Willkommen bei unserem großen Humuserde Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Humuserden. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, das für dich beste Humuserde zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir Humuserde kaufen möchtest.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Humuserde besitzt viele tote und organische Substanze, Bakterien oder Bodenorganismen, die den Pflanzen Nährstoffe zur Verfügung stellen. Daneben speichert auch Wasser.
  • Die Humuserde kann auch als nährstoffreiche Gartenerde zur Bodenverbesserung und Geländegestaltung verwendet werden.
  • Beim Kauf einer Humuserde ist zu beachten, dass sie einen hohen Gehalt an Nährstoffen besitzt und viel Wasser speichert.

Humuserde Test: Favoriten der Redaktion

Die beste Humuserde für Rasen

Das COMPO Rasen Fit+ 5 in 1ist ideal für die Reparatur oder Neuanlage für Rasenflächen. Mit seiner Aufbau ist es leicht keimbar und hat eine höhere Wasseraufnahme.

Es sorgt für ein besonders ideales Rasenwachstum.Du kannst COMPO Rasen Fit+ auch nach dem Vertikutieren oder Aerifizieren verwenden, wenn dein Boden von Steinen und Rasenabfällen befreit ist.

Die spezielle 5in1-Formel setzt sich zusammen aus besonders feiner Humuserde mit natürlichem Wasserspeicher, Spezial-Rasensand für eine gute Wiederbenetzbarkeit und Wasseraufnahme, AGROSIL Wurzel-Turbo für bestes Wurzelwachstum, Substratdünger für eine bis zu 4 Wochen andauernde, optimale Nährstoffversorgung.

Die beste Humuserde für Pflanzen und Gemüse

Duch den besonders hohen Humusgehalt sorgt Floragard Kompost-Erde für eine nachhaltige Humusanreicherung im Boden und macht so leichte und schwere Böden fruchtbar.

Sie fördert die biologische Aktivität des Bodens, versorgt die Pflanzen mit Nährstoffen, stabilisiert die Bodenstruktur und verbessert den Wasser-, Luft- und Wärmehaushalt.

Du kannst Floragard Kompost-Erde für Bodenverbesserung und Pflanzung von Blumen, Gehölzen und Gemüsen verwenden.

Die beste Humuserde für Reptilien

Das Trixie Naturhumus ist ein idealer Bodengrund für viele Reptilien, Spinnentiere und Amphibien, die gerne graben. Die Beimischung von Tonerde optimiert die Wasserspeicherung.

Das Trixie Naturhumus enthält keine Düngemittelzusätze und damit eignet es sich zur Eiablage für viele Chamäleonarten.

Die beste Humuserde mit Rinderdung

Die KAS-Rinderdung sorgt für eine lockere, krümelige, gut durchwurzelbare Bodenstruktur, die organischen Verbindung dienen dem natürlichen Bodenleben als Nahrungsquelle und so wird die Grundlage für ein kräftiges Wurzelwachstum und gesunde Pflanzen beschaffen.

Die KAS-Rinderdung ist praktisch pelettiert zur einfachen Verarbeitung, hat eine lange Wirkung und geruchsfreundlicher. Sie ist für alle Bereiche geeignet, egal du für Gemüsen oder Pflanzen verwendest.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine Humuserde kaufst

Was ist Humuserde?

Die Humuserde, oft auch als Humus bezeichnet, hat die Bedeutung „Erdreich“. Sie besteht durch die Zersetzung von organischer Substanzen wie tierische und pflanzliche Überreste innerhalb des Bodens. Durch die Einwirkung von Sauerstoff und mittels chemischer Prozesse wird aus Humus Kohlenstoffdioxid, Wasser und Nitrat.

Die Erde ist umso gehaltvoller, je dunkler sie ist. (Bildquelle: 123rf.com / 85977040)

Die Humuserde enthält viele tote und organische Substanze, die sich in der obersten Bodenschicht befinden kann. Daneben gibt es auch unterschiedliche Arten von Bakterien oder Bodenorganismen, die sich innerhalb der Humuserde aufhalten.

Wofür wird Humuserde genutzt?

Wegen ihrer nährstoffreichen Aufbau kannst du Humuserde allein als Blumenerde verwenden oder mit anderen Arten von Erden mischen. Die Humuserde kann für Pflanzen, Gemüsen, Kräuter, Rasen oder für Gehölzen verwendet werden. Außerdem ist sie auch für natürliche Terrarien-Einrichtunge geeignet.

Was ist der Unterschied zwischen Humuserde und Komposterde?

Die beide Formen besitzen Ähnlichkeiten, aber entscheiden sich in der Entstehung und Zusammensetzung.

Bodenorganismen zersetzen tierische und pflanzliche Überreste und produzieren davon ein homogenes Substrat, das reich an Nährstoffen ist. Die Humusschicht auf dem Boden speichert Wasser und stellt den Pflanzen Nährstoffe.

Die Komposterde zersetzt im Gegensatz zur Humuserde nicht vollständig. Das heterogene Substrat ist eine Komposition aus pflanzlichen Abfällen.

Was kostet Humuserde?

Die Preise der Humuserde sind unterschiedlich je nach der Produktart.

Produktart Preisspanne
Humuserde für Rasen 7€ – 18€
Humuserde für Pflanzen 4€ – 20€
Humuserde für Gemüse 7€ – 11€
Humuserde für Reptilien 7€ – 15€
Humuserde mit Rinderdung 1 € – 20€

Wo kann ich Humuserde kaufen?

Du kannst Humuserde online, oder in den Geschäfte für Bauarbeiten oder Erdbewegungen, Gartenfachhandel kaufen.

  • klaghofer.com
  • willhaben.at
  • amazon.de
  • dehner.at
  • sonnenerde.at
  • plantura.garden
  • pflanzenkohle.info
  • idealo.de
  • obi.at
  • ebay-kleinanzeigen.de
  • lagerhaus.at
  • baldur-garten.at

Welche Vorteile hat Humuserde?

Die Pflanzen nehmen die abgebauten Produkte als Nährstoffe auf. Mit ihrem hohen Gehalt an Nährstoffen eignet sich die Humuserde als Dünger. Böden mit geringen Humusanteil versorgen den Pflanzen nur sehr wenig Nährstoff, was im Laufe der Zeit deren Wachstum auswirken kann.

Böden mit hohen Humusanteil können im Gegensatz dazu viel besser Wasser speichern und verhindern, Regenwasser in tiefere Bodenbereiche einzutreten. Darüber hinaus hat die Humuserde somit auch eine schützende und isolierende Wirkung.

Die Humuserde schützt den Boden auch vor einer zu stark ausgeprägten Erosion und die Pflanzenwurzeln vor zu starken Temperaturschwankungen.

Welche Alternativen gibt es zu der Humuserde?

Neben der Humuserde gibt es viele verschiedene Alternativen, die du in deinem Garten verwenden kannst. Die Pflanzenerde ist für den allgemeinen Gebrauch geeignet und hat einen höheren Tongehalt als die anderen.

Die Humuserde und Blumenerde haben viele Gemeinsamkeiten und können deswegen statt einander verwendet werden. (Bildquelle: pixabay / Hans)

Die Blumenerde ist daneben rein für die Anpflanzung von Blumen geeignet. Sie besitzt ein gemischtes und humusreiches Substrat. Außerdem stehen auch die Komposterde, Moorbeeterde, Anzuchterde, Teicherde, Orchideensubstrat, und Kakteenerde zur Verfügung.

Entscheidungsteil: Welche Arten von Humuserde gibt es und welche ist die richtige für dich

Wenn du eine Humuserde kaufen möchtest, gibt es fünf Alternativen, zwischen denen du dich entscheiden kannst:

  • Humuserde für Rasen
  • Humuserde für Pflanzen
  • Humuserde für Gemüse
  • Humuserde für Reptilien
  • Humuserde mit Rinderdung

In den kommenden Absätzen erklären wir dir, worauf es bei den einzelnen Kriterien ankommt.

Was zeichnet eine Humuserde für Rasen aus und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Die Humuserde für Rasen hat die Anwendung bei der Reparatur oder Neuanlage von Rasenflächen aber auch nach dem Vertikutieren oder Aerifizieren.

Vorteile
  • gute Wiederbenetzbarkeit
  • gute Wasseraufnahme
Nachteile
  • schnell keimende Unkräuter

Die feine Struktur bietet optimale Bedingungen für das Keimen der Rasensaaten und ein gesundes Rasenwachstum.

Was zeichnet eine Humuserde für Pflanzen aus und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Die Humuserde für Pflanzen versorgt die Pflanzen lang anhaltend und gleichmäßig mit allen wichtigen Nährstoffen. Sie fördert die Aktivität des Bodens an und damit die Wurzelbildung.

Vorteile
  • hoher Humusgehalt
  • Stabilisierung der Bodenstruktur
Nachteile
  • nicht geeignet für empfindliche Pflanzen

Durch den besonders hohen Humusgehalt sorgt die Humuserde für Pflanzen für eine nachhaltige Humusanreicherung im Boden und macht so leichte und schwere Böden fruchtbar.

Was zeichnet eine Humuserde für Gemüse aus und was sind ihre Vorteile und Nachteile

Die Humuserde für Gemüse hat organische Substanzen, die eine gesunde Entwicklung des Gemüses sorgt. Die organische Düngemitteln drinnen sichern, die richtige Nährstoffversorgung während der ersten 2-3 Wochen.

Vorteile
  • Sorgt für gesunde Entwicklung von Gemüse
  • Optimaler pH-Wert für Gemüse
Nachteile
  • Nur für Gemüse geeignet

Da diese Humuserde nur für Gemüsen geeignet ist, bietet sie einen optimalen pH-Wert für die Gemüse, den sie brauchen.

Was zeichnet eine Humuserde für Reptilien aus und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Diese Humuserde ist besonders für Tiere mit Grabtrieb geeignet. Sie bietet einen idealer Bodengrund für viele Spinnentiere, Amphibien, Reptilien und viele Chamäleonarten, die gerne graben.

Vorteile
  • Ideal für Tiere mit Grabtrieb
  • Enthält keine Düngemittelzusätze
Nachteile
  • Verliert beim Trocknen ihre Stabilität

Diese spezielle Humuserde enthält keine Düngelmittelzusätze, die schädlich für die Reptilien sind. Der einzige Nachteil liegt darin, dass es beim Trocknen ihre Stabilität verliert.

Was zeichnet eine Humuserde mit Rinderdung aus und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Die Humuserde mit Rinderdung eignet sich besonders für eine Grunddüngung von Beeten und Gewächshäusern, da sein hoher Kaliumgehalt und ausgewogenes Nährstoffverhältnis für alle Pflanzen, Gemüsen und Gehölzen einsetzbar ist.

Vorteile
  • lange Düngewirkung
  • preisgünstiger
Nachteile
  • schlechtes Geruch
  • schwierige Kontrolle der Nährstoffversorgung

Ein Nachteil ist, dass viele Dünger nur auf ein oder zwei Nährstoffe beschränken. Jedoch werden die Nährstoffe des organischen Düngers gleichmäßig abgegeben und von den Pflanzen gleichmäßig aufgenommen.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Humuserde vergleichen und bewerten

Nachfolgend möchten wir dir zeigen, anhand welcher Faktoren du Humuserde vergleichen und bewerten kannst.

Zusammengefasst handelt sich dabei um:

  • Wasserspeicher
  • Nährstoffspeicher
  • Torrfrei
  • Aufbau

Wasserspeicher

Durch ihre Porigkeit ist es der Humuserde generell möglich, Wasser in sich aufzunehmen und dann auch über einen längeren Zeitraum hinweg zu speichern als die andere. Außerdem kann die Humuserde bei extremen Niederschlägen die Überschwemmungen verhindern.

Die Humusschicht auf dem Boden speichert Wasser und sorgt damit den Pflanzen Nährstoffe .

Nährstoffspeicher

Die Humuserde enthält und speichert wichtige Nährstoffe wie Stickstoff und Phosphor für das Pflanzenwachstum. Die hält diese Nährstoffe bereit und verhindert, dass ins Grundwasser ausgespült werden.

Um das Pflanzenwachstum zu fördern, ist es wichtig, dass die Humuserde einen hohen Gehalt an wichtigen Nährstoffen besitzt. (Bildquelle: 123rf.com /118717616)

Torffrei

Solche Garten-, Blumen- oder Humuserden bestehen oft zu 90 Prozent aus Torf. Die torffreie Erden enthalten stattdessen eine Mischung aus Rindenhumus, Holz-, Chinaschilfhumus sowie Zusätze wie Lavagranulat, Tonminerale oder Sand. Diese natürliche Inhaltsstoffe ist damit auch gut für den ökologischen Landbau.

Aufbau

Durch Stoffwechselvorgänge von Mikroorganismen und Bakterien entstehen solche Stoffe, die für das Wachstum von Pflanzen oder Gemüsen wertvoll sind. Vor allem soll die Humuserde einen hohen Gehalt an Mikroorganismen, Stickstoff und Kohlenstoff enthalten.

Je höher der Gehalt der Humuserde an Stickstoff und Kohlenstoff, desto mehr Mikroorganismen befindet sich in der Humuserde.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Humuserde

Wie kann man selber Humuserde bereiten?

Du kannst Humuserde entweder online oder in Baumärkten überall kaufen. Humus kann aber auch in deinem eigenen Garten entstehen, wenn man einen Komposter oder Flächen im Garten hat, die Waldboden ähneln.

Du sammelst die Küchenabfälle im Komposter. Im Laufe eines Jahres wird aus Gemüseschalenresten humusreicher Boden, der du direkt im Garten verwenden kannst. Die Blätter bilden eine natürliche Mulschicht, so kannst du diesen auf Beeten verteilen.

Kann man Humuserde mischen?

Natürlich kannst du nährstoffreiche Erde selber mischen und es ist relativ simpel. Wenn du selbst Erde mischst, weißt du genau, welche Bestandteile verwendet wurden. Durch die richtige Mischung sind die Pflanzen oder Gemüsen weniger anfällig gegenüber Krankheiten oder Schädlingsbefall.

Der Nachteil liegt darin, dass du nicht sicherstellen kannst, ob der Nährstoffgehalt gleichmäßig verteilt wurde. Es ist deswegen wichtig zu wissen, welche Arten von Nährstoffen deine Pflanzen oder Gemüsen speziell braucht.

Wie verwendet man Humuserde?

Die aus Humus und Erde hergestellte Humuserde wird als nährstoffreiche Gartenerde zur Bodenverbesserung und Geländegestaltung verwendet. Du kannst sie nützen, um das Wachstum bestehender Pflanzen zu. födern, beschädigte Rasenflächen zu reparieren oder neue Pflanzen zu setzen.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://heimwerker-berater.de/humuserde/

[2] https://www.gartenjournal.net/humus-kompost

[3] https://grüneliebe.de/gute-und-naehrstoffreiche-erde-selber-mischen/

Bildquelle: 123rf.com / 46034774

Warum kannst du mir vertrauen?

Brigitte hat Naturwissenschaften mit dem Schwerpunkt der Pflanzenkunde studiert und arbeitet jetzt in der Forschung. Dadurch hat Brigitte viel darüber gelernt, welche Pflanzen zusammenpassen und welche Bedingungen diese benötigen, um gesund zu wachsen.