Willkommen bei unserem großen Balkon Gewächshaus Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Balkon Gewächshäuser. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, das für dich beste Balkon Gewächshaus zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir ein Balkon Gewächshaus kaufen möchtest.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Um deine Pflanzen in deinem Balkon Gewächshaus auch über den Winter gut erhalten zu können, ist es sinnvoll, Heizungen einzubauen. Dabei unterscheidet man zwischen sechs verschiedenen Heizungs-Typen.
  • Je nach Preisklasse, Materialart und Möglichkeit der ganzjährigen Nutzung des Zuchthauses auf deinem Balkon gibt es folgende Typen: Mini Balkon-Gewächshaus, freistehendes Balkon-Gewächshaus, Foliengewächshaus für den Balkon und Anlehngewächshaus für den Balkon.
  • Beim Kauf solltest du unbedingt auf die Belüftungsmöglichkeit Acht geben. Eine regelmäßige Durchlüftung deines Gewächshauses verhindert beispielsweise den Pilz-Befall deiner Pflanzen.

Balkon Gewächshaus Test: Das Ranking

Platz 1: Relaxday Foliengewächshaus mit Gitterfolie

Das Relaxday Gewächshaus für Tomaten ist ein Foliengewächshaus mit Schrägdach und PE Gitterfolie. Das Schrägdach ist zum Abfließen von Wasser da. Erhältlich sind zwei verschiedene Materialien: PVC und Kunststoff. Das Gewächshaus verfügt außerdem über ein pulverbeschichtetes Stahlrohr.

Laut des Herstellers schützt das Zuchthaus die Pflanzen vor Schädlingen und Unwetter. Käufer schätzen dieses Foliengewächshaus auf Grund des platzsparenden Aspektes. Dadurch kann es auch auf kleineren Balkons perfekt positioniert werden.

Platz 2: Greengeers Mini Gewächshaus

Das Greengeers 93513 Mini Gewächshaus ist mit einer Höhe von 110 cm zum Anheben geeignet.  Dabei enthält es drei Stangen aus Glasfaser und drei Ringriemen. Das Mini-Gewächshaus besteht aus dem Material PVC-Kunststoff. Ein geringes Gewicht von 1,24 kg zeichnet das Zuchthaus aus.

Laut des Herstellers schützt das Gewächshaus Pflanzen vor Witterungseinflüssen. Des Weiteren wird das Pflanzenwachstum unter Sonneneinstrahlung stimuliert. Das Modell ist bei seinen Käufern sehr beliebt – diese schätzen vor allem die Stabilität des Zuchthauses und auch die Möglichkeit des schnellen und einfachen Aufbaus.

Platz 3: SONGMICS Foliengewächshaus

Beim dem SONGMICS Foliengewächshaus handelt es sich um ein begehbares Gartenhaus mit aufrollbarem Eingang und Fenstern. Bei einer Höhe von 169 cm und einem Gewicht von 8,5 kg weist sich dieses Zuchthaus als besonders stabil auf. Zu dem Lieferumfang zählen folgende Artikel: Gewächshaus, Folie, Metallrohre, Erdnägel, Anleitung und andere Zubehöre.

Die Kunden loben an diesem Balkon Gewächshaus besonders die vorbildliche, genau Beschriftung. Diese ermöglicht einen schnellen, problemlosen Aufbau. Außerdem wird das ansprechende Preis-Leistungs-Verhältnis besonders hervorgehoben.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du ein Balkon Gewächshaus kaufst

Welche Varianten gibt es für die Beheizung des Balkon Gewächshauses?

Um eine optimale Beheizung deines Balkon Gewächshauses sicherzustellen, solltest du vorher unbedingt abklären, welche der folgenden Heizungen sich für deinen Standort eignet.

Die optimale Beheizung des Gewächshauses ist ausschlaggebend für eine ertragreiche Ernte. Wird das Haus nicht beheizt, so können die Pflanzen vor allem über die Wintermonate erfrieren. (Bildquelle: unsplash.com / Huib Scholten)

Zwischen folgenden Heizungstypen kannst du dich für dein Balkon Gewächshaus entscheiden:

  • Solarheizung
  • Gasheizung
  • Elektrische Heizung
  • Elektrotherm-Heizung
  • Heizmatte
  • Petroleum-Heizung

Angefangen bei der Heizung des Gewächshauses mit den Solarzellen, die sich am Dach des Hauses für Gewächse befinden, kannst du umweltfreundlich und kostenlos Energie produzieren. Dabei werden von den Zellen die Sonnenstrahlen aufgenommen und in Wärme bzw. Energie umgewandelt. Diese Wärme kannst du optimal im Inneren des Gewächshauses nutzen.

Über eine Gasheizung, die eine sehr sparsame und effiziente Methode zur Beheizung deines Gewächshauses darstellt. Oftmals wird diese Heizung gerne der elektrischen Gewächshausheizung vorgezogen, da die Gasheizung über eine bis mehrere Propangasflaschen betrieben wird und dazu die Notwendigkeit einer Steckdose wegfällt.

Bis hin zur Heizung des Hauses mit elektrischen Strom. Dabei wird der Strom über Heizspulen in Wärme umgewandelt und anschließend durch Ventilatoren im Gewächshaus verteilt. Das elektrische Heizen funktioniert jedoch nur in Anwesenheit einer Steckdose.

Außerdem gibt es noch die Möglichkeiten der Beheizung des Gewächshauses mit einer Elektrotherm-Heizung, einer Heizmatte oder einer Petroleum-Heizung. Die Elektrotherm-Heizung ist eine Umluftheizung, die durch die sich bildenden Luftstromkreise für eine effiziente Belüftung sorgt.

Bei einer Heizmatte erfolgt die Beheizung durch das Vergraben dieser Matte innerhalb des Gewächshauses im Boden. Dadurch wird ein konstantes und optimales Luft- und Wärmeverhältnis geschaffen. Durch die Petroleum-Heizung kannst du eher kleinere Zuchthäuser erhitzen, da diese über eine wesentlich geringere Leistung als alle anderen genannten Heizungen verfügen.

Eignet sich ein Warmhaus, Kalthaus oder beheiztes Balkon Gewächshaus?

Warmhäuser, Kalthäuser und beheizte Balkon Gewächshäuser weisen einen grundlegenden Unterschied auf: Deren Temperatur.

Typ Temperatur
Kalthaus 5 – 12°C
beheiztes Balkon Gewächshaus 12 – 18°C
Warmhaus 18 – 25°C

Je nach Pflanzenart und den Ansprüchen dieser lässt sich eines der oben genannten Gewächshaus-Typen empfehlen.

Das Warmhaus solltest du in Betracht ziehen im Falle der Kultivierung tropischer Pflanzen, die aus warmen, tropischen Regionen kommen und somit Temperaturen bis zu 25°C gewohnt sind. Durch das im Inneren herrschende tropische Klima empfiehlt es sich, jeden Tag einmal zu lüften.

Besonders eignet sich das Zuchthaus für Paprika, Zucchini, Peperoni, Chili, Tomaten und anderes.

Von einem Kalthaus machst du vor allem im Frühjahr Gebrauch. Durch Temperaturen von bis zu 12°C muss nicht zusätzlich geheizt werden. Durch dieses Zuchthaus werden die sich darin befindenden Pflanzen besonders gut vor Frost und schlechtem Wetter geschützt.

Beheizte Gewächshäuser für den Balkon finden hauptsächlich in den Wintermonaten Anwendung. Besonders gut eignet sich dieses Gewächshaus für die Aufzucht bestimmter Pflanzen im Winter, die anschließend in den Garten umgepflanzt werden. Ein schnelles Heranwachsen von Gurken, Paprika, Tomaten und Salat wird also sichergestellt.

Welche Voraussetzungen müssen für eine reiche Ernte im Balkon Gewächshaus gegeben sein?

Um optimale Ernte-Erträge von Pflanzen, die im Balkon Gewächshaus heranwachsen, erzielen zu können, müssen ausreichend Sonne, eine gute Durchlüftung, die optimalen Pflanzengefäße und die richtige Erde ausgewählt werden.

Ausreichend Sonne bekommen Pflanzen, die an Balkonen mit Südost- oder Südwest-Ausrichtung heranwachsen. Je nach Jahreszeit sind unterschiedliche Strahlungsintensitäten des Sonnenlichtes gegeben.

Du solltest dich also darum bemühen, dass deine Pflanzen das optimale Licht-Schatten-Verhältnis abbekommen. Denn stunden- und tagelang durchgehende Sonneneinstrahlung ist für deine Pflanzen zu viel des Guten.

View this post on Instagram

Hier ist unser kleines eigenes Minigewächshaus. Da wir früher nur einen Balkon hatten und ich aber nicht auf mein Gemüse verzichten wollte, hat mein Mann (@alpha.holz ) mir dieses selbst gebaut. Mittlerweile steht es bei uns am Haus und ist auch schon mindestens 8 Jahre alt 😉 Wirklich toll wenn man wenig Platz hat, aber trotzdem Gurken oder ähnliches anbauen möchte. Wenn ihr mehr selbstgebautes sehen wollt,schaut doch mal bei meinem Mann @alpha.holz vorbei. #alpha.holz #balkon #gewächshaus #balkongewächshaus #minigewächshaus #garten #gemüsegarten #gemüse #gartenfreude #minifarm #hobbylandwirt #Tierhaltung #eier #Hühner #gartenfreunde #sommer #selbstversorger #minifarm #selbstversorger #holzarbeiten #diyholz #heimwerken #bastelnmitholz #arbeitenmitholz #holzprojekte

A post shared by @ lenchenvomlande on

Außerdem ist es besonders wichtig, dass deine Pflanzen nicht in stickiger Luft über einen längeren Zeitraum verharren. Dabei erhöht sich nämlich das Risiko auf eine Krankheit. Empfehlenswert ist es, das Gewächshaus oft und ausreichend zu durchlüften.

Des Weiteren sollen deine Pflanzengefäße eine optimale Größe von mindestens 10 Litern besitzen, damit die Pflanze auch noch im späteren Wachstumsstadion über genügend Platz verfügt. Verwende dazu am besten einen Mörtelkübel mit Drainage.

Für den Gemüseanbau solltest du keine Blumenerde, sondern spezielle Pflanzenerde verwenden. Empfehlen können wir dir an dieser Stelle ein Kokossubstrat. Durch das Kokossubstrat kann das Wasser deutlich besser gespeichert werden bzw. bleibt die Erde deutlich länger feucht.

Nebenbei sorgt die lockere Struktur der Erde für eine bessere Durchlüftung der Wurzeln und folglich für ein besseres Wachstum der Pflanze.

Was kostet ein Balkon Gewächshaus?

Je nach Art und Material des Balkon Gewächshauses, ergeben sich unterschiedliche Kosten. Die nachfolgende Tabelle zeigt dir, wie viel dir die Anschaffung solch eines Zuchthauses im Mittel kostet:

Typ Preisspanne
Mini Balkon-Gewächshaus ca. 100 – 290 €
Foliengewächshaus für den Balkon ca. 25 – 2.000 €
Anlehngewächshaus für den Balkon ca. 165 – 29.000 €

Je nach Größe des Balkon Gewächshauses variieren die Preise natürlich auch sehr stark. Besonders ersichtlich wird das bei dem Foliengewächshaus.

Das Foliengewächshaus stellt jedoch die am günstigsten verfügbare Variante dar.

Wo kann ich ein Balkon Gewächshaus kaufen?

Gewächshäuser kannst du sowohl in auf Zuchthäuser und Gartenzubehör spezialisierten Baumärkten kaufen, aber auch in Discounter-Läden oder größeren Möbelhäusern. Natürlich kannst du Gewächshäuser für deinen Balkon auch über Online-Shops erwerben.

Baumärkte wie Bauhaus, Hornbach oder Obi haben Balkon Gartenhäuser verschiedener Typen mit Ausnahmen immer lagernd. Dort kannst du zu jeder Zeit ein Zuchthaus für dein Gemüse und deine Pflanzen erwerben.

Auch in Discounter-Läden und Supermärkten wie Lidl und Migros hast du die Möglichkeit auf den Kauf eines Balkon Gewächshauses. Dabei solltest du dich aber unbedingt vorher darüber informieren, ob dein Wunsch-Produkt gerade im Sortiment verfügbar ist.

Diese Läden haben Gewächshäuser nur zu bestimmten Zeiten. Über die Verfügbarkeit kannst du dich auf deren Online-Seiten oder Prospekten informieren.

Auch Möbelhäuser wie beispielsweise Ikea verfügen über Balkon Gewächshäuser.

Die beliebteste und bequemste Variante ist und bleibt jedoch der Online-Kauf. Du kannst Vorteile wie das Liefern bis zur Haustüre und das Bestellen von der Couch aus zu jeder beliebigen Tages- und Nachtzeit genießen. Der Nachteil dabei ist jedoch, dass du das Material und die Wertigkeit deines Produktes meist erst beim Anfassen erkennst.

Unseren Recherchen zufolge werden über diese Shops im Internet die meisten Balkon Gewächshäuser verkauft:

  • tschibo.de
  • steinershopping.de
  • dehner.de
  • amazon.de
  • eBay.de

Welche Alternativen gibt es zu einem Balkon Gewächshaus?

Solltest du dich dafür entscheiden, kein Balkon Gewächshaus zu kaufen und dich nach Alternativen umsehen, können wir dir hier weiterhelfen. Dabei könntest du zum Beispiel eine Blumentreppe oder Blumenständer verwenden.

In der nachfolgenden Tabelle listen wir dir die möglichen Alternativen für dein Balkon Gewächshaus auf:

Typ Beschreibung
Fensterbank Du kannst alternativ zum Balkon Gewächshaus deine Pflanzen auf eine Fensterbank stellen. Dadurch wird durch das Sonnenlicht, das auf das Fenster trifft, das Pflanzenwachstum gefördert. Dabei ist jedoch keine Stabilität oder ein anderer Schutz gegeben.
Garten Das Einsetzen der Pflanzen im Garten stellt eine weitere Möglichkeit dar. Der Nachteil dabei ist, dass die Pflanzen weder vor Schlechtwetter oder Lausbefall, noch vor Kälte geschützt werden.

Entscheidung: Welche Arten von Balkon Gewächshäusern gibt es und welche ist die richtige für dich?

Wenn du dir ein Balkon Gewächshaus kaufen möchtest, gibt es vier Alternativen, zwischen denen du dich entscheiden kannst:

  • Mini Balkon-Gewächshaus
  • Freistehendes Balkon-Gewächshaus
  • Anlehngewächshaus für den Balkon
  • Foliengewächshaus für den Balkon

Diese vier Arten unterscheiden sich nicht nur in deren Preisklasse, sondern auch in der Stabilität und der Möglichkeit einer ganzjährigen Nutzung.

Je nachdem, ob du dein Gewächshaus nur saisonbedingt verwendest, oder das ganze Jahr über einen Nutzen daraus ziehen möchtest, solltest du einen für dich passenden Typ aussuchen.

Was zeichnet ein mini Balkon-Gewächshaus aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Mit einem mini Balkon-Gewächshaus kannst du auch auf kleineren Balkonen deinen eigenen Salat oder Kräuter anpflanzen. Dabei sind Gewächshäuser dieser Art für Personen, die in einer Hochhaussiedlung mit kleinerem Balkon leben, besonders sinnvoll.

Du hast dabei zwar nicht die Möglichkeit, dass du viele Pflanzen auf einmal anpflanzt, jedoch ist es eine sinnvolle Alternative, wenn du nicht viel Platz zur Verfügung hast. Des Weiteren kann das Mini-Gewächshaus auch für das Heranziehen von Pflanzen für das Freiland genutzt werden.

Es gibt auch automatische mini Balkon-Gewächshäuser, die mit LED und eingebauten, automatischen Bewässerungspumpen ausgestattet sind. Dabei hast du den Vorteil, dass dein Gerät die Pflege selbst übernimmt und du dadurch weniger Arbeit hast.

Vorteile
  • Platzsparend
  • Meist günstig
  • Kompakt
Nachteile
  • Keine größeren Mengen an Pflanzen anpflanzbar
  • Gewächshaus besteht häufig aus keinen festen Wänden

Was zeichnet ein freistehendes Balkon-Gewächshaus aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Das freistehende Gewächshaus eignet sich besonders für dich, wenn du diese an einem fixen Ort platzieren möchtest, den du nicht mehr wechseln willst.

Der Vorteil dieses Balkon-Gewächshauses ist, dass du das ganze Jahr über einen Nutzen daraus ziehen kannst, da es über den Winter nicht abgebaut werden muss und auch sehr robust ist. Des Weiteren zeichnet sich dein Gewächshaus als besonders langlebig aus.

Im Gegensatz zu anderen Typ von Balkon Gewächshäusern ist dieses eher teuer. Was sich aber auf die Jahre gerechnet rentiert. Andere Gewächshäuser, die nicht so stabil sind, müssen repariert werden oder allgemein ausgetauscht werden, wodurch auch wieder Kosten anfallen.

Außerdem ist unbedingt ein Fundament erforderlich. Dieses verleiht deinem freistehenden Balkon-Gewächshaus Stabilität.

Vorteile
  • Ganzjährige Nutzung möglich
  • Robust und stabil
  • Besonders langlebig
  • Klima kann gut kontrolliert werden
Nachteile
  • Späterer Umbau nicht möglich (ortsgebunden)
  • Fundament erforderlich
  • Teuer

Was zeichnet ein Anlehngewächshaus für den Balkon aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Ein Anlehngewächshaus wird mit der flachen Rückseite gegen beispielsweise eine Wand gestellt. Durch kannst du auf deinem Balkon deutlich Platz sparen. Jedoch ist auch dieses Gewächshaus eher größer und eignet sich nur, wenn du auf deinem Balkon auch ausreichend Platz dafür hast.

Einer der Vorteile ist, dass die Wand, an die du dein Gewächshaus für den Balkon stellst, den ganzen Tag über die von der Sonne kommende Wärme speichert. Diese wird anschließend an das Zuchthaus weitergegeben. Auch zu späterer Stunde können deine Pflanzen somit gut wachsen und gedeihen.

Anlehngewächshäuser zeichnen sich als deutlich massiver und langlebiger als Foliengewächshäuser aus.

Vorteile
  • Ganzjährige Nutzung möglich
  •  Geringere Energiekosten durch die Wärmespeicherung beim Stellen an eine Hauswand
  • Massiv und langlebig
  • Meist günstiger als freistehende Gewächshäuser
  • Verwendung als Wintergarten-Ersatz
Nachteile
  • Großer Balkon wird benötigt
  • Geringerer Lichteinfall

Was zeichnet ein Foliengewächshaus für den Balkon aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Beim Foliengewächshaus handelt es sich um die für dich günstige Methode bei der Auswahl eines Zuchthauses für deinen Balkon. Dabei wird ein Stangengestell ganz einfach mit einer Folie überzogen.

Foliengewächshäuser eignen sich besonders für dich, wenn du ein Anfänger im Bereich der Pflanzenzucht bist.

Achte unbedingt auf das Material deiner Folie. Empfehlenswert wären Thermofolien, da diese die Energie der Sonnenstrahlen besser speichern und aufnehmen und anschließend in das Innere des Gewächshauses leiten.

Foliengewächshäuser für den Balkon sind nicht ganzjährig nutzbar und müssen somit am Saisonende abgebaut werden. Das Positive daran ist, dass dieser Auf- und Abbau besonders einfach und schnell von der Hand geht. Auch die nach dem Abbau platzsparende Verstauung macht diesen Typ sehr beliebt.

Vorteile
  • Günstig
  • Besonders einfacher Auf- und Abbau
  • Platzsparende Verstauung
  • Ideal für Anfänger
  • Kein Fundament notwendig
Nachteile
  • Kein ganzjähriger Nutzen möglich
  • Optisch nicht besonders schön
  • Folien müssen hin und wieder getauscht werden

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Balkon Gewächshäuser vergleichen und bewerten

Nachfolgend werden wir dir zeigen, anhand welcher Aspekte du dich zwischen der Vielzahl an existierenden Balkon Gewächshäusern entscheiden kannst.

Die Kriterien, mit deren Hilfe du die Balkon Gewächshäuser miteinander vergleichen kannst, umfassen:

  • Größe
  • Etagenanzahl
  • Material
  • Heizung
  • Belüftungsmöglichkeiten
  • Lieferumfang

In den kommenden Absätzen erklären wir dir, worauf es bei den einzelnen Kriterien ankommt.

Größe

Die Größe deines Gewächshauses ist ein entscheidendes Kaufkriterium. Dabei gilt, individuell auszuwählen, je nachdem wie viel Platz man zur Verfügung hat, wie hoch der Preis des Zuchthauses sein darf und wie viele Pflanzen in dem Gewächshaus untergebracht werden sollten.

Das mini Balkon-Gewächshaus eignet sich besonders für Personen, die über keinen großen Balkon verfügen. Dabei kann man klein, aber fein Kräuter und andere Pflanzen anbauen. Die platzsparende Variante ist mittlerweile sehr beliebt. (Bildquelle: unsplash.com / chuttersnap)

Ein mini Balkon-Gewächshaus kostet beispielsweise weniger, als ein Gewächshaus mit Fundament. Wenn du jedoch eine große Menge an Gemüse darin anbauen möchtest und auch den dafür notwendigen Platz besitzt, solltest du auf jeden Fall zu einem etwas größeren Herstellungsstück greifen.

Etagenanzahl

Dabei kommt es auf zwei Kriterien an: die höchstmöglich verfügbare Breite und Höhe an Platz.

Wenn du einen etwas kleineren, aber höheren Balkon besitzt, solltest du zu einem Modell greifen, das über vier bis fünf Etagen verfügt. Im Gegenteil dazu, wenn dein Balkon sowieso breit gebaut ist und du sehr viel Platz für dein Gewächshaus hast, kannst du ruhig zu einem Haus für deine Pflanzen greifen, welches etwas niedriger, dafür aber breiter ist.

Behalte unbedingt im Hinterkopf, dass Gewächshäuser mit mehreren Etagen zwar platzsparender, jedoch für kleinere Personen eher nachteilig sind. Für das Erreichen der oberen Etagen wirst du immer eine kleine Leiter oder eine andere Möglichkeit benötigen, um ranzukommen.

Blumenkastenhalterung Test 2019: Die besten Blumenkastenhalterungen im Vergleich

Material

Grundsätzlich bestehen sowohl die Hüllen und Abdeckungen, als auch die Grundgerüste der Gewächshäuser aus unterschiedlichen Materialien. Jeder dieser Materialien bringt seine Vor- und Nachteile mit sich.

Neben dem klassischen Glasgewächshaus, gibt es auch Abdeckungen bestehend aus Kunststoff, Holz oder Folie. Hingegen dazu besteht das Grundgerüst entweder aus Metall, Holz, Aluminium oder Kunststoff.

Zusammenfassend kannst du zwischen folgenden Materialarten differenzieren:

  • Glas
  • Folie
  • Holz
  • Kunststoff
  • Aluminium

Ein Glasgewächshaus besteht aus hochwertigem und kratzfestem Material. Es ist jedoch teuer in der Anschaffung und keinesfalls bruchsicher.

Das Foliengewächshaus ist zwar sehr praktisch für den Transport und die Handhabung – kann auch schon zu vergleichsmäßig niedrigen Preisen erworben werden –, weist aber keine hohe Stabilität auf. Im Vergleich zu einem Glasgewächshaus sieht jenes aus Folie auch nicht besonders schön und hochwertig aus.

Entscheidest du dich für ein Gewächshaus aus Holz für deinen Balkon, solltest du primär darauf achten, dass es sich dabei um ein imprägniertes Holz handelt. Dein Holz ist rund um die Uhr Hitze, Kälte, Trockenheit und Feuchtigkeit ausgesetzt und braucht somit Schutz, um nicht instabil zu werden oder zu faulen. Das Material dieses Types ist auch nicht besonders pflegeleicht.

Für das Kunststoff-Gewächshaus zahlst du einen nicht sehr hohen Preis. Diese ist auch bruchsicher, jedoch weniger lichtdurchlässig, als ein Gewächshaus aus Glas.

Die letzte Materialart – das Gewächshaus aus Aluminium – ist lange haltbar und auch widerstandsfähig. Der Nachteil liebt dabei im hohen Energiebedarf.

Heizung

Bei der Heizung unterscheidest du Kalthäuser, Warmhäuser und beheizte Gewächshäuser. Alle drei weisen unterschiedliche Temperaturen im Inneren auf und sind dadurch auch für unterschiedliche Pflanzen und Jahreszeiten geeignet.

Die kühlsten Temperaturen von bis zu 12°C findest du im Kalthaus. Hingegen dazu findest du im Warmhaus Temperaturen von bis zu 25°C.

Die genaue Beschreibung dieser Häuser und auch die exakten Temperaturbereiche kannst du im Ratgeber nachlesen.

Auch die verschiedenen Beheizungsmöglichkeiten wurden von uns bereits ausführlich im Ratgeber erläutert. Dabei gilt es die Solarheizung, Gasheizung, elektrische Heizung, Elektrotherm-Heizung, eine Heizmatte und Petroleum-Heizung zu unterscheiden.

Belüftungsmöglichkeiten

Ein ausschlaggebendes Kaufkriterium ist die Möglichkeit der Belüftung deines Balkon Gewächshauses. Durch massive Sonneneinstrahlung staut sich an heißen Sommertagen sehr viel Wärme in deinem Zuchthaus.

Durch diese stehende Luft können deine Pflanzen von Pilzen und Schädlingen befallen werden. Um Krankheiten deiner Pflanzen zu vermeiden, musst du dein Gewächshaus also regelmäßig und gut lüften.

Bei kleinen Gewächshäusern reicht es, wenn du durch das längere Öffnen der Tür durchlüftest. Foliengewächshäuser lassen sich optimal durch das Abziehen der Folie vom Hitzestau befreien. Hast du jedoch vor, dir ein größeres Gewächshaus zuzulegen, solltest du unbedingt auf das Vorhandensein von Fenster oder Belüftungsschlitzen Acht geben. Zusätzlich kann bei Bedarf, wenn sich das Fenster zu hoch oben befindet, auch ein automatischer Fensteröffner installiert werden.

Lieferumfang

Bevor du deinen Kauf abschließt, solltest du vor allem bei einem Online-Kauf darauf achten, ob alle Teile, die du für das Aufbauen deines Hauses benötigt, in der Bestellung inkludiert sind, oder ob du beispielsweise bestimmte Schrauben selber besorgen musst.

Oftmals müssen Folien, Fundamente, Fensteröffner, Heizmatten oder andere Ausstattungen extern gekauft werden. Am besten, du kümmerst dich vor deinem Kauf darum, denn somit kannst du dein Balkon Gewächshaus direkt am Tag der Lieferung in Betrieb nehmen und musst dich nicht anschließend erst um die fehlenden Teile kümmern.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Balkon Gewächshaus

Wie überwintere ich mein Balkon Gewächshaus?

Besonders wichtig ist das Frostsicher-Machen für Pflanzen, die aus wärmeren Gebieten kommen. Um diese unbeschadet über die Kalte Jahreszeit hinüberzubringen, eignet es sich besonders, das komplette Gewächshaus mit Kunststoffplatten zu verkleiden.

Genau genommen verwendest du dabei Hohlkammerplatten. Dein Gewächshaus kann somit perfekt für die Wintermonate gedämmt werden. Diese bestehen aus Polycarbonat, sind stoßsicher und UV-beständig. Des Weiteren kannst du diese in verschieden Stärken erwerben.

Polycarbonat-Platten haben eine Frostbeständigkeit von bis zu -25°C.

Anleitung:

  1. Schneide die Hohlkammerplatten auf die für dein Gewächshaus optimale Größe zu
  2. Montiere diese anschließend auf einem Holzrahmen mit Scharnieren

Bei etwas milderen Temperaturen kannst du deine Gewächshausdämmung auch geöffnet als Belüftung nutzen.

Was sind die Gefahren eines Balkon Gewächshauses?

Um ertragreiche Ernten und gute Ausbeuten erhalten zu können, musst du einige Dinge bei deinem Balkon Gewächshaus beachten.

Zusammenfassend sind dies die wichtigsten Punkte:

  • Der falsche Standort
  • Kalte Nächte und Frost
  • Gewächshaus-Schädlinge

Die Wahl des Standortes ist auf Grund der benötigten Sonneneinstrahlung besonders ausschlaggebend für das Pflanzenwachstum. Dein Gewächshaus darf sich auf keinen Fall im Schatten befinden.

Gewächshäuser müssen sich unbedingt in der Sonne befinden. Die Pflanzen benötigen die Wärme des UV-Lichts, um optimal wachsen zu können. (Bildquelle: unsplash.com / Abigail Lynn)

Durch kalte Nächte und Frost können deine Pflanzen beschädigt werden. Diese Beschädigung kannst du durch den Einbau einer Gewächshaus Heizung verhindern. Welche Heizungstypen es gibt und wie diese funktionieren, kannst du im Ratgeber-Teil nachlesen.

Außerdem kommt nicht selten ein Laus- oder Schneckenbefall von wachsenden Pflanzen vor. Dabei fressen diese die Früchte der Pflanze. Um den Befall unterdrücken zu können, müssen nicht immer Herbizide und andere chemische Stoffe verwendet werden.

Wie baue ich ein Balkon Gewächshaus selber?

Solltest du handwerklich begabt sein, steht dem Bauen eines eignen Gewächshauses nichts mehr im Wege. Diese Variante ist natürlich die kostengünstigste. Die Materialien dafür sind alle in einem Baumarkt erhältlich.

Folgende Materialien brauchst du für dein selbst gebautes Balkon Gewächshaus:

  • Gewächshausfolie (3 m2)
  • Dachlatten (dünne Leisten) aus Holz
  • Holzleim
  • Einige Nägel und Schrauben
  • Akkubohrer
  • Klammern
  • Aluleiste

Anleitung:

  1. Schneide deine Leisten auf die richtige Größe zu
  2. Leime nun alle vorgefertigten Teile zusammen und bringe einige Nägel zur Verfestigung an
  3. Schneide anschließend deine Folie zurecht
  4. Die Folie befestigst du mit Klammern an den Leisten
  5. Vorne wird abschließend noch eine Aluleiste angebracht, damit du dein Gewächshaus auch verschließen kannst

Beim zusammenleimen deiner Holzleisten musst du unbedingt darauf achten, dass deine Leisten im rechten Winkel zueinanderstehen.

Das folgende Video haben wir dir zur genauen Veranschaulichung des Baus deines eigenen Gewächshauses herausgesucht:

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.mein-schoener-garten.de/gartenpraxis/nutzgaerten/10-tipps-rund-ums-gaertnern-im-gewaechshaus-28261

[2] https://www.gartenlexikon.de/gartenpraxis/gemuese/gewaechshaus-bepflanzen.html

[3] https://www.gartentipps.com/gewaechshaus-balkon-varianten.html

Bildquelle: pexels.com / Kaboompics

Bewerte diesen Artikel


30 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,00 von 5