Willkommen bei unserem großen Hochbeet Holz Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Hochbeet aus Holz. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, das für dich beste Hochbeet zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir ein Holz-Hochbeet kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Grundsätzlich unterscheidet man zwischen Hochbeeten aus Harthölzern und Hochbeeten aus Weichhölzern, wobei beide Typen in den verschiedensten Ausführungen und Preisklassen erhältlich sind.
  • Die Wärme, die durch den Schichtaufbau in einem Hochbeet entsteht, begünstigt das Wachstum der Pflanzen und führt damit zu einem reicheren Ertrag als ein herkömmliches Gartenbeet.
  • Harthölzerne Hochbeete sind langlebiger als weichhölzerne, jedoch auch meist schwerer und teurer.

Hochbeet Holz Test: Das Ranking

Platz 1: BIHL Stabiler Holzkomposter Hochbeet

Der BIHL Holzkomposter kann nicht nur als Komposter verwendet werden, sondern eignet sich auch optimal als Hochbeet. Der kesseldruckimprägnierte Bausatz aus Kiefernholz kann einfach zusammengesteckt werden.

Nach Bedarf können zwei Hochbeete einfach aufeinandergestellt werden, um die Höhe an die eigenen Bedürfnisse anzupassen. Die Kunden loben vor allem den einfachen Aufbau des Hochbeets und den günstigen Preis.

Platz 2: GrünerGarten® Hochbeet Komplett-Set GRÖN L-80

Das GrünerGarten® Komplett-Set ist in zahlreichen Größen erhältlich und beinhaltet neben dem Hochbeet selbst auch einen Wühlmausschutz, eine Schutzfolie zur Auskleidung der Innenseite und einen Bio-Dünger.

Es handelt sich bei dem Holzhochbeet aus Douglasie um ein Stecksystem, das ohne Werkzeug in nur wenigen Minuten aufgebaut werden kann. Passende Frühbeetaufsätze sind auch nachträglich noch erhältlich.

Platz 3: myGardenlust Hochbeet aus Holz

Das myGardenlust Hochbeet aus Kiefernholz ist aufgrund seiner Imprägnierung besonders witterungsresistent. Das Holz des Hochbeets ist braun imprägniert, allerdings auch in anderen Farben erhältlich.

Das Modell kommt bei seinen Käufern sehr gut an – diese schätzen vor allem den einfachen Aufbau und das gute Preis-Leistungsverhältnis des Hochbeets.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du ein Hochbeet kaufst

Für wen eignet sich ein Hochbeet?

Grundsätzlich eignen sich Hochbeete für jeden Garten-, Balkon- oder Terrassenbesitzer. Ihre zahlreichen Vorzüge haben sie in den letzten Jahren zu einem unverzichtbaren Begleiter für viele Gartenfans gemacht.

Lästiges Bücken und die damit einhergehenden Rückenschmerzen nach der Gartenarbeit gehören mit einem Hochbeet der Vergangenheit an. (Bildquelle: unsplash.com / Anaya Katlego)

Wer gerne sein eigenes Gemüse anbaut, sollte definitiv in Erwägung ziehen, sich ein Hochbeet anzulegen. Da das Innenleben eines Hochbeets allmählich verrottet, entsteht Wärme und es werden natürliche Nährstoffe freigesetzt.

Die Pflanzen werden zu einem schnelleren Wachstum angeregt und du kannst mit einem bis zu drei mal höheren Ertrag rechnen als in einem herkömmlichen Gartenbeet.

Doch auch aufgrund ihres ergonomischen Vorteils werden Hochbeete immer mehr geschätzt. Mit einem Hochbeet kannst du deine Gartenarbeit stehend verrichten und musst dich nicht mehr ständig bücken.

Rückenschmerzen nach der Gartenarbeit gehören zukünftig somit der Vergangenheit an. Außerdem ist ein Hochbeet aus Holz der perfekte Partner zu einem Holzkomposter.

In welcher Größe sollte ich ein Hochbeet kaufen?

Die Höhe deines Hochbeets hängt hauptsächlich von deiner Körpergröße ab. Für die meisten Menschen ist eine Höhe zwischen 80 und 100 cm optimal. Im besten Fall sollte es in etwa auf der Höhe deines Beckenknochens liegen.

Für eine optimale Breite des Hochbeets ist deine Armlänge ausschlaggebend. Damit es von beiden Seiten gut erreicht werden kann, sollte es nicht breiter als 140 cm sein.

Wie lang ein Hochbeet sein soll, hängt sowohl von der Bauweise als auch von der benötigten Anbaufläche ab.

Wie hoch ist die Lebensdauer eines Hochbeets aus Holz?

Da es sich bei Holz um ein Naturprodukt handelt, führen Einflüsse wie Regen, Sonne oder Schnee mit der Zeit zu einem natürlichen Verfall. Je nach Holzart kannst du aber trotzdem mit einer Lebensdauer von bis zu 15 Jahren rechnen.

Welche Holzarten am besten für ein langlebiges Hochbeet geeignet sind, kannst du im Entscheidungsteil dieser Seite nachlesen. Neben der verwendeten Holzart spielt auch die spätere Pflege des Hochbeets eine wichtige Rolle.

Aus diesem Grund solltest du das Holz jährlich behandeln. Wenn du in deinem Hochbeet nur Zierpflanzen anbaust, kannst du auch von vornherein auf imprägniertes und lackiertes Holz zurückgreifen. Für den Gemüseanbau empfehlen wir dir jedoch, eine natürliche Bienenwachslasur zu verwenden.

Welchen Untergrund braucht ein Hochbeet?

Das Fundament für dein Hochbeet sollte möglichst fest und eben sein. Es empfiehlt sich außerdem, einen direkten Kontakt zum Erdreich aufrechtzuerhalten.

Was kostet ein Hochbeet aus Holz?

Die Preisspanne zwischen den verschiedenen Holzhochbeeten ist recht groß. Sie liegt in etwa zwischen 20 und 3000 Euro. Der enorme preisliche Unterschied lässt sich häufig durch die Größe, Qualität und das verwendete Holz erklären.

Hochbeete aus Weichhölzern sind bereits ab 20 Euro erhältlich. Grundsätzlich gilt, dass kleinere Hochbeete günstiger sind als große.

Hochbeete, die aus Harthölzern bestehen, sind wesentlich robuster und daher auch teurer. Doch auch diese Art der Hochbeete kannst du bereits ab 70 Euro erwerben.

Typ Preisspanne
Hochbeet aus Weichholz ca. 20 – 300 €
Hochbeet aus Hartholz ca. 70 – 3.000 €

Wo kann ich ein Holzhochbeet kaufen?

Hochbeete sind sowohl im Baumarkt, im Fachhandel als auch in zahlreichen Onlineshops erhältlich.

Über folgende Onlineseiten werden unseren Recherchen zufolge die meisten Hochbeete verkauft:

  • amazon.de
  • ebay.de
  • beckmann-kg.de
  • hornbach.de
  • bauhaus.info

Welche Alternativen gibt es zu einem Hochbeet aus Holz?

Hochbeete können aus vielen unterschiedlichen Materialien gebaut werden. Jede Variante hat seine eigenen Vor- und Nachteile. In nachstehender Tabelle werden wir dir einen kurzen Überblick über die gängigsten Alternativen zu Hochbeeten aus Holz geben.

Typ Beschreibung
Metall Hochbeete aus Metall haben eine besonders lange Lebensdauer und müssen nicht gewartet werden. Anders als Hochbeete aus Holz müssen sie auch nicht mit Folie ausgekleidet werden. Der Verrottungsprozess geschieht allerdings etwas langsamer als im Holzhochbeet.
Kunststoff Hochbeete aus Kunststoff sind besonders günstig in der Anschaffung. Aufgrund ihres niedrigen Gewichts können sie auch auf dem Balkon eingesetzt werden. Auch Kunststoffhochbeete müssen nicht ausgekleidet werden.
Gabionen  Gabionen sind zu einem Korb zusammengesetzte Metallgitter. Die Ränder werden häufig mit Steinen oder Kokosmatten gefüllt. Diese Methode ermöglicht eine äußerst individuelle Gestaltung des Hochbeets. Gabionen-Hochbeete aus Steinen sind zudem extrem langlebig.

Jedes dieser Materialen hat gewisse Vorteile, die nicht außer Acht gelassen werden sollten. Trotzdem scheinen Holzhochbeete diesen Alternativen in vielen Punkten überlegen zu sein. Nicht umsonst gelten Hochbeete aus Holz als die beliebteste Art unter den Hochbeeten.

Entscheidung: Welche Arten von Holzhochbeeten gibt es und welches ist das richtige für dich?

Im Allgemeinen kann man zwischen zwei verschiedenen Holztypen unterscheiden:

  • Weichhölzer
  • Harthölzer

Zu den Weichhölzern gehören beispielsweise Kiefern, Fichten und Tannen. Als Harthölzer gelten unter anderem Lärchen, Douglasien und Eichen.

Die Holzarten unterscheiden sich hauptsächlich in Preis, Haltbarkeit und Gewicht. Im folgenden Abschnitt möchten wir dir die jeweiligen Vor- und Nachteile genauer erläutern und dir damit die Entscheidung erleichtern.

Was zeichnet ein Hochbeet aus Weichhölzern aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Hochbeete aus weichem Holz sind im Vergleich zu Hochbeeten aus härterem Holz deutlich leichter. Dadurch sind sie einfacher zu bewegen und auch auf dem Balkon einsetzbar.

Vorteile
  • Relativ leicht
  • Günstig
  • Für Balkon geeignet
Nachteile
  • Weniger robust
  • Schutzfolie notwendig
  • Veränderung durch Wettereinflüsse

Weichholz ist grundsätzlich nicht so robust wie Hartholz. Aus diesem Grund haben Witterungseinflüsse einen größeren Einfluss auf ein Hochbeet aus weichem Holz. Außerdem wird dadurch ein Auskleiden mit einer Schutzfolie notwendig.

Hochbeete aus Weichhölzern sind in der Anschaffung normalerweise günstiger als Hartholzhochbeete. Wenn der Preis für dich also eine entscheidende Rolle spielt, solltest du ein Hochbeet aus Weichholz in Betracht ziehen.

Was zeichnet ein Hochbeet aus Harthölzern aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Ein großer Vorteil von Hartholz ist seine lange Haltbarkeit. Die Verwendung einer Schutzfolie ist daher nicht unbedingt notwendig.

Vorteile
  • Langlebig
  • Keine Schutzfolie notwendig
  • Formstabil
Nachteile
  • Hohes Gewicht
  • Relativ teuer
  • Nicht für Balkon geeignet

Die hohe Stabilität von Hartholz begründet auch sein relativ hohes Gewicht. Willst du deinem Hochbeet aber sowieso einen fixen Platz in deinem Garten geben, spielt das Gewicht nur beim Transport und dem Aufbau des Hochbeets eine Rolle.

Hochbeete aus Hartholz können durchaus einen höheren Preis haben als Weichholzhochbeete. Hier musst du für dich entscheiden, welche Aspekte bei deinem Hochbeet eine Rolle spielen.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Hochbeete vergleichen und bewerten

Nachfolgend werden wir dir zeigen, anhand welcher Aspekte du dich zwischen den verschiedenen Holzhochbeeten entscheiden kannst.

Die Kriterien, mit deren Hilfe du die Hochbeete aus Holz miteinander vergleichen kannst, umfassen:

  • Maße
  • Verwendungsort
  • Holzart
  • Gewicht
  • Fassungsvermögen
  • Art der Nutzung

In den kommenden Absätzen erklären wir dir, worauf es bei den einzelnen Kriterien ankommt.

Maße

Die optimalen Maße eines Hochbeets kannst du im Ratgeberteil dieses Artikels nachlesen. Lässt du dir ein maßgeschneidertes Hochbeet anfertigen oder baust du dir dein eigenes, dürfte die Einhaltung dieser Empfehlungen kein großes Problem darstellen.

Doch ein Hochbeet von der Stange kann höchstwahrscheinlich nie all deine Wünsche erfüllen. Wenn du ein paar kleine Abstriche machst, ist aber bestimmt auch das richtige für dich dabei.

Verwendungsort

Ob du dein Hochbeet im Garten oder auf dem Balkon bzw. der Terrasse aufstellen willst, beeinflusst deine Kaufentscheidung ungemein.

Nicht jeder hat einen Garten und kann sich dort ein beliebiges Hochbeet aufstellen. Damit du trotzdem nicht auf selbst angebautes Gemüse verzichten musst, gibt es spezielle Hochbeete für die Terrasse und den Balkon.

Hochbeete für den Balkon sind meist kleiner und stehen auf Beinen oder Rollen. Da auf dem Balkon kein Bodenkontakt und damit der spezielle Schichtaufbau nicht möglich ist, wird das Hochbeet einfach nur mit Erde gefüllt.

Holzart

Ein Hochbeet kann aus den unterschiedlichsten Hölzern gebaut werden. Das erste ausschlaggebende Kriterium hierbei sind die Maße deines Hochbeets. Denn nicht jede Holzart ist in jeder Länge oder Stärke erhältlich.

Wie im Entscheidungsteil bereits erwähnt, kannst du dich anschließend zwischen Hartholz und Weichholz entscheiden. Die jeweiligen Vor- und Nachteile haben wir dir in ebendiesem Abschnitt bereits erläutert.

Für welche spezielle Holzsorte du dich letztendlich entscheidest, hängt nicht zuletzt auch von ihrer optischen Erscheinung ab.

Gewicht

Im Garten spielt das Gewicht eines Hochbeets nur bedingt eine Rolle. Bei einem Balkonhochbeet muss allerdings unbedingt die statische Tragfähigkeit des Balkons berücksichtigt werden.

Um diesem Gewichtsproblem entgegenzuwirken, kannst du bei der Befüllung deines Hochbeets auf leichte Pflanzsubstrate und Füllmaterialien zurückgreifen. Dies beeinträchtigt allerdings die natürliche Verrottung in deinem Hochbeet. Regelmäßiges Düngen ist daher sehr wichtig.

Bei einer Mietwohnung sprichst du dich am Besten zuerst mit deinem Vermieter ab, bevor du ein Hochbeet auf deine Terrasse stellst. Dies könnte nämlich auch als bauliche Veränderung gesehen werden.

Fassungsvermögen

Das Fassungsvermögen eines Hochbeets hat nicht nur Auswirkungen auf dessen Gewicht und damit auf die Eignung für Terrasse und Balkon. Es ist auch ausschlaggebend für die Menge an Füllmaterial, das du für dein Hochbeet brauchst.

Nach etwa sieben Jahren solltest du dein Hochbeet komplett entleeren und neu befüllen. Je nach Volumen kann das mit hohem Aufwand und Kosten verbunden sein. Wie du dein Hochbeet richtig befüllst, kannst du im Triviateil dieses Artikels nachlesen.

Für ein ertragreiches Hochbeet brauchst du ein entsprechend wertvolles Füllmaterial. (Bildquelle: unsplash.com / Markus Spiske)

Art der Nutzung

Um deine Pflanzzeit zu verlängern und damit eine reichere Ernte zu erhalten, kannst du dein Hochbeet im Frühjahr zu einem Frühbeet umfunktionieren. Dies ist am einfachsten mit einem speziellen Frühbeetaufsatz möglich.

Nicht alle Hochbeete aus Holz sind als Frühbeet geeignet oder du musst dir extra einen Deckel anfertigen lassen. Im besten Fall erwirbst du deshalb einen passenden Deckel oder Aufsatz gleich mit deinem Hochbeet, da es ansonsten Probleme mit der Kompatibilität geben kann.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Hochbeet

Kann ich ein Holzhochbeet auch selber bauen?

Selbstverständlich kannst du dir auch dein eigenes Hochbeet bauen. Das ermöglicht es dir, all deine Wünsche und Bedürfnisse in Bezug auf das Beet zu berücksichtigen. Denn in Sachen Material, Größe, Form, Farbe usw. sind dir hier fast keine Grenzen gesetzt.

Holz sägen – 10 Tipps für sichere Holzverarbeitung

Achte besonders auf eine ausreichende Stabilität deiner Konstruktion. Nasse Erde kann sehr schwer werden und dein Hochbeet zum Einsturz bringen!

Der Eigenbau eines Hochbeets aus Holz kann außerdem ganz schön aufwendig sein und dir großes handwerkliches Geschick abverlangen.

Wie befülle ich ein Hochbeet aus Holz richtig?

Ausschlaggebend für eine erfolgreiche Ernte ist vor allem die richtige Befüllung deines Hochbeets. Durch einen speziellen Schichtaufbau kommt es im Hochbeet zu Verrottungsprozessen. Diese Verrottung führt zur Entstehung von Wärme und damit zu einem mediterranen Mikroklima.

Damit du dir das Ganze besser vorstellen kannst, haben wir für dich ein passendes Video mit einer Anleitung zum Befüllen eines Hochbeets herausgesucht.

Für gewöhnlich setzt sich die Befüllung eines Hochbeets aus vier Schichten zusammen:

  1. Baum- und Strauchschnitt (ca. die Hälfte der Beethöhe)
  2. Laub, Heu oder organischer Abfall (ca. 20 cm)
  3. Grober Kompost (ca. 10 cm)
  4. Feinkompost oder Bioerde (restliche Füllhöhe)

Übrigens ist es ganz normal, dass die Befüllung aufgrund des natürlichen Abbauprozesses jedes Jahr ein wenig zusammensackt. Fülle dein Hochbeet einfach im Frühjahr mit guter Erde oder Kompost auf.

Welche Pflanzen eignen sich für ein Hochbeet?

Bei ausreichender Tiefe deines Hochbeets eignen sich fast alle Gemüsepflanzen und auch Kräuter zur Bepflanzung.

Selbst Gurken können in einem Hochbeet angebaut werden. (Bildquelle: unsplash.com / Kelly Neil)

Du solltest dabei aber auf die Verträglichkeit der Pflanzen untereinander achten. Manche Pflanzen passen besser zueinander und können sich sogar gegenseitig vor Schädlingen schützen.

Wie auch im ebenerdigen Garten musst du deine Pflanzenauswahl an den Standort deines Hochbeets anpassen. Manche Kräuter beispielsweise gedeihen nicht in der vollen Sonne, während andere Kräuter wiederum im Schatten nicht richtig wachsen können.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.dashochbeet.com/hochbeet/das-hochbeet-5-fragen.html

[2] https://www.bio-garten.at/cms/hochbeet/hochbeet-faq

[3] https://gewächshaus-test.de/hochbeet-holz-arten/

Bildquelle: pixabay.com / Ulrike Mai

Bewerte diesen Artikel


41 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,50 von 5
Redaktion

Veröffentlicht von Redaktion

Die Redaktion von GARTENSPRING.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.