Aroniabeeren verarbeiten
Veröffentlicht: 8. März 2021

In letzter Zeit wird viel über das Superfood Aroniabeere berichtet. Dementsprechend wollen wir im Folgenden neutralen Bericht daher die relevanten Fragen und Antworten dazu beleuchten. Wir geben unter dem Strich Klarheit darüber, wie gesund Aroniabeeren wirklich sind.

Kann die Aroniabeere außerdem bedenkenlos verzehrt werden? Wir schauen uns überdies an, welche Rolle die Beere bei der Gesundheitsvorsorge spielt. Wie lassen sich Aroniabeeren entsprechend verarbeiten? Gibt es andererseits Nebenwirkungen beim Verzehr?




Das Wichtigste in Kürze

  • Die Aroniabeere enthält viele Vitamine, die für einen gesunden Körper sorgen. Deshalb wird die Beere auch als Heilpflanze bezeichnet. Zudem gehört sie wegen ihrer Inhaltsstoffe zu den Superfoods, die Krankheiten vorbeugen.
  • Auch bei der Aroniabeere gibt es gegebenenfalls Risiken. Neben Unverträglichkeiten gibt es nichtsdestotrotz auch das Thema Blausäure. Diese kann freilich in großen Mengen giftig sein.
  • Aroniabeeren können gut zu Saft verarbeitet werden. Überdies ist auch Marmelade sehr beliebt, da sie säuerlich und fruchtig schmeckt.

Aroniabeeren verarbeiten und verzehren: Was du wissen solltest

Die Ureinwohner in Nordamerika nutzen bereits die Aroniabeere als Zutat in der Ernährung. Sie sammelten die gesundheitsfördernden Beeren und trockneten sie für die kalte Jahreszeit.

Woher kommt die Aroniabeere?

Die Aroniabeere kam von Nordamerika zuerst nach Russland. Von dort wurde sie dann schließlich in den 1970er Jahren nach Deutschland gebracht und vorerst allerdings wieder vergessen. Erst in den letzten Jahren tauchte die Beere dennoch wieder in den Supermärkten auf und wurde folglich zum Superfood.

Welche Wirkung hat die Aroniabeere?

Die Wirkungen der Aroniabeere erhält man beispielsweise durch zahlreiche Inhaltsstoffe. Dementsprechend kann man den Körper dabei helfen verschiedenen Krankheiten vorzubeugen.

  • Erweitert die Gefäße und sorgt deshalb für eine verbesserte Sauerstoffversorgung und Blut im Herz.
  • Wirkt entzündungshemmend und unterstützt somit die körpereigene Abwehr von Entzündungen.
  • Reguliert den Blutzucker und reduziert demnach die Insulinausschüttung.
  • Senkt den Cholesterinspiegel und senkt daher die Gefahr von Herz- und Kreislaufproblemen.
  • Wirkt Antioxidativ und wehrt also freie Radikale ab.

Durch die vielen gesundheitsfördernden Elemente der Aroniabeere unterstützt man entsprechend wichtige Körperfunktionen. Außerdem helfen zahlreiche Vitamine bei der Vorbeugung von Krankheiten. Darüber hinaus kann die Aroniabeere durch die Einnahme sogar die Heilung unterstützen.

Welche Nebenwirkungen gibt es beim Verzehr der Aroniabeere?

Empfindliche Menschen sollen Nebenwirkungen beachten.

Die Aroniabeere eignet sich eher zum sofortigen Verzehr. Die enthaltenen Säuren können aber bei empfindlichen Menschen Bauchweh auslösen. Daher ist es ratsamer getrocknete Beeren zu essen oder jedenfalls reinen Aroniasaft nach einer Mahlzeit.

Außerdem kann Aronia im Körper Blausäure absondern. Diese Säure ist in großen Mengen auf jeden Fall hochgiftig, in normalen Mengen allerdings unproblematisch.

Warum ist die Aroniabeere gesundheitsfördernd?

Der menschliche Körper ist sowieso in der Lage Antioxidantien selbst herzustellen. Da die Möglichkeiten aber begrenzt sind, sollte es durch die Ernährung unterstützt werden. Aroniabeeren haben jedenfalls einen hohen Wert an Anthocyanen. Diese Anthocyane zählen zu der Familie der sekundären Pflanzenstoffe.

Aroniabeeren verarbeiten

Mit dem Superfood Aroniabeere kann die Gesundheit unterstützt werden (Bildquelle: Kat von Wood/ Unsplash)

Damit gehören sie zu den wichtigen, in der Natur vorkommenden Antioxidantien. Mit der Zufuhr von Anthocyanen kann man zum einen gesundheitliche Verbesserungen erreichen und zum anderen Gutes für den Körper tun.

Welche Rolle spielt die Aroniabeere bei der Gesundheitsvorsorge?

Eine gesunde Ernährung sorgt in jedem Fall für eine Steigerung der Abwehrkräfte. Damit aktiviert man folglich auch die Selbstheilungskräfte und ist robuster gegen Krankheiten. Aroniabeeren weisen immerhin eine Menge an gesundheitsfördernden Eigenschaften auf.

Allerdings muss auf eine ausgewogene Ernährung geachtet werden. Die Aroniabeere allein ist indessen zwar ein nährstoffreiches Lebensmittel mit einem hohen Anteil an Vitaminen und Mineralstoffen, ersetzt aber folglich nicht eine ausgewogene, gesunde Ernährung.

Warum hilft die Aroniabeere bei vorzeitiger Hautalterung?

Eine der Ursachen für Falten sind demnach die freien Radikale. Wenn diese auch oft durch intensive Sonnenstrahlung entstehen, sind sie Gift für unsere Haut. Stress und Schlafmangel schädigen unsere Haut zusätzlich. Freie Radikale können Irritationen und Entzündungen verursachen. Das wiederum beschleunigt die vorzeitige Hautalterung.

Die Aroniabeere sorgt mit ihrer antioxidativen Wirkung für eine Stärkung der Abwehrkräfte. Außerdem hilft sie mit ihrem hohen Vitamin C Gehalt für die Stärkung des Bindegewebes. Antioxidanten wirken als Radikalfänger.

Welche Vitamine sind in der Aroniabeere enthalten?

Nachfolgend eine Übersicht der wichtigsten Inhaltsstoffe:

Inhaltsstoff Empfohlene Tageszufuhr in mg Gehalt in mg/100g Aroniabeeren
Carotin 0,25 – 2,7 1,1 – 2,4
Vitamin E 5,0 – 3,0 0,8 – 3,1
Vitamin K 1,5 – 7 0,8 – 1,0
Vitamin B2 0,4 – 2,5 0,13
Vitamin B9 0,1 – 0,5 0,1 – 0,21
Vitamin C 35 – 150 10 – 50

Wie kannst du Aroniabeeren verarbeiten?

Wenn du etwas für deine Gesundheit tun möchtest ist eine gesunde Ernährung einer der wichtigen Bausteine. Du kannst auf jeden Fall die Aroniabeere in deinen Speiseplan integrieren.

Ob es nun Smoothies gemixt mit Aroniabeeren sind oder eine leckere Aroniamarmelade zum Frühstück bleibt dir überlassen. Auch getrocknet zum Knabbern oder als Saft zum Trinken findest du die Beeren.

Aroniabeeren verarbeiten

Ein köstliches Aroniamilkshake für einen guten Start in den Tag (Bildquelle: Sharon Chen/ Unsplash)

Du findest im Internet außerdem ganz viele Anleitungen, wie du Aroniabeeren verarbeiten kannst. Ein kurzer Überblick als Anregung:

  • Aroniamilchshake
  • Aroniamuffins
  • Aroniasirup
  • Aroniamarmelade

Welche Alternativen gibt es zu Aroniabeeren?

Aroniabeeren verarbeiten ist zwar einfach, dennoch aber ist die Beere ein höherpreisiges Superfood. Viele heimische und saisonale Lebensmittel haben ebenso viele Vitamine und Mineralstoffe. Daher kann ruhig auch zu heimischen Lebensmitteln gegriffen werden. Die sind meist von frischer Qualität und unverpackt.

Für eine gesunde Lebensweise ist außerdem eine ausgeglichene Ernährung wichtig, ebenso wie ausreichend Schlaf und Sport. Alkohol und Nikotin sind tabu.

Jede Art von Beeren aus dem Garten, aus dem Wald oder vom Markt ist für eine gesunde Ernährung essentiell. Johannisbeere, Himbeere und andere heimische Beeren sind einfach zu bekommen und günstiger. Vom Vitamingehalt sind sie aber der Aroniabeere ziemlich gleichgestellt. Die Auswahl ist groß und wenn du unterschiedliche Beeren mixt, hast du eine ausgezeichnete Kombi an Nährstoffen.

Fazit

Die Aroniabeere ist aufgrund ihrer Inhaltsstoffe auf jeden Fall gesund und darf sich daher zu den Superfoods zählen. Viel Vitamin C und Mineralstoffe tun deinem Körper gut.

Empfindliche Menschen sollten allerdings vorsichtig sein, da es beim Verzehr zu Nebenwirkungen kommen kann. Bauchschmerzen könnten auftreten. Die Aussage Aroniabeeren seien aufgrund der Blausäure giftig kann widerlegt werden, dazu müssten extrem große Mengen gegessen werden.

Aroniabeeren verarbeiten und in den täglichen Speiseplan integrieren ist außerdem nicht schwer. Es gibt dazu entsprechend unzählige Möglichkeiten und Rezepte. Genauso kannst du Produkte fertig kaufen. Das ist zum Beispiel Saft oder getrocknete Beeren. Du stärkst damit dein Abwehrsystem und tust deinem Körper etwas Gutes. Greif auch auf jeden Fall zu anderen Beeren, dann hast du alle Nährstoffe die du brauchst.

Bildquelle: NordWood Themes/ Unsplash

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte