Willkommen bei unserem großen Insektenvernichter Test 2018. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Insektenvernichter. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, den für dich besten Insektenvernichter zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir einen Insektenvernichter kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein guter Insektenvernichter ist nützlich, vor allem im Sommer! Mit einem elektrischen Insektenvernichter kannst du deine Lebensqualität verbessern, da Insekten dir insbesondere im Garten schaden.
  • Grundsätzlich gibt es verschiedene Arten von Insektenvernichter. Elektrische Insektenvernichter eignen sich für Räume und sind besonders effektiv. Ein Insektenspray ist vor allem nützlich, wenn du spezifische Bereiche hast mit vielen Insekten.
  • Wichtig ist, dass du dir Gedanken machst bezüglich des Anwendungsbereichs. Der Anwendungsbereich deines Insektenvernichters kann dir helfen, zu entscheiden, welchen Insektenvernichter du letztendlich erwerben möchtest.

Insektenvernichter Test: Das Ranking

Platz 1:  ARDAP Ungezieferspray

Dieser Insektenvernichter kann überall angewandt werden, sowohl zuhause als auch im Garten.

Platz 2: Apalus LED-UF-Insektenfalle

Der Insektenvernichter funktioniert ohne Chemikalien und ist besonders umweltfreundlich. Der Insektenkiller kann allerdings nur innen genutzt werden, dafür hat der Fliegenfänger aber eine Reichweite von 60m².

Platz 3: KERBL Fliegenvernichter EcoKill Inox

Dieser TÜV-GS geprüfte Insektenkiller hat besonders langlebige UV-Lampen.

Ratgeber: Fragen mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du einen Insektenvernichter kaufst

Für wen eignen sich Insektenvernichter?

Das kommt darauf an, wie sehr du dich an lästigen Insekten störst. Ohne Frage bist du im Laufe des Sommers mehrmals nachts wach geblieben, da dich das Brummen und Summen der Mücken nicht hat schlafen lassen.

Ein Insektenvernichter eignet sich für jedermann. Du musst dich nun nur noch mit der Frage beschäftigen, welche Art von Insektenvernichter du eigentlich möchtest.

Ein effektiver Insektenschutz kann vielfältig ausfallen. Im Folgenden werden wir dir diesbezüglich deine Alternativen aufzeigen.

Wie funktioniert ein Insektenvernichter?

Es gibt verschiedene Arten von Insektenvernichtern, die alle unterschiedlich funktionieren.

Elektrische Insektenvernichter

Der elektrische Insektenvernichter besteht aus einer UV-Lampe, durch die Fliegen und Mücken angelockt werden sollen.

Das UV-Licht ahmt das in der Natur herrschende Sonnenlicht nach.

Dadurch fühlen sich Insekten angezogen und fliegen in die Lichtquelle. So kommen die Schädlinge in Kontakt mit dem Gitter, welches unter Strom steht. Die Insekten sterben durch den Stromschlag.

Ein weiteres Modell ist der elektrische Insektenvernichter mit Ventilator. Hier werden die Fliegen, Mücken und anderen Schädlinge durch den Ventilator in das Gehäuse gezogen.

Insektenvernichter mit Spray

Diese Methode kann als besonders insektenfreundlich bezeichnet werden. Das Ungeziefer wird dabei nämlich nicht direkt getötet, sondern eher von dir ferngehalten.

Fliegenfänger mit Fliegen

Du kannst bei Insektenvernichtern zwischen den klassischen Methoden und auch moderneren Verfahren wählen. (Bildquelle: 123rf.com / 108454186)

Über eine Duftbarriere werden die Schädlinge vom Wirkungskreis ferngehalten. Du musst also nur den Bereich einsprayen, von dem du die Insekten fern halten möchtest und die Schädlinge werden dir im Idealfall nicht nahe kommen.

Schädlingsbekämpfung über ein Spray ist ein chemisches Mittel, welches nicht unbedingt umweltfreundlich ist. Außerdem solltest du bei dieser Art der Insektenbekämpfung darauf achten, den Hautkontakt zu meiden.

Wo kann ich den Insektenvernichter aufstellen?

Du solltest bei der Frage diese 3 Kriterien berücksichtigen, bevor du die Insektenfalle aufstellst:

  1. Wirkungsbereich vom Insektenvernichter
  2. Ausführungsart
  3. Insektenvernichter Typ

Wirkungsbereich vom Insektenvernichter

Zum einen ist es wichtig, dass du den Wirkungsbereich kennst, den dein Insektenvernichter hat. Es gibt Insektenschutz, der lediglich den näheren Umkreis deines Mittels gegen die Fliegenplage betrifft. Dann wiederum gibt es die Fliegenfalle mit einem größeren Wirkungsbereich.

Du solltest dir also gut überlegen, wie weit der Insektenkiller reicht und diesen dann dementsprechend aufstellen.

Elektrische Insektenvernichter mit UV-Lampe dürfen im übrigen nicht im Außenbereich angewandt werden!

Ausführungsart der Schädlingsbekämpfung

Beachten musst du zudem die Ausführungsart der Schädlingsbekämpfung. Je nach Insektenfalle verursacht das Gerät ein lautes Geräusch (Knall), wenn Insekten gefangen worden sind.

Dies könntest du als störend empfinden, wenn du Geräuschen gegenüber empfindlich reagierst. Vor allem nachts, wenn du den Insektenschutz in deinem Schlafzimmer angebracht hast.

Insektenvernichter Typ

Wie bereits erklärt, gibt es verschiedene Typen von Insektenvernichter. Einige, wie das Spray, sorgen lediglich dafür, dass Mücken bzw. Insekten vertrieben werden. Andere wiederum gehen aktiver vor, und fangen Fliegen ein, um sie dann zu töten.

Je nachdem, welchen Insektenvernichter du nun hast, solltest du berücksichtigen, wo du diese Fliegenfalle aufstellst. Ein chemisches Mittel, wie das Spray möchtest du vermutlich nicht in der Nähe deiner Lebensmittel oder deines Schlafzimmers anwenden.

Der Insektenvernichter Typ kann ausschlaggebend für den Aufstellungsort deines Insektenschutz sein. Je nach Typ kannst du deinen Fliegenvernichter im Innen- oder Außenbereich (Garten) aufstellen.

Was kostet ein Insektenvernichter?

Einen einfachen Insektenvernichter – etwa ein Spray gegen Insekten – kannst du schon für unter 10 Euro zum Beispiel bei DM oder Amazon kaufen.

Ein elektrischer Insektenvernichter hingegen, welchen du ebenfalls im Fachhandel (Baumarkt) oder online erwerben kannst, ist etwas teurer. Bei elektrischen Insektenvernichtern liegt die unterste Preisgrenze bei ca. 7 Euro.

Legst du allerdings Wert auf ein langlebiges und qualitativ hochwertigeres Modell, solltest du etwas mehr ausgeben.

Ein elektrischer Insektenvernichter mit Ventilator und UV-Lampe kostet mindestens 25 Euro.

Typ Preis
Spray als Insektenvernichter ab ca. 3€
elektrische Insektenvernichter ab ca. 7€
guter elektrischer Insektenvernichter ab ca. 25€

Wo kann ich einen Insektenvernichter kaufen?

Das kommt darauf, welche Art von Insektenvernichter zu haben möchtest. Einfache Fliegenfänger kannst du in jedem Drogeriemarkt oder Baumarkt erwerben.

Allerdings ist das Online Angebot um einiges vielfältiger und preiswerter, wenn du dich für eine Online Bestellung entscheidest.

Große Online-Anbieter für Insektenvernichter sind:

  • Amazon
  • Ebay

Alternativen zu diesen Online-Anbieter gibt es auch:

  • Baumarkt (Toom, Bauhaus, etc.)
  • Drogeriemarkt (DM, Müller)
  • Supermärkte (Lidl, Aldi)
  • Saturn
  • Mediamarkt

Der Vorteil bei einem Anbieter vor Ort ist, dass du dir den Insektenvernichter vorher ausführlich ansehen kannst.

Welche Alternativen gibt es zum Insektenvernichter?

Eine Alternative zu elektrischen oder chemischen Insektenvernichtern sind Hausmittel. Im Folgenden möchten wir dir einige dieser Hausmittel vorstellen, allerdings solltest du beachten, dass nicht alle gut wirken.

  • Spülmittel und Essig: Für dieses Hausmittel musst du Essig und Spülmittel in gleicher Menge miteinander vermischen. Damit das funktioniert, muss das Gefäß tief genug sein und das Mittel regelmäßig erneuert werden.
  • Klebefolien mit Geschmack: Diese Klebefolien kannst du selber machen, dafür benötigst du einen Papierstreifen (Länge und Breite kannst du selber wählen). Dieses Papierstück beschmierst du mit Honig, sodass der Streifen vollständig bedeckt ist. Dann hängst du den Papierstreifen als Schlaufe auf.
  • Fliegen lebend fangen: Du benötigst ein großes Glas und füllst ein paar Obstreste hinein. Anschließend musst du ein Stofftuch über die Öffnung ziehen, darfst es aber nicht zu fest spannen, damit die Insekten noch hineinkrabbeln können. Sobald das Glass voll ist, kannst du die Falle rausbringen und die Insekten freilassen.

Entscheidung: Welche Arten von Insektenvernichter gibt es und welche ist die richtige für dich?

Es gibt verschiedene Arten von Insektenvernichter, die jeweils auf unterschiedliche Weise funktionieren.

Grundsätzlich funktionieren alle Mittel bei der Schädlingsbekämpfung gleich, entweder sie fangen oder vertreiben Mücken. Es gibt Insektenvernichter, die ohne chemische Mittel wirken und welche, die auf der Wirkung einer UV-Lampe basieren.

Folgende Insektenvernichter möchten wir dir genauer vorstellen:

  • elektrische Insektenvernichter mit Ventilator
  • elektrische Insektenvernichter mit Spannungsgitter
  • Insektenvernichter durch Spray

Die verschiedenen Modelle weisen unterschiedliche Merkmale auf und sind für spezifische Einsätze geeignet. Im Folgenden zeigen wir dir diese genauer auf, damit du die für dich richtige Entscheidung treffen kannst.

Was zeichnet einen elektrischen Insektenvernichter mit Ventilator aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Ein elektrischer Insektenvernichter arbeitet unter Hochspannung, hierbei gibt es Unterschiede in der Wattzahl. Generell reicht es aber, wenn du einen Fliegenfänger mit 5 Watt kaufst.

Die Gemeinsamkeit, die alle elektrischen Insektenvernichter haben, ist das UV-Licht. Dabei wird ultraviolettes Licht in den Leuchtröhren produziert und damit Mücken, Wespen, Motten und andere Insekten angelockt.

Vorteile
  • kein chemischer Einsatz
  • Handhabung und Reinigung sind einfach
  • großer Wirkungsbereich
  • flexibel platzierbar
  • lange Lebensdauer
Nachteile
  • nur für den Innenbereich geeignet
  • tote Insekten müssen entfernt werden
  • Insektenvernichter funktioniert am besten im Dunkeln
  • kann laut im Betrieb sein

Die Insekten fliegen dabei in den Insektenvernichter mit Ventilator und durch den Luftstrom werden die Insekten dann in die Fliegenfalle gezogen. Die Insekten sterben durch Vertrocknung. Anschließend musst du die toten Insekten nur noch aus der Schale entfernen.

Was zeichnet einen Insektenvernichter mit Spray aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Ein Insektenvernichter, der mithilfe von Spray arbeitet, funktioniert über Düfte. Dieser Spray kann dann an einer spezifischen Stelle versprüht werden und wirkt innerhalb kürzester Zeit.

Vorteile
  • spezifische Anwendung
  • funktioniert auch im Außenbereich
  • ungefährlich im Haushalt
Nachteile
  • chemische Mittel
  • Sprühfilm bleibt
  • Entfernung der toten Insekten

Ein Spray für die Schädlingsbekämpfung funktioniert auf chemischer Basis. Nach der Anwendung kann allerdings ein Sprühfilm übrig bleiben, welchen du anschließend entfernen musst.

Was zeichnet einen Insektenvernichter mit Spannungsgitter aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Dieser elektrische Insektenvernichter funktioniert ebenfalls über UV-Lampen, die dem Sonnenlicht nachahmen. Dadurch sollen die Schädlinge angelockt werden und schließlich sterben.

Vorteile
  • Schutzgitter
  • Auffangschale für die toten Insekten
  • leichte Reinigung
Nachteile
  • kann laut sein
  • funktioniert im Dunkeln am Besten

Der Unterschied zum elektrischen Insektenvernichter mit Ventilator ist klein. Die Insekten werden in das Hochspannungsgitter gelockt und sterben durch die starke Spannung.

Keine Sorge, es gibt ein Schutzgitter zur Sicherheit, so dass dir nichts passieren kann!

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Insektenvernichter vergleichen und bewerten

Im Folgenden möchten wir dir zeigen, anhand welcher Kriterien du Insektenvernichter vergleichen und bewerten kannst. So fällt es dir leichter, dich anschließend zu entscheiden, ob sich ein bestimmtes Produkt für dich eignet oder nicht.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um folgende Kriterien:

  • Watt/Strom
  • Reichweite des Insektenvernichter
  • Aufstellungsort
  • Anwendungsbereich
  • Größe/Gewicht

In den folgenden Absätzen kannst du dich informieren, was es mit den einzelnen Kaufkriterien auf sich hat und wie du diese einordnen kannst.

Watt/Strom

Vor allem beim elektrischen Insektenvernichter ist es wichtig, dir vorher Gedanken zur Leistung zu machen.  Dabei ist die Wattzahl gemeint, die Leistung der UV-Lampe.

Je nach Insektenvernichter haben diese Geräte zwischen 4 und 15 Watt pro Lampe.Du solltest dabei berücksichtigen, dass einige Fliegenfallen mit LED-Lampen ausgestattet sind und andere mit Leuchtröhren.

Alleine dadurch unterscheiden sich die Leuchtkraft, die Lebensdauer und die Stromkosten!

Reichweite des Insektenvernichters

Je nach dem, welche Art von Insektenvernichter du haben möchtest, haben diese unterschiedliche Reichweiten. Bei elektrischen Insektenvernichter musst du die Leistung betrachten.

Wenn der Insektenvernichter wenig Watt hat, ist die Reichweite vermutlich eher geringer. Allerdings solltest du bei der Reichweite vor allem bedenken, wo du dein Insektenvernichter aufstellen möchtest!

Aufstellungsort

Dieses Kriterium betrifft die elektrischen Insektenvernichter. Der Insektenvernichter sollte am besten aufgehängt werden, wodurch die bestmögliche Wirkung erzielt wird.

Die Fliegenfalle muss natürlich an dem Ort hängen, an dem du die größten Probleme mit Insekten hast. Bei elektrischen Insektenvernichter musst du beachten, dass sie nicht im Garten oder Balkon genutzt werden dürfen.

Den elektrischen Insektenfänger darfst du nicht in der Nähe von Fenstern oder Klimaanlagen aufhängen. Durch den Wind wird die Leistungsfähigkeit des Fliegenvernichter negativ beeinträchtigt.

Anwendungsbereich

Der elektrische Insektenvernichter kann nur im Haus genutzt werden. Diese Art der Schädlingsbekämpfung ist nicht für den Garten erlaubt.

Grundsätzlich gibt es aber auch elektrische Insektenvernichter, die du im Garten, der Terrasse oder Balkon anwenden kannst, falls dich Insekten allzu sehr stören.

Empfehlenswert für den Garten sind natürliche Insektenvernichter, die wir dir bei den Alternativen vorgestellt haben. Du kannst aber auch Sprays nutzen, oder ganz altmodisch, die Fliegenklatsche.

Ein Insektenschutz mit Spray funktioniert etwas anders. Diesen kannst du gezielt an den Stellen anwenden, die dir Probleme bereiten. Der Vorteil ist, dass du diesen Schädlingsbekämpfer auch draußen nutzen kannst. 

Größe/Gewicht

Grundsätzlich sollte ein Insektenvernichter kompakt sein, damit du diesen immer wieder neu platzieren kannst. Das ultraviolette Licht kann im übrigen auch sehr dekorativ sein und als Nachtlicht eingesetzt werden.

Typ Größe Gewicht
elektrische Insektenvernichter mit Ventilator ab ca. 8x10x20cm ab ca. 500 Gramm
elektrische Insektenvernichter mit Gitternetz ab ca. 24x11cm ab ca. 400 Gramm
Insektenvernichter mit Spray ab ca. 20cm ab ca. 400ml

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Insektenvernichter

Wie reinige ich den Insektenvernichter?

Die meisten elektrischen Insektenvernichter haben eine Auffangschale am Boden, worin sich die toten Insekten befinden. Diese Plastikschale kannst du einfach abmachen und anschließend mit Wasser ausspülen.

Doch insbesondere elektrische Insektenvernichter mit Spannungsgitter haben oftmals Insekten an den Gittern kleben. Dann fallen die Insekten nicht in die Auffangschale, sodass du das Gitter anders reinigen musst.

Fliegen in Glasfalle

Fliegenfangen kannst du auch aus Gläsern selber bauen. (Bildquelle: 123rf.com /108195380)

Viele Geräte haben für diesen Fall bereits ein Reinigungspinsel in der Lieferung enthalten. Solltest du einen elektrischen Insektenvernichter ohne Pinsel haben, kannst du dir leicht einen online bestellen. Mit diesem Pinsel kannst du die Gitter und andere Zwischenräume leicht reinigen.

Vor der Reinigung musst du allerdings immer darauf achten, dass du das Gerät vom Strom nimmst, da du dich sonst schnell selber verletzen kannst!

Welche natürlichen Insektenvernichter gibt es?

Einige Alternativen zu Insektenvernichter haben wir dir bereits aufgezeigt. Es gibt jedoch noch mehr natürliche Insektenfallen. Die bereits aufgezählten Hausmittel sind zwar gut, von der Natur gibt es allerdings mehr.

  • So gelten Spinnen als natürliche Insektenvernichter! Diesen Vorteil kannst und willst du vermutlich nur im Garten genießen, allerdings gilt ihr Nutzen als erwiesen. Dennoch musst du darauf achten, dass sie sich nicht allzu stark vermehren!
  • Ein weiterer natürlicher Insektenvernichter sind verschiedene Pflanzen, allerdings sind nicht alle effektiv. Vor allem die Venusfliegenfalle gilt als natürliche Fliegenfalle. Die Pflanze ist eine fleischfressende Pflanze und lockt ihre Opfer durch ihre Fangblätter an.
  •  Beachten musst du hier, dass sie Licht benötigt und Wärme bevorzugt, sie eignet sich damit gut für den Garten. Sollte es im Sommer jedoch zu Kältephasen kommen, musst du die Pflanze wo anders unterstellen!

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links


[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Elektrischer_Insektenvernichter


[2] https://www.wallstreet-online.de/ratgeber/elektronik-und-technik/elektronik-und-zubehoer/elektrischer-insektenvernichter-entfernt-die-muecken

Bildquelle: 123rf.com / 21010835

Bewerte diesen Artikel


42 Bewertung(en), Durchschnitt: 3,52 von 5
Redaktion

Veröffentlicht von Redaktion

Die Redaktion von gartenspring.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.