Zuletzt aktualisiert: 10. Januar 2022

Die Blumenwiese ist eine neue Art von Begrünungsprojekt, bei dem einheimische Wildblumen verwendet werden, um eine attraktive, pflegeleichte Landschaft zu schaffen. Sie kann in vielen verschiedenen Bereichen eingesetzt werden, z. B. in Parks und auf Spielplätzen, entlang von Straßen oder Versorgungsleitungen, auf Schulgeländen und in Wohngebieten. Die Pflanzen werden so ausgewählt, dass sie auch ohne Bewässerung oder Düngung gut gedeihen; außerdem bieten sie Bestäubern wie Schmetterlingen und Bienen Nahrung. Blumenwiesen können auch Gräser enthalten, sehen aber nicht so aus wie herkömmliche Rasenflächen mit gemähten Grasarten wie Kentucky Bluegrass (Poa pratensis).




Ratgeber

Warum solltest du eine Blumenwiese anlegen?

Blumenwiesen sind eine gute Möglichkeit, Bestäuber und nützliche Insekten anzulocken. Sie bietet außerdem Nahrung für Vögel, Schmetterlinge, Bienen und andere Wildtiere. Wenn du eine Blumenwiese anlegst, kannst du den Einsatz von Pestiziden in deinem Garten reduzieren, indem du natürliche Fressfeinde anlockst, die Schädlinge wie Blattläuse oder Schnecken fressen.

Was muss ich tun, um eine Blumenwiese anzulegen?

Das Anlegen einer Blumenwiese ist nicht schwer. Du kannst sie selbst anlegen oder einen professionellen Landschaftsgärtner damit beauftragen, die Arbeit für dich zu erledigen. Der erste Schritt beim Anlegen einer Blumenwiese ist die Wahl des richtigen Standorts und die Vorbereitung des Bodens, bevor du die Blumen in deinem Garten, auf deinem Rasen oder in deinem Hinterhof pflanzt. Wenn du sie selbst anpflanzen willst, dann befolge die folgenden Schritte:

Wähle einen Platz, der die meiste Zeit des Tages in der Sonne liegt (mindestens 6 Stunden). Das sorgt für ein gesundes Wachstum der Pflanzen und dafür, dass sie den ganzen Sommer über blühen; bereite den Boden mit organischem Material wie kompostiertem Mist und anderen natürlichen Düngemitteln wie Knochenmehl usw. vor.hacke den Boden gründlich um, so dass keine Klumpen zurückbleiben; Entferne das Unkraut auf dieser Fläche, wenn möglich mit der Hand, ansonsten verwende Herbizide, die den Pflanzen nicht schaden; Harke die lose Erde in Reihen auf, die etwa einen Meter voneinander entfernt sind, je nachdem, wie breit dein Beet sein soll; Grabe Löcher in regelmäßigen Abständen entlang der Reihenlinien, etwa 12 cm tief und 18-24 cm voneinander entfernt, je nach Größe der Samen/Pflanzen, die in diesen Bereichen gepflanzt werden (wenn sie vorgekeimt wurden); Setze die Setzlinge vorsichtig in die vorbereiteten

Was sind die besten Tipps und Tricks, um eine Blumenwiese zu pflanzen?

Eine Blumenwiese zu pflanzen ist nicht schwer. Du kannst die Samen in Reihen aussäen oder sie über eine Fläche streuen und dann in den Boden einharken. Die beste Zeit dafür ist der frühe Frühling, bevor das Unkraut wächst. Wenn du deine Blumen aus Samen pflanzt, ist es wichtig, dass sie viel Sonnenlicht bekommen. Wähle also möglichst einen sonnigen Platz für dein Gartenbeet.

Was solltest du beachten, wenn du eine Blumenwiese anlegst?

Das Wichtigste ist, den richtigen Zeitpunkt zu wählen. Du solltest die Blumenwiese im zeitigen Frühjahr oder im Spätherbst anpflanzen, wenn es keinen Frost und keinen Schnee gibt. Wenn du eine gute Blumenernte haben willst, ist es besser, nicht zu viel auf einmal zu pflanzen, denn sie brauchen während ihrer Wachstumszeit mehr Wasser als andere Pflanzen. Es ist auch sehr wichtig, dass dein Boden genügend Nährstoffe für sie enthält, damit sie später ohne Probleme gut wachsen können.

Wann solltest du Blumenwiese pflanzen?

Blumenwiese wird am besten im Herbst gepflanzt, kann aber zu jeder Jahreszeit gepflanzt werden. Wenn du sie im Frühling oder Sommer anlegst, solltest du sie regelmäßig gießen, bis sie sich etabliert hat.

Welche Vorteile hat eine Blumenwiese?

Eine Blumenwiese ist eine gute Möglichkeit, Bestäuber und nützliche Insekten anzulocken. Sie bietet außerdem Nahrung für Vögel, Schmetterlinge, Bienen und andere Wildtiere. Das Anlegen von Blumenwiesen kann dazu beitragen, den Einsatz von Pestiziden in deinem Garten zu reduzieren, indem natürliche Fressfeinde angelockt werden, die Schädlinge wie Blattläuse oder Schnecken fressen.

Welche Alternativen gibt es zum Anlegen von Blumenwiesen?

Es gibt viele Alternativen zum Anlegen von Blumenwiesen. Die häufigste Alternative ist ein Rasen, der gemäht und bewässert werden muss. Eine andere Möglichkeit ist die Bepflanzung mit Bodendeckern, die sich mit der Zeit ausbreiten und wenig Pflege benötigen, wie z. B. der Kriechende Thymian oder das Immergrün (Vinca minor). Wenn du etwas Farbenfroheres als grünes Gras haben möchtest, kannst du bei der Landschaftsgestaltung auch Ziergräser anstelle von traditionellem Rasen wie Kentucky Bluegrass oder Schwingel verwenden. Ziergräser können für Beeteinfassungen, Gehwege oder Einfahrten verwendet werden; sie eignen sich auch hervorragend als Sichtschutz, wenn sie entlang der Grundstücksgrenze zwischen deinem Garten und den Gärten der Nachbarn gepflanzt werden.

Welche Werkzeuge kannst du zum Anlegen einer Blumenwiese verwenden?

Du kannst eine Schaufel, einen Spaten oder sogar deine Hände benutzen. Wenn du in einem Bereich pflanzt, der bereits mit Gras und Unkraut bewachsen ist, ist es einfacher, den Boden mit einer Schaufel oder einem Spaten umzugraben. Wenn du jedoch eine Blumenwiese auf nacktem Boden anlegen willst, empfehlen wir dir, deine Hände zu benutzen, da du so besser kontrollieren kannst, wo die Samen hinkommen.

Bildquelle: antonioguillem / 123rf

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte