Blumen für Balkon
Veröffentlicht: 8. März 2021

Dein Balkon soll das ganze Jahr über bunt erblühen? Du bist dir aber nicht sicher, ob die Blumen Temperaturschwankungen überstehen? Ob du sie zusätzlich schützen musst? Wie die Blumen gepflegt werden?

Solltest du mit dem Gedanken spielen, dir aber noch nicht sicher sein, lies unseren Artikel. Hier erfährst du alles, was es zur Balkonbepflanzung zu wissen gibt. Zusätzlich haben wir hilfreiche Tipps gesammelt, die deinen Blumen das Leben erleichtern können.




Das Wichtigste in Kürze

  • Gerade bei den immer intensiver werdenden Temperaturschwankungen ist es wichtig, sich um die Blumen auf dem Balkon zu kümmern. Möchtest du deinen Balkon also im Sommer wie im Winter bepflanzen, musst du die richtigen Arten auswählen.
  • Als besonders robust gegen Kälte gelten z.B. Christrose und Besenheide. Geranien und Petunien können dafür sehr gut Sonne ab.
  • Neben der richtigen Art sind auch die richtige Aufbewahrung und Pflege zu beachten. Dass die Blumen zum richtigen Zeitpunkt eingepflanzt werden, ist ebenso entscheidend.

Blumen für den Balkon: Was du wissen solltest

Die Sommer werden immer heißer. Dass es im Winter kalt wird ist mittlerweile oft der Ausnahmefall, man muss natürlich trotzdem darauf eingestellt sein. Nicht nur für den Menschen ist das eine Herausforderung, für die Pflanzen ebenso.

Das bedeutet aber nicht unbedingt, dass du auf deine grüne Balkon-Oase verzichten musst. Wenn du es das ganze Jahr über grün haben willst, steht dir das Wetter nicht im Wege. Du musst nur ein paar Dinge beachten. Welche genau, zeigen wir dir jetzt.

Welche Blumenarten sind für Balkone im Winter geeignet?

Die beliebtesten robusten Pflanzen für den Balkon haben wir hier für dich gesammelt:

  • Christrose (Heleborus niger)
  • Winterharte Erika (Erica darleyensis)
  • Besenheide (Calluna vulgaris)
  • Winterheide/ Schneeheide
  • Stiefmütterchen und Hornveilchen (Viola)
  • Seggen (Carex)
  • Schwingel (Festuca)

Sie haben teilweise bunte Blüten. Andere sehen eher gräserartig aus.

Welche Eigenschaften für Blumen für den Balkon sind  wichtig?

Du solltest vor allem darauf achten, dass deine Pflanzen “winterhart” sind. Winterhärte bedeutet, dass die jeweilige Pflanze längeren Frost überstehen kann.

Winterhärte bedeutet, dass die Pflanze längeren Frost überstehen kann.

Es handelt sich also um eine höhere Robustheit, die das Überleben der Pflanzen auch bei Minusgraden anzeigt. Die Winterhärte kann allerdings immer nur in Zusammenhang mit der jeweiligen Region bestimmt werden.

Blumen für Balkon

Den grauen Winter mit ein paar bunten Blumen verschönern? Das geht, mit den richtigen Sorten. (Bildquelle: Simone Baldo/ Unsplash)

Adjektive wie “winterfest” oder “frostfrei” werden oft als Synonyme verwendet. Sie sagen aber nicht das gleiche aus. Hier wird die Robustheit nämlich nur über einen viel kürzeren Zeitraum bescheinigt. Um auf Nummer Sicher zu gehen, achte also auf das Attribut “winterhart”.

Muss ich die Blumen im Winter vom Balkon reinholen?

Der Vorteil von winterharter Bepflanzung ist gerade, dass man sie im Winter nicht reinholen muss. So kannst du Platz in der Wohnung sparen.

Das Reinholen kann winterharten Pflanzen unter Umständen schaden.

Das Reinholen kann winterharten Pflanzen unter Umständen sogar eher schaden. Die meisten halten eine Winterruhe. Diese kann durch warme Temperaturen sogar unterbrochen werden. Deshalb solltest du die Blumen lieber nicht in die Wohnung holen.

Wann müssen die Blumen auf dem Balkon eingepflanzt werden?

Das ist natürlich von der jeweiligen Art abhängig. Wie es um ein paar der von uns genannten Arten steht, erfährst du in der folgenden Tabelle:

Art Einpflanzen
Christrose Herbst
Besenheide Spätsommer/ Herbst
Stiefmütterchen Ende Januar/ Anfang Februar
Hornveilchen März-Oktober
Winterheide Frühjahr, nach Ende Blütezeit

Es gibt also eine große Spanne, wann die Blumen einzupflanzen sind. Zudem können bereits im Frühling sowie im Sommer die Weichen für einen schönen Winterbalkon gestellt werden. Diese Zeiten zu beachten ist essenziell. Alles andere kann den Pflanzen schaden.

Gibt es Blumen für den Balkon, die ganzjährig blühen?

Hier musst du unterscheiden. Sollen die Pflanzen “immergrün” sein, also ihre Blätter im Winter nicht abwerfen?  Oder möchtest du, dass die Blumen nicht nur grün sind, sondern auch andere farbliche Akzente setzen?

Blumen für Balkon

Blütenpracht trotz Eiseskälte. Manche Arten stehen auch im Winter in bunter Blüte (Bildquelle: Regine Tholen/ Unsplash)

Hier eine Liste von den Blumenarten die ganzjährig blühen:

  • Stiefmütterchen und Hornveilchen (Farbe der Blüten: oft mehrfarbig, in verschiedenen Farben)
  • Besenheide (Farbe der Blüten: rosa)
  • Christrose (Farbe der Blüten: weiß)

Hilfreiche Tipps zum Thema Blumen für den Balkon

Pflanzen sind Lebewesen. Deshalb müssen sie von uns umsorgt werden. Die Auswahl einer wetterfesten Gattung ist also nur die halbe Miete. Auch die Rahmenbedingungen müssen stimmen. Welche Themen hier eine besondere Rolle spielen, haben wir für dich zusammengefasst:

Aufbewahrung

Was die Aufbewahrung, sprich Blumentopf, Balkonkasten etc. angeht, kannst du dich zwischen den verschiedensten Formen und Farben entscheiden. Wichtig ist es aber auch, das richtige Material auszuwählen. Was es zu den gängigsten zu wissen gibt, haben wir in der folgenden Tabelle für dich zusammengefasst:               

Material Frostfest Naturprodukt Gewicht Robustheit
Holz Ja Ja Mittel nicht zerbrechlich
Kunststoff Ja Nein sehr leicht nicht zerbrechlich, UV-beständig
Terrakotta Ja, wenn hochgebrannt Ja schwer u.U zerbrechlich
Glasfaser Ja Nein leicht sehr hoch

Du solltest deine Entscheidung also nicht nur nach der Optik treffen. Das Material kann den Pflanzen zusätzlichen Schutz bieten. Dieser ist, gerade bei schwankenden Temperaturen, unverzichtbar.

Aufstellungsort

Nach Möglichkeit sollten die Blumen an einem Ort platziert werden, der  vor Wind und Niederschlag geschützt ist. Praktisch ist es also, die Pflanzen nicht ganz am Rand des Balkons aufzustellen, wo der Wind am stärksten ist. Eine Überdachung bietet zusätzlichen Schutz.

Es empfiehlt sich außerdem, die Blumen so nah wie möglich an die Hauswand zu stellen. Das Haus strahlt Wärme ab. Hier sind die Temperaturen also in der Regel etwas höher.

Zusätzlicher Schutz

Mit dem bloßen Einpflanzen ist es meist nicht getan. Die kalten Temperaturen werden oft schnell unterschätzt.

Die kalten Temperaturen werden oft unterschätzt.

Deshalb solltest du deine Pflanzen also noch zusätzlich schützen. Der Topf sollte z.B. nicht unmittelbar auf sehr kaltem Boden stehen. Hier können z.B. Heizmatten sehr hilfreich sein.

Auch das Umhüllen der Pflanzen mit Baumwollsäckchen schützt diese zusätzlich. Die Erde kann zudem, damit sie die Wärme besser halten kann, mit Ästen abgedeckt werden. Sollte es auf deinem Balkon sehr windig sein, solltest du die Pflanzen nach Möglichkeit festbinden. Sei dabei so vorsichtig wie möglich. Wird der Faden zu fest gezogen, können die Blumen sehr leicht abknicken.

Ist es hingegen besonders heiß gilt es außerdem zu beachten, die Blumen nicht in der Mittagshitze zu gießen. Sollte Wasser auf die Blätter kommen, verbrennen diese leicht durch die Sonneneinstrahlung. Gieße also am besten früh morgens oder eben abends.

Wo sind sie erhältlich?

Blumen für den Balkon kannst du an verschiedenen Orten erwerben. Ob praktisch direkt nach Hause geliefert, oder ein bisschen im Geschäft stöbern, hier eine Liste mit möglichen Anlaufpunkten für dich:

  • Gärtnereien
  • Baumärkte
  • Discounter/ Supermarkt
  • online bestellen

Die schlichte Beschaffung stellt also keine allzu große Hürde dar.

Pflege

Die richtige Blumenerde kann die Winterhärte noch weiter verstärken. Hierbei ist auf die Zusammensetzung der Blumenerde zu achten. Der Kalium-Anteil sollte erhöht, und der Anteil an Stickstoff eher gering sein. Du musst außerdem darauf achten, die Pflanzen nicht zu oft zu gießen. Bei Minusgraden gefriert das Wasser im Topf sonst schnell. So können die Wurzeln erfrieren.

Blumen für Balkon

Pflanzen beziehen ihre wichtigen Nährstoffe aus dem Boden. Die Blumenerde sollte deshalb mit Bedacht gewählt werden. (Bildquelle: Nikola Jovanovic/ Unsplash)

Aber auch im Sommer sollten die Pflanzen mit zusätzlichen Nährstoffen versorgt werden. Werden diese im Frühjahr in Erde mit Dünger Anteil eingesetzt, kann dieser bis zum Sommer schon aufgebraucht sein. Du solltest deinen Pflanzen also zusätzlich ein bisschen nachhelfen.

Fazit

Wir halten also fest: Wenn du ein paar Dinge beachtest, kann dein Balkon ganzjährig mit Blumen bepflanzt sein. Die Blumen müssen nicht zu jeder Saison neu eingepflanzt werden. So sparst du dir viel Arbeit und Mühe. Außerdem werden die Blumen oft noch vor den kalten Monaten eingepflanzt. Du musst also beim Pflanzen selbst nicht frieren.

Winterharte Blumen müssen bei Kälte nicht ins Warme geholt werden. Dadurch ist diese Wahl also auch platzsparender. Mit den richtigen robusten Arten sind Balkonblumen zu jeder Jahreszeit fast kein Problem.

Nur zusätzliche Pflege und Schutzmaßnahmen können zum Teil erforderlich werden. Hast du darauf also keine Lust, ist das Ganze vielleicht eher nichts für dich. Legst du aber Wert auf einen alljährlich blühenden Balkon, wird dich das wahrscheinlich nicht abhalten.

Bildquelle: Alexander Cifuentes/ Unsplash

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte