Zuletzt aktualisiert: 10. Januar 2022

Einen Garten anzulegen ist eine Initiative, die Menschen dazu ermutigen soll, ihre eigenen Lebensmittel anzubauen. Dabei geht es um den Anbau von eigenem Gemüse, Kräutern und Obst im Hinterhof oder auf dem Balkon. Die Idee dahinter ist, dass du weniger von den Supermärkten abhängig bist, wenn du dein eigenes Obst und Gemüse anbaust, das oft aus Übersee importiert wird, wo es mit Chemikalien (Pestiziden) besprüht wurde, bevor es hierher verschifft wird. Wenn wir unsere eigenen Lebensmittel anbauen, wissen wir auch genau, was in ihnen steckt – keine Pestizide. Und weil es inzwischen so viele verschiedene Pflanzenarten gibt, können auch diejenigen, die in Wohnungen leben, mitmachen, indem sie Töpfe vor ihrem Fensterbrett oder Balkongeländer aufstellen.




Ratgeber

Warum solltest du einen Garten anlegen?

Weil es Spaß macht.

Wie lege ich einen Garten an?

Einen Garten anzulegen ist einfach. Du kannst Samen oder Setzlinge pflanzen, je nach Jahreszeit und Klimazone. Wenn du aus Samen pflanzt, wähle Sorten, die schnell reifen, damit sie vor dem Frost im Herbst erntereif sind. Wenn du zum Beispiel in einem Gebiet mit kurzer Vegetationszeit lebst (wie im nördlichen Neuengland), solltest du ‘Early Girl Hybrid’-Tomaten ausprobieren; diese Pflanzen wachsen schnell und produzieren viele Früchte im Frühsommer, wenn es am wichtigsten ist, sie frisch zu essen.

Was sind die besten Tipps und Tricks, um einen Garten anzulegen?

Die besten Tipps und Tricks, um einen Garten anzulegen, sind die folgenden. Erstens brauchst du einen guten Boden, damit deine Pflanzen gut wachsen können. Du kannst Kompost oder Mist in den Boden einarbeiten, bevor du etwas pflanzt, damit die Pflanzen leichter Nährstoffe aus ihren Wurzeln aufnehmen können, wenn sie anfangen zu wachsen. Zweitens: Sorge dafür, dass du deine Pflanzen regelmäßig gießt, denn ohne Wasser werden sie nicht überleben. Drittens: Vergiss nicht, Unkraut zu jäten, denn auch das ist sehr wichtig, weil das Unkraut sonst alles andere in deinem Garten überwuchert, was überhaupt nicht schön ist. Schließlich solltest du versuchen, dein Gemüse nicht mit Chemikalien zu behandeln, da diese sowohl Tieren als auch Menschen schaden können. Halte dich stattdessen an natürliche Methoden, wie z.B. die Verwendung von organischen Pestiziden.

Was solltest du beim Anlegen eines Gartens beachten?

Du solltest die Sonneneinstrahlung, die Bodenart und die Feuchtigkeit berücksichtigen. Wenn du einen kleinen Garten hast, pflanzt du am besten Gemüse, das gut in Containern oder Hochbeeten wächst.

Wann solltest du einen Garten anlegen?

Wenn du einen Garten hast.

Was sind die Vorteile, wenn du einen Garten anlegst?

Gartenarbeit ist eine tolle Möglichkeit, nach draußen zu gehen und die frische Luft zu genießen. Es ist auch eine ausgezeichnete Form der Bewegung, besonders wenn du einen großen Garten hast, in dem du viel graben und Unkraut jäten musst. Und es kann sehr entspannend sein.

Welche Alternativen gibt es zum Anlegen eines Gartens?

Es gibt viele Alternativen zum Anlegen eines Gartens. Du kannst deine Lebensmittel im Supermarkt kaufen oder sie in Kübeln auf deinem Balkon anbauen. Wenn du keinen Platz für einen Containergarten hast, gibt es immer noch das Gemeinschaftsgärtnern. In Gemeinschaftsgärten können Menschen, die nahe beieinander wohnen, Land und Ressourcen teilen, damit sie alle frische Produkte aus ihrer Nachbarschaft genießen können.

Welche Werkzeuge kannst du zum Anlegen eines Gartens benutzen?

Du kannst eine Schaufel, einen Spaten oder eine Kelle benutzen. Eine Gartengabel ist auch nützlich, um Löcher zu graben und den Boden um die Pflanzen herum aufzulockern.

Bildquelle: tanyss / 123rf

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte