglichst wenig zu strapazieren.

Wie kannst du deinen Apfelbaum noch weiter schützen?

Mit den Schnittarbeiten am Apfelbaum ist die Baumpflege nicht getan. Es gibt noch ein paar weitere Maßnahmen, die du ergreifen kannst oder solltest, damit deine Arbeit viele Früchte trägt und der Baum nicht krank wird.

Versiegeln

Ob das Versiegeln bei Bäumen sinnvoll ist, darüber streitet sich die Gärtnerwelt. Bis in die 80er Jahre galt es, als sinnvoll jede Art von Verletzungen von Obstbäumen zu versiegeln. Mittlerweile ist die Versiegelung umstrittener. In manchen Fällen ist eine Versiegelung unumstritten, so zum Beispiel bei einer starken Beschädigung der Rinde oder nach einem unsachgemäßen Schnitt. (8)

Nach einem richtig durchgeführten Baumschnitt ist es nicht notwendig die Wunden zu versiegeln. Dein Obstbaum wird sich selbst regenerieren. Eine Versiegelung kann ihm sogar schaden, da es den zur Heilung nötigen Sauerstoff von der Wunde fern hält.

Umpflanzen

Wenn du deinen Apfelbaum umpflanzen möchtest ist das in den ersten vier Jahren relativ unproblematisch. Die beste Zeit dafür ist der Herbst nach dem Blätterfall. Du umstichst mit einem Spaten den Baum und holst in aus der Erde.

Um die Wurzeln zu schützen, musst du diese gleich in einen aufgeschnittenen Jutesack oder Ballensack einschnüren. Dann kannst du den Baum in die vorbereitete Grube umsetzen. Der Sack bleibt dabei in der Erde. Um das Anwachsen zu erleichtern, solltest du der Erde, mit der du den Baum eingräbst Kompost beimischen.

Bei älteren Bäumen ist es etwas komplizierter, weil die Wurzeln schon größer sind. Du musst nach und nach die Wurzeln freilegen, trotzdem wirst du einige Wurzeln abschneiden müssen. Das Umsetzen funktioniert wie bei einem jüngeren Baum mit einem Jute oder Ballensack. Um den Baum zu entlasten, solltest du nach dem Umpflanzen die Krone des Baumes zurückschneiden.

Düngen

Damit dein Apfelbaum sich optimal entwickelt und möglichst viele Früchte trägt kannst du ihn düngen. (4) Das Düngen solltest du im Frühjahr vornehmen. Ältere Bäume benötigen mehr Dünger als jüngere, da die Nährstoffe im Boden über die Jahre schon ausgedünnt sind.

Ein Komposthaufen im Garten bedeckt mit Herbstlaub.

Ein Komposthaufen ist eine nützliche Maßnahme für jeden Garten. Der Gartenabfall kann hier zu nährstoffreichem Dünger werden. (Bildquelle: pixel2013 / Pixabay)

Du kannst deinen Apfelbaum ganz einfach mit organischem Dünger, wie dem Kompost behandeln. Wenn du denkst, dass das nicht ausreicht oder du keinen organischen Dünger hast, dann kannst du auch Blaudünger nutzen. Bei älteren Bäumen empfehlen wir einen Dünger aus reifem Kompost und Hornmehl.

Veredeln

Beim Veredeln werden zwei Pflanzen zu einer verbunden. Damit kannst du dann zum Beispiel mehrere Apfelsorten von einem Baum ernten. Das Veredeln funktioniert in dem du einen sogenannten Edelreiser mit der Wurzel oder dem Stammstück verbindest. Die beste Zeit zum Veredeln ist Ende Februar bis Mitte März, weil der Baum in dieser Zeit besonders schnell und gut wächst. (7)

Wie viel kostet eine professionelle Apfelbaumbeschneidung und wer macht diese?

Wenn du deinen Apfelbaum nicht selbst schneiden möchtest, kannst du dies von Fachleuten übernehmen lassen. Der Preis richtet sich nach verschiedenen Faktoren wie Anfahrtsweg und Größe des Baumes. Du kannst mit 30-180 Euro für den Baumschnitt rechnen.

Für einen Baumschnitt kannst du dich bei jüngeren Bäumen an eine Baumschule wenden. Den Schnitt von älteren Bäumen führen Fachbetriebe für Garten- und Landschaftsbau durch. Bei schwer zu erreichenden Bäumen ist sehr sinnvoll professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen, damit du die kein Unfallrisiko eingehst.

Fazit

Ein Apfelbaumschnitt verhindert Krankheiten, das frühzeitige Vergreisen des Baumes und sorgt für einen höheren Ernteertrag. Ein Obstbaumschnitt ist also nicht nur eine kosmetische Maßnahme, sondern auch notwendig für die Gesundheit deines Apfelbaumes.

Ob du Apfelmus, Apfelkuchen oder Bratapfel machen willst ist ganz egal, mit einem Baumschnitt wirst du wesentlich mehr davon machen können. Der Apfelbaumschnitt ist eine relativ kleine Maßnahme mit großer Wirkung. Und wenn es dann zu viele Äpfel werden freuen sich bestimmt die Nachbarn oder Haustiere.

Bildquelle: Tom Swinnen / 123rf

Einzelnachweise (11)

1. nabu.de: Streuobst BaumschuleRitthaler.de, 30.04.2021
Quelle

2. nabu.de : Streuobst Hans-Joachim Bannier, 30.04.2021
Quelle

3. Willaume, M., Lauri, PÉ. & Sinoquet, H. Light interception in apple trees influenced by canopy architecture manipulation. Trees 18, 705–713 (2004).
Quelle

4. Scudellari D., Marangoni B., Cobianchi D., Faedi W., Maltoni M.L. (1993) Effects of fertilization on apple tree development, yield and fruit quality. In: Fragoso M.A.C., Van Beusichem M.L., Houwers A. (eds) Optimization of Plant Nutrition. Developments in Plant and Soil Sciences, vol 53. Springer, Dordrecht.
Quelle

5. Yasuda, I. (2009), The 18.6‐year period moon‐tidal cycle in Pacific Decadal Oscillation reconstructed from tree‐rings in western North America, Geophys. Res. Lett., 36, L05605, doi:10.1029/2008GL036880.
Quelle

6. menatwork.at: Winterschnitt bei Apfelbäumen März 2008
Quelle

7. lwg.bayern.de : Das Umveredeln von Obstbäumen im Haus- und Kleingarten 30.04.2021
Quelle

8. gartenlexikon.de : Wundverschluss beim Baum 17.01.2019
Quelle

9. nabu.de: Blattläuse 30.04.2021
Quelle

10. nabu.de: Gartentipps 30.04.2021
Quelle

11. ejoe.at : Zitate und Sprüche 30.04.2021
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Wissenschaftlicher Artikel
nabu.de: Streuobst BaumschuleRitthaler.de, 30.04.2021
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
nabu.de : Streuobst Hans-Joachim Bannier, 30.04.2021
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Willaume, M., Lauri, PÉ. & Sinoquet, H. Light interception in apple trees influenced by canopy architecture manipulation. Trees 18, 705–713 (2004).
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Scudellari D., Marangoni B., Cobianchi D., Faedi W., Maltoni M.L. (1993) Effects of fertilization on apple tree development, yield and fruit quality. In: Fragoso M.A.C., Van Beusichem M.L., Houwers A. (eds) Optimization of Plant Nutrition. Developments in Plant and Soil Sciences, vol 53. Springer, Dordrecht.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Yasuda, I. (2009), The 18.6‐year period moon‐tidal cycle in Pacific Decadal Oscillation reconstructed from tree‐rings in western North America, Geophys. Res. Lett., 36, L05605, doi:10.1029/2008GL036880.
Gehe zur Quelle
Winterschnitt bei Apfelbäumen
menatwork.at: Winterschnitt bei Apfelbäumen März 2008
Gehe zur Quelle
Online Artikel
lwg.bayern.de : Das Umveredeln von Obstbäumen im Haus- und Kleingarten 30.04.2021
Gehe zur Quelle
Online Artikel
gartenlexikon.de : Wundverschluss beim Baum 17.01.2019
Gehe zur Quelle
Online Artikel
nabu.de: Blattläuse 30.04.2021
Gehe zur Quelle
Online Artikel
nabu.de: Gartentipps 30.04.2021
Gehe zur Quelle
Zitat
ejoe.at : Zitate und Sprüche 30.04.2021
Gehe zur Quelle
Testberichte