Willkommen bei unserem großen Palmenerde Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Palmenerden. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, die für dich beste Palmenerde zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir Palmenerde kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Palmenerde ist ein industriell hergestelltes Substrat für Palmen und alle ihre Unterarten, um ein schnelles und gesundes Wachstum von diesen zu begünstigen.
  • Die Palmenerde kann im Handel oft mit zugesetztem Torf, oder ohne diesen kategorisiert werden. Für günstige und kleine Mengen ist Trof praktisch, aber wenn du unsere Moorgebiete schützen willst, solltest du eher zu torffreier Erde greifen.
  • Verschiedene Palmenerden haben auch unterschiedliche Zusätze wie Torf, Dünger oder sind Bio Qualität. Hier gilt das zu kaufen, was für deine Ansprüche am wichtigsten ist.

Palmenerde Test: Favoriten der Redaktion

Die beste Bio Palmenerde

Diese Palmenerde kann in verschieden Größen gekauft werden, also ist sie für die Anwendung im kleinen also auch im großen Bereich gut geeignet.

Die Erde ist mit einem Gemisch aus Kokosfasern und vulkanischem Gestein versetzt, um eine optimal luftige Struktur und eine gute Wasserverteilung zu ermöglichen.

Die Firma Cuxin gibt an, dass diese Palmenerde auch im kontrolliert biologischen Landbau nach EU-Verordnung anwendbar ist. Auch beinhaltet sie einen 100 Tage anhaltenden organischen Dünger.

Die Kunden sind von diesem Produkt sehr überzeugt und schätzen die Qualität und die homogene Zusammensetzung. Solltest du eine bio Palmenerde suchen, ist diese sicherlich die beste auf dem Markt.

Die beste Torf Palmenerde

Green24 verkauft eine 10 Liter Palmenerde, welche laut Angaben beste Rohstoffe und Dünger für ein ausgewogenes Wachstum bieten.

Sie besteht hauptsächlich aus einer Mischung von Hochmoortorf, Naturton, Humus, Lavagestein und Kalk. Außerdem enthält sie auch einen Langzeitdünger, der 4 bis 6 Wochen hält.

Laut Angaben ist dieses Substrat auch für den Gartenbereich geeignet und muss nur mit deinem Verhältnis von 1:1 bis 1:3 (Substrat/Gartenerde) gemischt werden. Kunden des Produkts erfreuen sich sehr an der Qualität und der raschen Erholung der Pflanzen, durch die Verwendung des Produkts.

Die beste torffreie Palmenerde

Diese Palmenerde kann sowohl für Mediterrane Pflanzen, als auch für Palmen verwendet werden und ist laut Angaben vollkommen Torffrei. Geliefert wird dieser Erde in einem 20 Liter Sack. Sie verfügt sogar über eine Empfehlung des NABU (Naturschutzbundes Deutschland).

Die Kunden dieser Palmenerde waren sehr zufrieden, dass die Erde torffrei ist und waren von dem Gesamtprodukt und seiner Qualität sehr überzeugt. Wenn du auf der Suche nach einer torffreien Palmenerde bist, ist diese perfekt für dich geeignet.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du Palmenerde kaufst

Was ist Palmenerde?

Palmen benötigen einen sehr speziellen Boden um gut wachsen zu können. Sie sind eigentlich aus den Tropen oder Subtropen und sind somit auch den dortigen Boden gewöhnt.

Palmen

Weltweit existieren ungefähr zwischen 2500 und 3500 Palmenarten, als Haushaltspalme sind es nur noch 100, hier ist es aber dennoch schwer den Überblick zu behalten.(Bildquelle: pexels.com / Pixabay)

Mit Palmenerde können somit Palmen zu Hause und an Orten an denen eine solche Erde nicht vorhanden ist angepflanzt werden. Natürlich sind auch die Palmenarten unterschiedlich und du solltest immer darauf achten das korrekte Substrat zu kaufen, damit sich deine Palme wohl fühlt.

Weltweit existieren ungefähr zwischen 2500 und 3500 Palmenarten, als Haushaltspalme sind es nur noch 100, hier ist es aber dennoch schwer den Überblick zu behalten.(Bildquelle: unsplash.com/Jordan Whitt)

Für wen eignet sich Palmenerde?

Wenn du dir gerade eine Palme gekauft hast, du überlegst dir eine Palme zuzulegen, oder auch schon eine Palme hast sie aber nicht so gelingt wie du das willst, solltest du dich mit dem Thema Palmenerde auseinandersetzen.

foco

Wusstest du, dass Palmen zu den häufigsten Zimmerpflanzen in Deutschland zählen?

Bei grünen Zimmerpflanzen liegt die Palme auf Platz 4 der beliebtesten Zimmerpflanzen. Davor belegen die 1-3 Plätze  der Efeu, der Drachenbaum und die Birkenfeige, in der Reihenfolge.

Der Kauf von Spezialerde kann erschlagend wirken. Überall gibt es für jede Pflanze eine eigene Erde, doch für viele hat es auch äußerst wichtige Bedeutung.

Eine dieser Pflanzen ist die Palme. Die Palme braucht einfach einen Boden, der ihr den erwünschten Wachstum und ermöglicht und das kann eine herkömmliche Blumenerde einfach nicht bieten. Daher informiere dich am besten bevor du dir eine Palme kaufst genauestens über die passende Palmenerde.

Aus welchen Inhaltsstoffen besteht Palmenerde?

Durch die komplexe Erde, welche Palmen benötigen entsteht eine Liste an Basis- und Erweiterungsinhaltsstoffen die verwendet werden können. Die Palmenerde aus dem Handel und auch selbstgemischte besteht oft aus verschiedenen Mischverhältnissen der selben Inhaltsstoffe.

  • Gartenerde: Gilt als Grundbaustein
  • Kompost oder Dünger: Hilft der Pflanze und versorgt sie mit zusätzlichen Nährstoffen, Kompost sollte mindestens zwei Jahre alt sein
  • Torf oder Kokoserde: Helfen bei der Speicherung von Wasser und der Säuerung des Bodens
  • Sand: Hilft dem Wasser besser durchzulaufen
  • Lehm: Speichert gut Wasser
  • Perlite oder Tongranulat: Dienen zur Auflockerung und somit Lüftung des Substrates

Durch das Wissen der Inhaltsstoffe weißt du nun noch genauer über die Basis deiner Palme bescheid und kannst eine Optimale Zusammensetzung wählen.

Was kostet Palmenerde?

Je nach Marke und Inhaltsstoffen der Palmenerde, ergeben sich unterschiedliche Kosten. Natürlich ist der Preis auch abhängig von der Menge die gekauft wird und auch die Qualität der Palmenerde macht einen Unterschied auf den Preis.

Durchschnittlich liegt der Preis für einen Liter Palmenerde zwischen 0,27 Euro und 1,50 Euro.

Wo kann ich ein Palmenerde kaufen?

Palmenerde können sowohl online, als auch in Bau- und Gartenmärkten gekauft werden. Dort hast du meist eine große Auswahl an verschiedensten Erden wie Blumenerde, Rosenerde, Palmenerde, etc.

Onlineshops bieten hier aber auch viel Auswahl, nur muss beim Transport aufgepasst werden, damit die Erde in gutem Zustand ankommt. Gute Onlineshops sind:

  • amazon.de
  • green24.de
  • hornbach.de
  • lagerhaus.at
  • obi.de

In Bau- und Gartenmärkten, wie Obi, Lagerhaus und Hornbach kann die Palmenerde auch vor Ort angesehen werden und du kannst dich Persönlich beraten lassen. Dies empfiehlt sich, wenn du im Internet die richtige Palmenerde für dich noch nicht gefunden hast.

Welche Alternativen gibt es zur Palmenerde?

Es gibt heutzutage viele verschiedenen Erden auf dem Markt. Jede kann spezielle auf die Bedürfnisse der Pflanze eingehen und diese erfüllen.

Für die meisten Pflanzen sind gewöhnliche Erden komplett ausreichend. Doch für solche Exoten wie die Palme sollte schon auf den richtigen Boden geachtet werden.

Nur mit Palmenerde wird der Palme eine optimale Grundlage zum Wachsen und Gedeihen gegeben.

Alternativen die wir hier anführen sind für eine gewöhnliche Zimmerpflanze zu sehen und immer den Bedürfnissen der Pflanzen individuell anzupassen.

Wir haben dir eine Tabelle mit den grundlegenden Informationen dazu zusammengestellt:

Erdenart Eigenschaften
Blumenerde Hat eine hohe Wasser- und Luftkapazität, kann sehr gut über den pH-Wert gesteuert werden und hat viele Nährstoffe
Kokoserde Umweltfreundliche Alternative zu Torf, enthält keine Schwermetalle, hat eine hohe Luftdurchlässigkeit und kann viel Wasser halten
Pflanzengranulat Die ist ein Anorganisches Substrat, mit ihm muss du selten umtopfen, hast einen hohen Nährstoffgehalt und eine gute Schimmel- und Schädlingsresistenz.

Entscheidung: Welche Arten von Palmenerde gibt es und welche ist die richtige für dich?

Grundsätzlich unterscheiden wir zwischen diesen Arten von Palmenerde:

  • Palmenerde mit Torf
  • Palmenerde ohne Torf

Im Folgenden erklären wir dir die verschiedenen Arten und die jeweiligen Vor- und Nachteile. Damit wollen wir dir helfen, die für dich am besten geeignete Palmenerde zu finden.

Was zeichnet Palmenerde mit Torf aus und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Torf ist ein Material das viel verbreitet in Blumenerden durch seine günstige und gute Wirkung verwendet wird. Es wird aber von vielen Menschen nicht zum Kauf empfohlen, da für die Gewinnung von Torf Moore trockengelegt werden müssen.

Diese Trockenlegung führt dazu, dass für viele Tier- und Pflanzenarten der Lebensraum zerstört wird.

Vorteile
  • Günstiger
  • Guter Dünger
  • Gut für Pflanzen die sauren Boden benötigen
Nachteile
  • Abbau zerstört Lebensraum
  • Muss öfter gegossen werden
  • Muss wieder gegengesteuert werden
  • Hoher Säuregrad

Torf speichert als Pflanzsubstratzugabe Wasser und lockert die Erde auf. Nebenbei ist er auch noch ein guter Dünger. Diese Eigenschaften macht ihn sehr beliebt.

Der Torf hat auch, da er aus dem Moor kommt standardmäßig einen hohen Säuregrad der entweder von Vor- oder Nachteil sein kann.

Viele Firmen haben auch erkannt, dass Torf nicht gerne gesehen wir und kennzeichnen ihre Erden also Torfarm oder Torfreduziert. Hier sei Achtung geboten, da selbst torfreduzierte Erden noch immer einen hohen Anteil von Torf enthalten können.

Was zeichnet Palmenerde ohne Torf aus und was sind ihre für Vorteile und Nachteile?

Natürlich gibt es auch umweltfreundliche Alternativen zu dem vermeintlichen Torf. Hier kannst du auch ohne schlechtes Gewissen deiner Pflanze einen optimalen Boden zur Verfügung stellen.

Vorteile
  • Umweltfreundlich
  • Torf kann leicht ersetzt werden
  • Benötigt keine Zusatzstoffe um wieder der Säure gegenzusteuern
Nachteile
  • Schwerer zu finden
  • Benötigt anderen Dünger
  • Muss durch etwas anderes ersetzt werden

Der Vorteil hier liegt auch darin, dass nicht mehr der hohe Säuregehalt des Moortorfs ausgeglichen werden muss.

Dies kann zum Beispiel durch torffreie Erde wie Kokoserde erreicht werden. Wird Kokoserde statt Torf in Palmenerde verwendet, dann braucht die Pflanze weniger gegossen zu werden.

Kokoserde ist nämlich ein enormer Wasserspeicher und kann ein Vielfaches ihres Gewichtes an Wasser speichern.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Palmenerde vergleichen und bewerten

Im Folgenden möchten wir dir zeigen, anhand welcher Faktoren du Palmenerde gut vergleichen und bewerten kannst. Dadurch wird es dir leichter fallen zu entscheiden, ob sich eine bestimmte Palmenerde für dich eignet oder nicht.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um:

  • Nutzen
  • Menge
  • Inhaltsstoffe
  • Kosten
  • Zusätze
  • Eigenschaften und pH-Wert

In den folgenden Absätzen erklären wir dir mehr zu den einzelnen Kriterien.

Nutzen

Wenn du deine Palme in verschiedenen Umgebungen nutzt, eignen sich auch unterschiedliche Erdeigenschaften mehr oder weniger.

Palmen

Je weniger die Palmen von ihrer ursprünglichen Umgebung um sich haben, desto mehr muss mit spezieller Erde und Dünger nachgeholfen werden. (Bildquelle: unsplash.com / Jordan Whitt)

Bei Pflanzen in engem Raum empfiehlt es sich einen sehr guten Dünger für die Pflanze zu nehmen, da vielleicht ansonsten nicht genügend Nährstoffe zur Verfügung stehen.

Palmen im Garten oder normale Zimmerpalmen profitieren je nach ihrem Gießverhalten von einem sehr wasserspeichernden oder sehr lockeren Substrat.

Menge

Abhängig von deiner Verbrauch und Nutzen solltest du dir die Menge, die du dir an Palmenerde zulegst genau überlegen. Hier gilt nicht, dass mehr besser ist.

Denn meist ist die Erde die du zu viel erwirbst ein großer Aufwand aufzubewahren und verliert durch das Lagern viele ihrer Nährstoffe.

Üblicherweise ist Palmenerde in 10 bis 60 Liter erhältlich. Wenn du eine normale Zimmerpalme besitzt reicht ein 10 bis 20 Liter Sack meist schon aus. Erkundige dich aber lieber davor, wie viel Platz und Erde deine Palme genau braucht.

Inhaltsstoffe

Wie im Ratgeber beschrieben sind mehrere Inhaltsstoffe notwendig, um optimalen Boden für deine Palme zu schaffen. Suche dir daher genau die für dich moralisch und logisch besten Mischungen beim Kauf heraus.

Hier kommt es auch darauf an, wie viel du ausgeben möchtest, es gibt meist sowohl eine günstige, dadurch aber auch qualitativ schlechtere und eine teurere Auswahlmöglichkeit.

Die Wichtigkeit von Bio Qualität oder die Herkunft der unterschiedlichen Materialien kann hier auch mit einfließen.

Kosten

Der Preis von Palmenerde ist oft nicht zu teuer und doch kann man im Preis schon oft einen Qualitätshinweis erhalten. Produkte die auffallend günstig sind haben häufig eine weniger gute Qualität.

Diese können zum Beispiel eine große Menge an billigem Torf enthalten, oder einen günstigen nicht lang anhaltenden Dünger verwenden.

Wenn du hochwertige Palmenerde kaufst, kannst du auch sicherer sein, dass teils kostenintensive Produktionsschritte getätigt wurden, um mögliche Schädlinge und Unkrautsamen aus dem Substrat zu entfernen. Somit ist eine bessere Qualität gesichert und das schlägt sich im Preis nieder.

Zusätze

Vielen Palmenerden im Handel werden noch weitere Zusatzstoffe zugesetzt. Dies kann, sowohl eine Hilfestellung sein, um beispielsweise einen optimalen pH-Wert zu bekommen.

Es kann aber auch ein Versuch sein, um die geringere Qualität des Produktes auszugleichen. Achte daher genau auf die angegebenen Inhaltsstoffe und was zugesetzt ist.

Um dir einen besseren Überblick zu schaffen, haben wir dir hier ein paar der wichtigsten rausgesucht und ihre Vorteile beschrieben.

  • Perlite: Durch die zahlreichen Risse und Kanäle hat es eine extrem große Oberfläche und ist ein idealer Bodenverbesserer, da es nicht nur Wasser speichert, sondern auch den den Boden belüftet.
  • Quarzsand: Optimal für Pflanzen die sandigen Boden mögen und hilft auch bei der Drainage (dem Abrinnen) des Wassers.
  • Split und Styromull: Diese verbessern den Wasserabzug nach dem Gießen. Dies hilft Staunässe und damit Wurzelfäulnis vorzubeugen.
  • Kalk: Um den pH-Wert zu erhöhen setzen viel Hersteller im Nachhinein einfach Kalk hinzu.

Eigenschaften und pH-Wert

Palmenerde selbst kann aber auch nach Palmenarten unterschiedliche Zusammensetzungen benötigen. Manche mögen mehr oder weniger Sand, kalk, Luft und so weiter. Auch haben viele einen pH-Wert Bereich in dem sie am besten gedeihen.

Die verschiedenen Palmenarten benötigen auch verschiedene pH-Werte.

Im üblichen gibt es viele Universaldünger, die einen breiten pH-Werte und Eigenschaften Bereich abdecken, was es dir als Verbraucher beim Einkauf leichter macht. Doch speziellere Erden, oder auch selbst gemischte müssen die korrekten Eigenschaften besitzen, damit deine Palme gut wächst.

Wir haben dir hier einige Palmenarten mit ihren pH-Werten und anderen Bedürfnissen aufgelistet um einen guten Überblick zu bekommen:

Palmenart pH-Wert Bedürfnisse
Bergpalme 6,5-7,9 Lehmiges Substrat, etwas kalkhaltig
Dattelpalme 5,6-8,4 Mischung aus Sand, Erde und Blähton
Hanfpalme 5,5-7,2 Mäßig sandig, eher anspruchslos
Honigpalme 5,5-7,2 Recht anspruchslos, Erde mit mäßiger bis guter Drainage
Kentiapalme 5,4-7,0 Viel Sand, Erde mit guter Drainage
Kokospalme 6,0-6,6 Mäßig bis viel Sand, Erde mit guter Drainage
WeihnachtsPalme 6,5-8,4 Sehr hoher Sandanteil, kalkhaltige Erde
Yuccapalme 6,0-7,0 mineralreiches Substrat mit guter Drainage

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Palmenerde

Wo kann ich meine alte Palmenerde entsorgen?

Erde ist nicht gleich Erde, in vielen Palmenerden sind nämlich neben normalem Humus auch Sand, Lehm oder ähnliches enthalten. Daher gelten andere Entsorgungsbestimmungen.

Auch wenn es für manche logisch klingen mag, Palmenerde und Blumenerde generell darf nicht im Biomüll entsorgt werden.

Palme

Wenn die Palmerde ausgelaugt ist, muss sie fachgerecht entsorgt werden. Das geht aber nicht über den Biomüll. (Bildquelle: pexels.com / Oleg Magni)

Abhängig von der Gemeinde in der du lebst, können aber kleine Mengen an Erde in der Bio Mülltonne erlaubt sein, ansonsten musst du es im Restmüll entsorgen. Dies gilt aber nur für kleinere Mengen und Privathaushalte.

Für Firmen und Betriebe, oder einer großen Menge an Palmenerde muss über den Werkstoffhof oder das Abfallzentrum entsorgt werden.

Oft kannst du aber auch alte Erde durch umgraben und düngen wiederbeleben. Damit kannst du die alte Erde gleich wieder weiterverwenden, ohne etwas wegschmeißen zu müssen.

Meine Palmenerde schimmelt, was kann ich tun?

Grundsätzlich ist es wichtig Schimmel gleich zu bekämpfen, da bei Palmen auch das Risiko besteht, dass sich Pilzsporen in das sogenannte Palmenherz einnisten und so das Gewächs zum absterben bringen können.

Hier gibt es zwei Unterscheidungen zu machen, entweder ist der Stamm oder die Erde mit Schimmel befallen, abhängig davon sind unterschiedliche Maßnahmen zu treffen.

Schimmel auf dem Stamm

Ursachen dafür können sein, dass du die Pflanze von oben gießt, sodass das Wasser den Stamm hinunter rinnt. Auch durch zu häufiges Einsprühen, um die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen nistet sich der Schimmel auf der dauerfeuchte Umgebung sehr gerne ein.

Eine Lösung des Problems wäre das vorsichtige Abwischen des Schimmels, dass du in Zukunft nur noch unten gießt und nur den Wedel mit Wasser befeuchtest.

Schimmel auf der Erde

Durch feuchtes Material und Schimmelsporen in der Luft setzt sich schnell einmal Schimmel auf der Erde an. Dies macht gesunden Pflanzen aber in der Regel wenig aus, dennoch sollte dagegen vorgegangen werden.

Abhilfen dafür wären häufiges Lüften, nur gießen, wenn sich die oberen Zentimeter der Erde trocken anfühlen und bei starkem Befall solltest du die Erde austauschen.

Kann ich Palmenerde selbst herstellen?

Wenn du genau wissen willst, wie das Verhältnis der Inhaltsstoffe ist und etwas experimentieren willst, kannst du Palmenerde auch gut selbst herstellen. Eine gute Grundformel ist von jeder Grundzutat 1/3 zu nehmen und gut zu mischen.

Also Pflanzenerde, Sand und Lehm oder Ton. Um es noch etwas aufzuwerten verwenden viele auch Torf, oder den Umweltfreundlichen Ersatz dazu die Kokoserde.

Hier solltest du dir auch noch einmal die Tabelle zu Eigenschaften und pH-Wert aus den Kaufkriterien unseres Artikels ansehen, um die richtigen Eigenschaften der Erde für deine Palme zu wählen.

Was bedeuten Risse in meiner Palmenerde?

Wenn deine Palmenerde rissig wird bedeutet das höchstwahrscheinlich, dass der Lehm oder die Erde selbst schon sehr ausgetrocknet ist und deswegen gegossen werden sollte. Wenn der Boden zu trocken wird kann die Pflanze keine Nährstoffe mehr aufnehmen und vertrocknet dadurch mit der Zeit.

Wie lagere ich Palmenerde?

Palmenerde solltest du nicht auf Vorrat kaufen, sondern immer möglichst deinem jetzigen Bedarf gerecht. Natürlich lässt sich aber der ein oder andere Rest nicht vermeiden.

Erde wird am besten kühl und schattig gelagert.

Du solltest als aller erstes den Erdsack gut verschließen, um Schimmelsporen, oder andere unerwünschte Eindringlinge fernzuhalten. Danach möglichst kühl und schattig lagern, denn hohe Temperaturen und direkte Sonneneinstrahlung würden die ohnehin fortlaufenden Umwandlungsprozesse weiter beschleunigen.

Es werden Nährstoffe der Erde freigesetzt und es kann sich selbst der pH-Wert über die Zeit verändern. Daher ist eine gelagerte Erde nicht optimal, und man sollte möglichst frische kaufen.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.landwirtschaft.de/landwirtschaft-erleben/garten-und-balkon/selbst-anbauen/blumenerde-richtig-lagern-und-verwenden/

[2] https://www.hausgarten.net/gartenpflege/bodenpflege/palmenerde.html

[3] https://www.ndr.de/ratgeber/garten/zimmerpflanzen/Palmen-im-Fruehling-umtopfen,palmen110.html

Bildquelle: unsplash.com / Pipe A.

Warum kannst du mir vertrauen?

Redaktion
Redaktion
Die Redaktion von GARTENSPRING.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.

Bewerte diesen Artikel


49 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,00 von 5
4 49