Blumenkästen bepflanzen
Zuletzt aktualisiert: 25. Februar 2021

Besonders zur Frühlings- und Sommerzeit lockt das schöne Wetter uns nach draußen auf unsere Terrassen und Balkone. Nicht nur die warmen Sonnenstrahlen sorgen in dieser Zeit für gute Laune im heimischen Outdoor-Bereich. Schön hergerichtete Blumenkästen dürfen bei vielen nämlich auch nicht fehlen.

Stellt sich hier nur die Frage, wie man Blumenkästen bepflanzt, damit man sich schließlich an den Anblick von blühenden Blumen erfreuen kann. Was du für das Bepflanzen von Blumenkästen wissen solltest, werden wir dir im Folgenden erklären. Außerdem haben wir für dich noch die wichtigsten Tipps und Tricks, damit auch alles klappt.




Das Wichtigste in Kürze

  • Die beste Zeit um Blumenkästen zu bepflanzen ist bei den meisten Pflanzen im Frühling.
  • Je nach Pflanzenart gibt es unterschiedliche Dinge zu beachten, wie und mit welcher Erde du beim Bepflanzen vorgehst.
  • Insgesamt benötigt es nicht viel, um Blumenkästen zu bepflanzen. Wichtig ist nur, dass Schritt für Schritt dabei vorgegangen wird.

Blumenkästen bepflanzen: Was du wissen solltest

Bevor du dich an die Arbeit machst, solltest du darauf achten, dass du alle benötigten Dinge dafür zu Hause hast. Wichtigster Teil ist hierbei natürlich der Blumenkasten beziehungsweise die Blumenkästen, je nachdem wie viele es bei dir werden sollen.

Im nächsten Schritt solltest du dir dann überlegen, was genau du in deinen Blumenkästen bepflanzen möchtest. Falls du kein Fan von Blumen sein solltest, gibt es auch noch weitere Alternativen. Im Anschluss möchten wir deine Unklarheiten beseitigen und auf die wichtigsten Fragen zum Blumenkästen bepflanzen eingehen.

Wie werden Blumenkästen richtig befüllt?

Kommen wir zuerst zu den Vorbereitungen, und zwar wie du deine Blumenkästen richtig befüllst. Schaue dir hierfür zu Beginn deine Blumenkästen an. Sollten diese am Boden kein Wasserreservoir haben, musst du erst eine Drainage legen. Hierfür kannst du beispielsweise Vlies, Zweige oder Tonscherben verwenden. Das ist nötig, damit deine Pflanzen später vor Staunässe geschützt sind.

Ein Wasserreservoir oder eine Drainage ist notwendig.

Als Nächstes sollten die Blumenkästen bis zur Hälfte mit Erde befüllt werden. Damit deine Pflanzen später den ganzen Sommer und Herbst mit Nährstoffen versorgt sind, fügst du zusätzlich ein Langzeitdünger hinzu. Nun kannst du deine Kästen etwas weiter mit Blumenerde auffüllen. Falls du dir bei der Wahl der Blumenerde noch unsicher bist, kann dir eventuell der Ratgeber zum Thema Blumenerde behilflich sein.

Wie werden Blumenkästen idealerweise bepflanzt?

Nun kommt es zum Einpflanzen deiner Blumen. Hierfür tauchst du zuerst den eingetopften Wurzelballen so lange in Wasser, bis keine Luftbläschen mehr aufsteigen. Das hat zum einen den Vorteil, dass die Jungpflanzen schnell verwurzeln und nicht an sogenannten Trockenstress erleiden. Zum anderen kannst du dadurch den Topf leichter von dem feuchten Wurzelballen lösen.

Achte beim Bepflanzen unbedingt auf genügend Abstand.

Im nächsten Schritt pflanzt du die Blumen in deine vorbereiteten Blumenkästen ein. Wichtig ist hier, dass du auf genügend Abstand zwischen den einzelnen Pflanzen achtest.

Das sieht am Anfang vielleicht nicht so schön aus, hat aber seinen Grund. Wenn du die Blumen in deinen Blumenkästen zu nah aneinander pflanzt, werden sich diese schon nach kurzer Zeit bedrängen und gegenseitig im Wachstum behindern. Als Faustregel gilt hier ungefähr eine Handbreite.

Was kann in Blumenkästen angepflanzt werden?

Bisher haben wir beim Bepflanzen ausschließlich von Blumen gesprochen. Blumenkästen eignen sich jedoch nicht nur zum Bepflanzen von Blumen. Auch kleinere Gemüsearten oder Kräuter eignen sich hier gut. Unsere Vorschläge wären zum Beispiel kleine Tomaten, knackige Snack-Gurken oder auch süße Erbsen. Um Gemüse anzupflanzen, solltest du statt der Blumenerde jedoch biologische Gemüseerde verwenden.

Blumenkästen bepflanzen

Auch Kräuter lassen sich gut in Blumenkästen bepflanzen. Später kannst du sie dann perfekt zum Kochen nutzen.
(Bildquelle: Annie Spratt/ Unsplash)

Ebenso können diverse Kräuter deine Blumenkästen erblühen lassen. Ob Salbei, Majoran oder Lavendel, Kräuter machen nicht nur optisch was her, sondern können gleichzeitig auch deine Küche bereichern. Auch hier solltest du dann keine Blumenerde zum Bepflanzen nutzen, sondern bestimmte Anzuchterde. Am besten wachsen die Kräuter an einer warmen, sonnigen Stelle auf einer Terrasse oder deinem Balkon.

Wie viele Pflanzen passen in einen Blumenkasten?

Wenn du dir unsicher bist, wie viele Pflanzen in deinen Blumenkasten passen, solltest du Folgendes beachten. Im Abschnitt wie du deine Blumenkästen richtig bepflanzt, hast du bereits von der allgemeinen Faustregel gelesen. Du solltest also jeweils eine handbreite Abstand zwischen deinen Pflanzen haben. Am besten ist es, wenn du dabei jeweils eine nach vorne und eine nach hinten versetzt anordnest.

Meistens finden in einem ca. 100 Zentimeter langem Blumenkasten ungefähr sechs bis acht Pflanzen Platz. Besitzt du einen kleineren Blumen- oder Balkonkasten mit einer Länge von ca. 80 Zentimetern, dann sollten nur vier bis fünf Blumen eingepflanzt werden.

Wann ist der richtige Zeitpunkt, um Blumenkästen zu bepflanzen?

Blumenkästen erst bepflanzen, wenn es nicht mehr friert.

Bis zum Bepflanzen deiner Balkonkästen solltest du auf jeden Fall abwarten bis die kalte Winterzeit vorbei ist. Erst, wenn kein Frost mehr droht, kannst du dich an die Arbeit machen. Am besten erblühen Pflanzen in der Frühlings- und Sommerzeit.

Du kannst also je nach Standort ungefähr ab Ende März beginnen, deine Blumenkästen zu bepflanzen. Die meisten Pflanzen benötigen viel Tageslicht und angenehme Temperaturen. Falls du jedoch auch im Winter deine Pflanzen halten möchtest, kannst du dir Gedanken über ein Balkon Gewächshaus machen.

Tipps und Tricks: Was du außerdem beachten solltest, wenn du Blumenkästen bepflanzt

Du hast nun bereits die wichtigsten Grundlagen zum Thema Blumenkästen bepflanzen gelernt. Wenn du dich bereits gut informiert fühlst, kannst du also schon loslegen.

Im Folgenden möchten wir dir aber noch einige Tipps und Tricks mit auf den Weg geben, damit dich deine Pflanzen so lange wie möglich erfreuen. Außerdem gibt es noch ein paar Dinge, auf die du achten beziehungsweise die du berücksichtigen solltest.

Welche Pflanzen eignen sich für welche Himmelsrichtung?

Du bist dir nicht sicher, ob deine ausgewählte Pflanze auf deiner Terrasse oder deinem Balkon aufgrund der Himmelsrichtung geeignet ist? Im Folgenden haben wir eine kleine Übersicht erstellt, welche Arten von Pflanzen allgemein an welchem Ort am besten aufgehoben sind.

Himmelsrichtung Pflanzenart
Süden Vor allem mediterrane Pflanzen und Dauerblüher, wie Geranien und Petunien
Osten und Westen Aufgrund sehr günstiger Bedingungen fast alle Pflanzen
Norden Winterharte, immergrüne Pflanzen und ausgewählte Blumen

Wie du sehen kannst, ist die Ost- beziehungsweise die Westseite für fast alle Pflanzenarten geeignet. Solltest du deine Blumenkästen Richtung Süden oder Norden ausrichten wollen, wäre es sinnvoll dich in dem Gartencenter deiner Wahl genauer beraten zu lassen.

Was sind winterharte Pflanzen für Blumenkästen?

Allgemein solltest du deine Blumen zum Winter hin stets vor der Kälte schützen. Der Großteil der Balkonblumen überstehen nämlich keinen Frost. Dennoch gibt es hier einige Ausnahmen.

Blumenkästen bepflanzen

Bei einigen Pflanzen können die Wurzeln überwintern, sodass die Pflanze im Frühling wieder blüht. Andere müssen jedoch unbedingt vor Frost geschützt werden.
(Bildquelle: Rodrigo Curi/ Unsplash)

Vor allem Stauden, winterharte Gräser und die bekannten Zwiebelblumen, wie Tulpen und Narzissen überleben auch frostige Temperaturen. Zwar sterben alle oberirdisch wachsenden Pflanzenteile ab, jedoch bleibt die Wurzel im Boden erhalten. So erblühen diese Arten von Pflanzen im Frühjahr erneut in alter Pracht.

Welche Pflanzen halten ganzjährig in einem Blumenkasten?

Prinzipiell kannst du das ganze Jahr über alle möglichen Blumen, Kräuter und unterschiedliches Gemüse in deine Blumenkästen anpflanzen. Wie du nun aber weißt, ist der Großteil der Blumenkastenpflanzen nicht winterhart.

Falls du aber trotzdem im Winter nicht auf das Bepflanzen von Blumenkästen verzichten möchtest, solltest du auf zusätzliche Hilfen, wie die Nutzung eines Zimmer-Gewächshauses, zurückgreifen.

Fazit

Wenn du unseren Artikel sorgfältig gelesen hast, sollten deine Fragen rund um das Thema Blumenkästen bepflanzen beantwortet sein. Die wichtigsten Punkte, die du dabei im Kopf behalten solltest, sind vor allem das Verwenden der richtigen Erde und dass die Bewässerung entsprechend funktioniert. Auch wichtig ist es auf den Abstand zwischen den Pflanzen zu achten.

Insgesamt solltest du dir beim Bepflanzen auf jeden Fall die Zeit nehmen und alle Schritte nacheinander mit gewisser Sorgfalt erledigen. Am besten eignet sich wie gesagt der Frühling zum Bepflanzen der Blumenkästen. So sollten auch deine Blumenkästen bald deinen Balkon oder deine Terrasse verschönern.

Bildquelle: Roman Kraft / Unsplash

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte