Zuletzt aktualisiert: 31. Mai 2022

Unsere Vorgehensweise

35Analysierte Produkte

47Stunden investiert

30Studien recherchiert

154Kommentare gesammelt

Ein Aufsitzmäher ist ein Rasenmäher, der so konstruiert ist, dass er vom Sitz aus bedient werden kann. Der Bediener kann die Maschine mit den Füßen steuern und mit den Bedienelementen, die sich an oder in der Nähe seines Sitzes befinden, lenken. Aufsitzrasenmäher gibt es in vielen verschiedenen Größen und Ausführungen, aber alle haben eines gemeinsam: Sie sind viel einfacher zu bedienen als Schubmäher, weil du dich bei der Bedienung nicht so weit bücken musst.




Aufsitzrasenmäher: Bestseller & Favoriten der Redaktion

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen

Welche Arten von Aufsitzmähern gibt es und was macht ein gutes Produkt aus?

Es gibt viele Arten von Aufsitzrasenmähern. Am gebräuchlichsten ist das Modell mit Nullwendekreis, das ein Lenkrad hat, das sich um 360 Grad drehen lässt und scharfe Kurven fahren kann, ohne dass du zurücksetzen oder die Richtung ändern musst. So kannst du leichter um Hindernisse in deinem Garten wie Bäume und Blumenbeete manövrieren. Eine andere Art von Aufsitzrasenmäher ist ein sogenannter “Walk behind”-Traktor, den du mit deinen Füßen anschieben musst, während du neben ihm herläufst. Diese Modelle sind in der Regel billiger als ihre Pendants mit Nullwendekreis, erfordern aber auch mehr Kraftaufwand von dir, da die Maschine das Gras nicht wie bei anderen Modellen durch ihr eigenes Gewicht schiebt (was weniger Arbeit für dich bedeutet).

Es gibt viele Faktoren, die einen guten Aufsitzmäher ausmachen. Der wichtigste Faktor ist die Motorleistung der Maschine, die bestimmt, wie schnell du deinen Rasen mähen kannst und wie langlebig sie ist. Ein weiteres Merkmal, auf das du bei einem Aufsitzmäher achten solltest, ist, ob er eine verstellbare Schnitthöhe hat oder nicht, denn so erzielst du bessere Ergebnisse, wenn du ihn für verschiedene Arten von Gräsern und anderen Pflanzen auf deinem Grundstück einsetzt. Er sollte über einfach zu bedienende Steuerelemente verfügen, so dass du auch als Neuling im Umgang mit solchen Maschinen keine Schwierigkeiten hast, sie zu bedienen. Achte auch darauf, mit welcher Art von Rädern er ausgestattet ist. Einige Modelle sind mit Luftreifen ausgestattet, andere mit Vollgummireifen – jedes hat seine eigenen Vorteile, je nachdem, wo genau er zu Hause eingesetzt werden soll (z. B. auf harten Oberflächen wie Beton).

Wer sollte einen Aufsitzmäher benutzen?

Aufsitzrasenmäher eignen sich am besten für Menschen mit einem kleinen bis mittelgroßen Rasen. Wenn du ein großes Grundstück hast, solltest du einen ATV oder ein UTV anstelle deines Aufsitzmähers verwenden.

Nach welchen Kriterien solltest du einen Aufsitzmäher kaufen?

Das erste, was du beachten solltest, ist der Zweck, für den du einen Aufsitzmäher kaufst. Wenn du einen Mäher für deinen Rasen suchst, sollte er einen Motor mit genügend Leistung und Drehmoment haben, um problemlos durch dickes Gras zu schneiden. Wenn du jedoch einen Aufsitzmäher für kommerzielle Zwecke wie das Mähen von großen Feldern oder Weiden suchst, gibt es noch andere Faktoren wie Geschwindigkeit und Haltbarkeit, die du berücksichtigen musst. Außerdem solltest du dir überlegen, wie viel Geld du ausgeben willst, denn das hilft dir, deine Auswahl erheblich einzugrenzen, da nicht alle Aufsitzmäher in der gleichen Preisklasse liegen.

Wenn du auf der Suche nach einem Aufsitzmäher bist, brauchst du dir keine Sorgen über die Qualität des Produkts zu machen. Du musst nur prüfen, ob er in dein Budget passt, und dann kannst du loslegen.

Was sind die Vor- und Nachteile eines Aufsitzmähers?

Vorteile

Aufsitzmäher sind sehr beliebt, weil sie für eine Vielzahl von Zwecken eingesetzt werden können. Sie ermöglichen es dir, die Arbeit schnell und einfach zu erledigen, ohne dich zu bücken oder deinen Rücken zu belasten. Außerdem hast du mit einem Aufsitzrasenmäher mehr Kontrolle als mit einem Schiebe-Rasenmäher, was bedeutet, dass es einfacher ist, deine Arbeit im Auge zu behalten, damit es keine Unfälle gibt.

Nachteile

Sie sind nicht so wendig und können auf unebenem Terrain schwer zu bedienen sein. Aufsitzmäher sind außerdem wartungsintensiver als Schubmäher, weshalb sie auf lange Sicht etwas mehr kosten.

Kaufberatung: Was du zum Thema Aufsitzrasenmäher wissen musst

Welche Marken und Hersteller sind in unserer Produktvorstellung vertreten?

In unserem Test stellen wir Produkte von verschiedenen Herstellern und Anbietern vor. Die Liste umfasst unter anderem Produkte von folgenden Marken und Herstellern:

  • Scheppach
  • Hecht
  • BRAST

In welchem Preisbereich liegen die vorgestellten Produkte?

Das günstigste Aufsitzrasenmäher-Produkt in unserem Test kostet rund 1 Euro und eignet sich ideal für Kunden die auf ihren Geldbeutel schauen. Wer bereit ist, mehr Geld für eine bessere Qualität auszugeben, kann jedoch auch rund 3887 EUR für eines der teuersten Produkte ausgeben.

Welche Produkte kommen bei den Käufern am besten an?

Ein Aufsitzrasenmäher-Produkt aus dem Test sticht durch besonders viele Bewertungen hervor, nämlich das Produkt der Marke Scheppach, welches bis heute insgesamt 44-mal bewertet wurde.

Bei dem durch Kunden am besten bewerteten Produkt handelt es sich um das Produkt der Marke Scheppach mit derzeit 5.0/5.0 Bewertungssternen.

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte