Zuletzt aktualisiert: 11. März 2022

Unsere Vorgehensweise

30Analysierte Produkte

60Stunden investiert

26Studien recherchiert

204Kommentare gesammelt

Ein Magnesiumdünger ist ein Dünger, der Magnesium enthält. Er kann verwendet werden, um ein bestehendes Ungleichgewicht dieses Elements zu korrigieren, oder er kann als Teil eines regelmäßigen Düngeprogramms für gesunde Pflanzen und Rasenflächen verwendet werden.




Magnesiumdünger Test & Vergleich: Favoriten der Redaktion

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen

Welche Arten von Magnesiumdünger gibt es und was macht ein gutes Produkt aus?

Es gibt drei Arten von Magnesiumdüngern. Sie umfassen:

Magnesiumsulfat (Bittersalz) – Dies ist die gängigste Art von Magnesiumdünger und kann in jedem Gartencenter oder Baumarkt gekauft werden. Es ist in verschiedenen Größen erhältlich, von kleinen Säcken bis hin zu großen Fässern, die über 100 Pfund fassen. Die kleineren Packungen kosten zwischen 1 und 3 US-Dollar pro Pfund, während größere Mengen bis zu 5 bis 6 US-Dollar pro Pfund kosten können. Wenn du Zugang zu Wasser mit vielen Mineralien hast, wie z.B. Brunnenwasser, dann ist dies für deine Pflanzen vielleicht nicht notwendig, da sie bereits einen gewissen Anteil an Magnesium enthalten, der von Natur aus im Boden/Wasser deiner Gemeinde oder deines Versorgungsunternehmens vorkommt. Wenn du jedoch mit Stadtwasser lebst, das mit Chemikalien wie Chlor, Fluorid usw. behandelt wurde, ist wahrscheinlich nicht mehr viel natürlicher Mineraliengehalt vorhanden, so dass die Zugabe von Bittersalz dazu beitragen kann, diesen Gehalt wieder zu erhöhen und den Pflanzenwurzeln über die Blattdüngung (Besprühen) besser zugänglich zu machen. Ein weiterer Grund, warum ich Bittersalz verwende, ist, dass mein Leitungswasser sehr wenig Kalzium, aber viel Natriumchlorid, auch bekannt als Kochsalz, enthält.

Der beste Magnesiumdünger ist einer, der die richtige Menge Magnesium für deine Pflanzen enthält. Er muss außerdem in einer Form vorliegen, die sich leicht und schnell auflöst, damit er in das System der Pflanze gelangen kann. Ein guter Dünger sollte auch andere Nährstoffe enthalten, wie Kalzium, Schwefel und Bor, die alle von Cannabispflanzen benötigt werden.

Wer sollte einen Magnesiumdünger verwenden?

Jeder, der um die Gesundheit seiner Pflanzen oder Bäume besorgt ist. Magnesiummangel kann eine Vielzahl von Problemen verursachen, darunter vergilbende Blätter und verkümmertes Wachstum. Es ist auch wichtig zu wissen, dass Magnesiummangel oft mit einem Ungleichgewicht anderer Nährstoffe (wie Kalzium) einhergeht. Daher kann es sinnvoll sein, dieses Produkt zusammen mit unserem Cal-Mag-Dünger zu verwenden, um optimale Ergebnisse zu erzielen.

Nach welchen Kriterien solltest du einen Magnesiumdünger kaufen?

Der beste Magnesiumdünger ist derjenige, der deinen individuellen Bedürfnissen entspricht. Überlege dir, wofür du ihn brauchst, wie viel Ertrag du mit jeder Anwendung erzielen willst und ob der Dünger bestimmte Elemente enthält, die für deine Pflanzen von Vorteil sind oder nicht. Es gibt kein “bestes” Produkt, sondern nur Produkte, die für bestimmte Böden und Pflanzen gut geeignet sind.

Es gibt ein paar Dinge, auf die du achten solltest, wenn du die verschiedenen Arten von Magnesiumdüngern vergleichst. Als Erstes solltest du den prozentualen Anteil an elementarem Magnesium in jedem Produkt vergleichen, denn so bekommst du eine Vorstellung davon, wie hoch die Konzentration ist und welche Ergebnisse du von der Anwendung erwarten kannst. Ein weiterer wichtiger Faktor ist die Frage, ob dem Dünger zusätzliche Inhaltsstoffe beigemischt sind, die seine Wirksamkeit erhöhen oder andere Defizite in der Zusammensetzung deines Bodens ausgleichen können. Schließlich solltest du, wenn möglich, herausfinden, wo genau diese Produkte hergestellt wurden, damit du weißt, dass sie unter hochwertigen Bedingungen und mit strengen Vorschriften für den Produktionsprozess hergestellt wurden.

Was sind die Vor- und Nachteile eines Magnesiumdüngers?

Vorteile

Magnesium ist das vierthäufigste Mineral in unserem Körper. Es spielt eine Rolle bei über 300 biochemischen Reaktionen und trägt zur Aufrechterhaltung einer normalen Nerven-, Muskel- und Herzfunktion sowie gesunder Knochen bei.

Nachteile

Der einzige Nachteil eines Magnesiumdüngers ist, dass er keinen Stickstoff enthält. Wenn du diesen Dünger für deinen Rasen verwendest, solltest du auch einen anderen Dünger mit Stickstoff verwenden.

Kaufberatung: Was du zum Thema Magnesiumdünger wissen musst

Welche Marken und Hersteller sind in unserer Produktvorstellung vertreten?

In unserem Test stellen wir Produkte von verschiedenen Herstellern und Anbietern vor. Die Liste umfasst unter anderem Produkte von folgenden Marken und Herstellern:

  • Florissa Natürlich
  • Compo
  • Nortembio

In welchem Preisbereich liegen die vorgestellten Produkte?

Das günstigste Magnesiumdünger-Produkt in unserem Test kostet rund 6 Euro und eignet sich ideal für Kunden die auf ihren Geldbeutel schauen. Wer bereit ist, mehr Geld für eine bessere Qualität auszugeben, kann jedoch auch rund 17 EUR für eines der teuersten Produkte ausgeben.

Welche Produkte kommen bei den Käufern am besten an?

Ein Magnesiumdünger-Produkt aus dem Test sticht durch besonders viele Bewertungen hervor, nämlich das Produkt der Marke Compo, welches bis heute insgesamt 1239-mal bewertet wurde.

Bei dem durch Kunden am besten bewerteten Produkt handelt es sich um das Produkt der Marke Compo mit derzeit 4.7/5.0 Bewertungssternen.

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte