basilikum-überwintern
Veröffentlicht: 5. März 2021

Basilikum ist ein beliebtes Gewürz in vielen Gerichten und ist aus diversen Rezepten mit Pasta gar nicht mehr wegzudenken. Wenn Du aber die Pflanze an sich züchten und überwintern möchtest, kannst Du zu Beginn vor einer Herausforderung stehen, da sich die Überwinterung von Basilikum etwas aufwändiger gestalten kann, als so einige andere Pflanzen. Das Wie, Wo und Wann könnten Dich etwas überfordern.

Unmöglich ist das Überwintern der Gewürzpflanze aber nicht. Du musst nur einige Details beachten und Dich richtig um Deine Pflanze kümmern. Wie Du Basilikum überwintern kannst und was genau Du dabei beachten musst, werden wir Dir im folgenden Artikel etwas genauer erklären und Dir so hoffentlich bei der Überwinterung Deiner Basilikumpflanze behilflich sein.




Das Wichtigste in Kürze

  • Das Überwintern von Basilikum ist nur im Innenbereich möglich. Draußen kann die Gewürzpflanze nur behalten werden, wenn die Wetterbedingungen entsprechend sind, und zwar über 10 °C. Das regelmäßige Wässern und Düngen ist bei der Basilikumpflanze sehr wichtig, da es viel Feuchtigkeit und permanent Nährstoffe braucht.
  • Am besten lassen sich die afrikanischen Strauchbasilikumarten überwintern. Hierbei ist die Qualität der Pflanze sehr wichtig. Die drei Arten, bei denen die Überwinterung am besten klappt sind die Folgenden: African Green, African Blue und Mammut-Basilikum.
  • Bei der Überwinterung musst Du auf einen nährstoffreichen und qualitativen Boden, genug Dünger, viel Licht, angemessene Temperaturen, sowie die Vermeidung von Staunässe achten. Auch ist das richtige Einpflanzen in einen genügend großen Topf sehr wichtig. Das Basilikum kann gerne auf einer Fensterbank mit viel Sonnenlicht behalten werden.

Basilikum überwintern: Was Du wissen solltest

Das Überwintern von Basilikum ist aufwändiger als es klingt und bedarf viel Achtsamkeit und Pflege. Aber mach Dir keine Sorgen: Damit Du bei der Überwinterung Deiner Pflanze keine Schwierigkeiten hast, haben wir die wichtigsten Fragen zum Thema beantwortet. Diese Antworten sollten es Dir etwas erleichtern, Dein Basilikum richtig über den Winter zu bringen.

Welche Arten von Basilikum gibt es?

Zunächst ist es wichtig, mit welcher Art von Basilikum Du es zu tun hast. Die Pflegehinweise – und  anweisungen ändern sich nämlich je nach Typ. Folgende Basilikumarten existieren:

Art des Basilikums Eigenschaften
Afrikanischer Strauchbasilikum auch als blauer Bergbasilikum bezeichnet, grüne Blätter mit violetten Adern, muss regelmäßig gegossen und gedüngt werden und im Winter nur mäßig gewässert werden, nicht winterhart
Britisches Basilikum dicke und grüne Blätter, besonders widerstandsfähig, pflegeleicht und schnellwüchsig, stark blumiges Aroma
Feinblättriges Basilikum kleine und zarte Blätter, dichter und kugeliger Wuchs, nicht winterhart, geschmacklich dem Genoveser Basilikum ähnlich
Genoveser Basilikum eines der beliebtesten und robustesten Arten, grüne und kräftige Blätter, weiße Blüten, frostempfindlich, pflegeleicht und schnellwüchsig, würziger und intensiver Geschmack
Neapolitanischer Basilikum große und grüne Blätter, erfordert regelmäßiges Gießen, riecht nach Anis, pfeffriger und süßer Geschmack
Roter Basilikum violette und gekräuselte Blätter, intensiver Geschmack und Duft, erfordert regelmäßiges Gießen und Düngen, nicht winterhart
Thai-Basilikum grüne Bätter, violette Stängel und rosane Blüten, regelmäßiges Schneiden erforderlich, Staunässe muss vermieden werden, nicht winterhart, süßer Geschmack
Zimtbasilikum dunkelgrüne Blätter, lilane Stängel und rote Blüten, duftet nach Zimt, regelmäßiges Gießen erforderlich, Staunässe muss vermieden werden, schmeckt süß
Zitronenbasilikum Pflanze duftet nach Zitronen, grüne Blätter und hell-lilane Blüten, nur die kleinen Blätter dürfen geerntet werden, muss regelmäßig gegossen werden, Staunässe muss vermieden werden, Geschmack ist fruchtig und frisch

Welche Arten kann man überwintern?

Nicht alle Basilikumarten lassen sich überwintern. Einige von ihnen haben eine zu kurze Lebenszeit, um den Winter durchzumachen. Beispielsweise sind einjährige Basilikumstypen zur Überwinterung nicht geeignet.

Ein Beispiel für solche Pflanzen wäre das Genoveser-Basilikum. Dieser hat gering Chancen im Winter zu überleben. Solltest Du planen Dir eine Basilikumpflanze aus dem Supermarkt zu kaufen, solltest Du nicht erwarten, dass diese den Winter überlebt.

Nicht alle Basilikum-Arten lassen sich gleich gut überwintern. (Bildquelle pixabay / kaboompics)

Diese Gewürzpflanzen sind nicht sonderlich robust und langlebig. Sie sind lediglich zum einmaligen Verzehr geeignet. Am besten eignen sich robuste Sorten des Strauchbasilikums, die auch eine gute Qualität aufweisen. Ein Beispiel hierfür sind die Arten des afrikanischen Basilikums.

Bedenke aber, dass in jedem Fall die Pflanze mindestens bei einer Temperatur von 10 °C gelagert werden muss, damit sie überleben kann. Am besten solltest Du Deine Pflanze also drinne behalten. Die Sorten, die sich am besten überwintern lassen, sind wie folgt:

  • African Green (grünblättriges afrikanisches Basilikum)
  • African Blue (rot-blaues afrikanisches Basilikum)
  • Mammut-Basilikum (auch Zimtbasilikum)

Wo solltest Du Basilikum überwintern?

Wenn Du geplant hattest, Deine Basilikumpflanze draussen im Beet einzupflanzen, müssen wir Dich enttäuschen: Auch mehrjähriges Basilikum ist frostempfindlich. Sie brauchen eine Raumtemperatur von mindestens 10 °C, um im Winter zu überleben. Aus diesem Grund solltest Du Deine Basilikumpflanze über den Winter in einem Topf im Haus behalten.

Auch mehrjähriges Basilikum ist frostempfindlich und sollte auch im Haus überwintert werden.

Die ideale Temperatur für eine Basilikumpflanze liegt zwischen 15 und 20 °C. Auch ist es wichtig, dass die Umgebung der Pflanze genügend Sonnenlicht abbekommt.

Wenn Deine Basilikumpflanze auch einen optischen Vorteil bietet, kannst Du sie im Sommer bzw. bei wärmeren Außentemperaturen gerne draußen in ein Beet einpflanzen und dort die Pflege fortführen. Dort dient sie auch als Abwehr gegen Insekten und Fliegen. Auch ist die antifungale Wirkung von Basilikum im Garten, insbesondere im Falle von Mehltau, erwähnenswert.

Wann solltest Du Basilikum überwintern?

Prinzipiell solltest Du darauf achten, Deine Pflanze, falls sie in einem Beet ist, dann in einen Topf zu übertragen, bevor die Temperaturen unter 10 °C fallen. Ansonsten besteht die Gefahr, dass Deine Pflanze erfriert.

Ein Zurückschneiden ist nicht unbedingt notwendig: solange Du darauf achtest, dass Deine Basilikumpflanze es im Winter auch schön warm und hell hat, sollte es keine Probleme geben.

basilikum-überwintern

Basilikum sollte im Idealfall bei Temperaturen zwischen 15 und 20 °C gezüchtet werden. Bei kühleren Wetterbedingungen ist die Pflege im Innenbereich angemessen. (Bildquelle: Rob Pumphrey / Unsplash)

Ansonsten ist die Grundregel, dass die Gewürzpflanze bei Kälte immer im Innenbereich behalten werden sollte. Bei höheren Temperaturen kannst Du die Pflanze gerne in Deinen Garten übertragen und dort einpflanzen.

Die Erntezeit von einer typischen afrikanischen Basilikumpflanze ist zwischen Juni und November. Ab Mai kannst Du, je nach den Wetterbedingungen die Basilikumpflanze nach Draußen transferieren.

Wie solltest Du Basilikum überwintern?

Bei der Überwinterung von Basilikum in einem Topf ist es wichtig, dass Du einen Topf wählst, der groß genug für die Basilikumpflanze ist. Am besten eignet sich ein Topf von 20 cm Umfang.

Es ist wichtig, dass Du das Abzugsloch am Boden des Topfes mit beispielsweise einer Tonscherbe abdeckst, damit das Wasser ungehindert abziehen kann. Darauf solltest Du eine Schicht mit Blähton oder Kies in den Topf als Drainage legen. Dies wirkt einer Vernässung oder gar einer Staunässe entgegen.

Auch empfiehlt es sich, ein passend großes Stück Gartenvlies reinlegst, damit sowohl das später hinzuzufügende Substrat und die Drainage nicht vermischen. Als Nächstes kommt ein Substrat hinein.

Du solltest qualitative und nährstoffreiche Erde verwenden und regelmäßig düngen.

Hier ist es wichtig, dass Du eine qualitative und nährstoffreiche Gartenerde verwendest, damit die Basilikumpflanze auch langlebig bleibt. Hierfür bietet sich Blumen- oder Kübelerde. Dann kannst Du Deine Basilikumpflanze einpflanzen. Achte darauf, dass Du die Erde gut in den Topf andrückst und ausreichend gießt.

Du kannst das Basilikum gerne auf die Fensterbank stellen, da Basilikumpflanzen neben viel Wärme auch viel Licht benötigen. Wichtig ist, dass die Pflanze ausreichend gegossen wird und die Erde schön feucht bleibt. Staunässe sollte unter allen Umständen vermieden werden. Das regelmäßige Düngen ist sehr wichtig, da die Basilikumpflanze kontinuierlich Nährstoffe braucht.

Worauf solltest Du bei der Überwinterung von Basilikum besonders achten?

Es ist wichtig, dass Du Deiner Pflanze genügen Nährstoffe, genügend Licht und ausreichend Wasser zur Verfügung stellst. Hierbei solltest Du darauf achten, dass Du unter allen Umständen Staunässe vermeidest.

Dem kannst Du bei der Zusammenstellung Deines Topfes bzw. bei der Einpflanzung Deiner Basilikumpflanze entgegenkommen. Den richtigen Weg haben wir Dir soeben erklärt. Die Nährstoffe werden durch einen angemessenen Dünger verliehen.

Achte darauf, dass Du mindestens zweimal im Monat Deine Pflanze düngst.

Hierfür eignet sich Kräuterdünger sehr gut. Die Temperatur ist ein essenzieller Faktor bei der Überwinterung von Basilikum: Sie sollte nie unter 10 °C sein. Am besten behältst Du die Temperatur zwischen 15 und 20 °C. Dein Topf sollte im Idealfall aus Plastik bestehen.

Fazit

Zusammenfassend kann man sagen, dass das Überwintern von Basilikum in einem Topf sehr gut möglich ist. Solange die Außentemperatur Deiner Basilikumpflanze über 10 °C beträgt, sie genug Licht, Wasser und Nährstoffe bekommt, sollte Deine Pflanze den Winter gut überstehen.

Leider kannst Du Deine Pflanze nicht draussen in einem Beet überwintern da auch mehrjährige Basilikumpflanzen sehr frostempfindlich sind. Es ist also unumgänglich, dass Du Deine Pflanze in einen Topf übernehmen und in einem gut belichteten Zimmer lagern musst.

Basilikum kann man zwischen Juni und November ernsten. Ab Mai kannst Du Deine Pflanze wieder nach Draußen bringen und in einem Beet einpflanzen. Am besten kannst Du afrikanische Strauchbasilikumarten überwintern, weil diese am robustesten und mehrjährig sind.

Die Zusammensetzung Deines Topfes solltest Du wie folgt durchführen: Abzugsloch abdecken, Drainage bilden, Gartenvlies einführen, Substrat hinzufügen, Pflanze einbringen, Erde gut hineindrücken und ausreichend wässern.

Bildquelle: Lesly Juarez / Unsplash

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte