Pflanzenlampe LED
Zuletzt aktualisiert: 15. Oktober 2020

Unsere Vorgehensweise

7Analysierte Produkte

21Stunden investiert

6Studien recherchiert

30Kommentare gesammelt

Du liebst deine Pflanzen und das Grün in deinem Zuhause, hast aber Angst, dass die Pflanzen den Winter nicht genug Licht bekommen? Eine Pflanzenlampe mit LED-Leuchten lässt deine Pflanzen den Winter kuschelig warm & hell überstehen. Wenn die Lichtverhältnisse deiner Umgebung nicht ausreichend sind, kann die Best gegossene Pflanze nicht überleben.

Falls du jetzt unbedingt erfahren musst, wo du so eine Pflanzenlampe mit LED-Leuchten bekommst, hast du Glück, denn du bist auf der richtigen Seite gelandet. In unserem großen Pflanzen Test 2020 stellen wir dir verschiedene Modelle einer LED-Pflanzenlampe vor und helfen dir bei der Auswahl deines perfekten Produkts.




Das Wichtigste in Kürze

  • Pflanzen benötigen viel Licht um zu wachsen und gedeihen. Wenn nicht ausreichend Sonnenlicht vorhanden ist, dann musst du als liebevoller Hobbygärtner nachhelfen, damit deine Pflanzen trotz zu wenig Licht wachsen können. Mit einer geeigneten LED-Leuchte erhält die Pflanze das benötigte Licht und die Pflanze kann in Ruhe wachsen und blühen.
  • Bei der Verwendung einer LED-Pflanzenleuchte spart man bis zu 80 % des Stromverbrauchs im Vergleich zu Gasdrucklampen. Dies macht vor allem einen finanziellen Unterschied, aber auch einen Unterschied für unsere Umwelt.
  • Außerdem bieten LED-Pflanzenleuchten den höchsten und schnellsten Ertrag unter den Pflanzenleuchten, da die Pflanzen doppelt so schnell wachsen wie bei normalem Tageslicht. Die durchschnittliche Lebensdauer der LED-Leuchten beträgt etwa zwischen 50.000 und 100.000 Stunden und oft mehr.

Pflanzenlampe mit LED-Leuchten: Favoriten der Redaktion

Die beste Allround LED-Pflanzenlampe

Die Semai Pflanzenleuchte mit LED-Leuchten ist eine Pflanzenlampe mit 300 Watt, die den Pflanzen dabei hilft zu wachsen. Sie besitzt eine Vollspektrumlampe mit einer Zeitschaltuhr, um selbst einstellen zu können, wie lange die Pflanzen Licht bekommen sollen.

Das Praktische daran ist auch, dass die Pflanzenlampe automatisch täglich zur selben Zeit Licht gibt, solange sie an die Stromversorgung angeschlossen ist. Sie besitzt 6 unterschiedliche Arten von Helligkeit für das perfekte Licht der jeweiligen Pflanze.

Die Semai Pflanzenlampe mit LED-Funktion hat unterschiedliche Arten von Modi, die angewendet werden können wie etwa rotes Licht oder blaues Licht. Das rote Licht fördert die Photosynthese der Pflanzen, während das blaue Licht das Wildwachstum der Pflanzen verhindert. Neben den 6 unterschiedlichen Lichtstufen gibt es auch die Möglichkeit die Pflanze in unterschiedliche Richtung wachsen zu lassen, je nachdem wo die Pflanzenlampe positioniert ist. .

Die beste dimmbare LED-Pflanzenlampe mit Zeitschaltuhr

Die Semai LED-Pflanzenlampe mit 4 Schwanenhälsen und 40 Einzellampen bietet mit 80 Watt und 80 Watt COB LEDs eine fantastische Leuchte für deine Zimmerpflanzen. Sie besitzt eine Vollspektrum Lampe mit Zeitschaltuhr und der Möglichkeit für stufenloses Dimmen, welches die Pflanzen in jedem Wachstumsstadium fördert.

Das Licht der Pflanzenlampe ähnelt dem Sonnenlicht und sorgt dafür, dass deine Pflanzen eine geeignete Photosynthese und PAR geboten werden. Durch den breiten Deckungsbereich bietet die Leuchte mehr effektives Licht als ein traditionelles Pflanzenlicht.

Durch den Lichtdeckungsbereich, der hier zwischen 60 und 70 cm liegt, bietet sich die Möglichkeit mehr Pflanzen anzubauen. Ein besonderer Bonus bei dem Kauf: Neben der Leuchte wird auch gratis das Gartenset „Spaten, Rechen und Schaufel“ mit dem Paket zugesandt.

Die beste LED-Pflanzenlampe mit Hydroponik

Die SANSI LED-Pflanzenlampe mit Vollspektrum und 24 Watt und Hydroponik ist eine ideales leichtes Pflanzenlicht für Zimmerpflanzen als auch für Gartenpflanzen angefangen von Blumen bis zu Gemüse oder Obst.

Die SANSI LED-Lampe mischt im Gegensatz zu anderen Pflanzenlampen die Lichter in allen Wellenlängen von 380 bis 780nm, sowohl in Rot, Blau, Grün als auch Infrarot. Durch diese Technik wird für eine gleichmäßige Lichtverteilung und einen angemessenen Spektrumsanteil gesorgt.

Die Beleuchtungsdauer der SANSI LED-Lampe beträgt in etwa 10-12 Stunden. Das SANSI Pflanzenlicht verwendet eine patentierte Keramik-LED Technologie. Im Vergleich zu Aluminium weisen Keramikmodule eine bessere Wärmeableitung auf.

Kauf- und Bewertungskriterien für Pflanzenlampen mit LED-Leuchten

Nachfolgend zeigen wir einige Kriterien, die Sie beim Kauf einer LED- Pflanzenbeleuchtung beachten sollten.

Helligkeit & Farbspektrum

Es ist besonders wichtig in einem Pflanzenlampenvergleich auf die PAR zu achten. Oft ist es von Vorteil, wenn die PAR bei 400 bis 700 nm liegt.

Das Farbspektrum der LED-Pflanzenleuchten ist auf weißes, rotes und blaues Licht ausgesetzt. Das rote Licht ist für die Wachstumsförderung der Pflanze, während  Blau das Wachstum der Pflanze hemmt.

Einige Hersteller haben auch die Funktion eingebaut, dass Anwender das Lichtspektrum der Lampe auf die jeweiligen Bedürfnisse der Pflanze optimieren kann. Die Bedürfnisse der Pflanzen unterscheiden sich bei Wuchs, Vermehrung und bei der Blütezeit und benötigen unterschiedliche Belichtungsverhältnisse.

Die Leistung

Die Leistung der Lampe wird in Watt angegeben. Die Wattanzahl ist dann von Vorteil, wenn man herausfinden möchte, ob eine oder mehrere Lampen für eine bestimmte Quadratmeteranzahl benötigt werden.

Je nach Leistung der Leuchte, zeigt sich auch deren Qualität. Eine kleine Leuchte mit hoher Leistung ist qualitativ hochwertiger als eine große Leuchte mit wenig Leistung.

Die Größe

Je nachdem wofür die Pflanzenlampe benötigt wird, ist wichtig auf die Größe des Gerätes zu achten. Für die Wohnung reicht vermutlich ein kleineres Modell als für ein Gewächshaus oder Garten. Je größer die Lampe ist, desto mehr Energie wird verbraucht, desto größer ist die Strahlreichweite der Pflanzenleuchte.

Die Pflanzenleuchte soll den Pflanzen beim Wachsen helfen, daher ist es wichtig das Wachstum nicht irrtümlich zu beschränken, weil die Größe der LED- Leuchte nicht mit dem Bedürfnis der Pflanze übereinstimmt.

Eine große Pflanze braucht meistens mehr Licht als eine Kleine. Wenn ich daher eine zu kleine LED Leuchte für meine Pflanze kaufen kann sie mir genauso eingehen, wie eine zu große Leuchte für eine zierliche Pflanze.

Die Kühlung

Bei der Kühlung gibt es die Möglichkeit der aktiven und passiven Kühlung.
Bei der aktiven Kühlung wird mittels Ventilatoren gekühlt. Diese ist die günstigere Variante, da nicht so viel teures Aluminium gebraucht wird. Die aktiven Lüfter kühlen etwas mehr als die Passiven, wodurch die Gefahr der Überhitzung minimiert wird. Bei der aktiven Kühlung wird mittels Ventilatoren gekühlt.

Die passive Kühlung ist im Gegensatz zur aktiven Kühlung völlig geräuschlos.

Je nachdem wo die Pflanzenlampe aufgestellt werden soll, könnten die Geräusche der aktiven Kühlung schneller als störend empfunden.

Bei einem Ausfall der Lüfter würden die Pflanzen bei einer aktiven Kühlung viel eher an vermehrter Hitze leiden, als bei dem Ausfall eines Passiven Kühlers. Bei der passiven Kühlung wird durch einen Lüfter und die daran angebrachten Kühlrippen die frische Luft besorgt.

Dadurch dass LED-Lampen Halbleiter sind und wärmeempfindlich müssen sie gekühlt werden, um den Leistungsanforderungen einer Pflanzenlampe gerecht zu werden.
Ein Kühlkörper hilft dabei durch seine Oberfläche und Wärmeleitfähigkeit die Hitze schneller abzuführen.

Die Montage

Wichtig ist auch sich vor dem Kauf zu informieren, wie die Pflanzenlampe montiert werden muss. Manche Modelle sind für die Decke, andere für die Wand gedacht und einige sind selbst stehend oder müssen in eine Lampenfassung eingeschraubt werden.

Die meisten LED-Leuchten sind simpel aufzubauen und enthalten eine Schritt-für- Schritt -Anleitung in der Produktverpackung.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine Pflanzenlampe mit LED-Leuchten kaufst

Nun folgen einige der häufig gestelltesten Fragen aus dem Internet, die du zu dem Thema LED-Pflanzenleuchte finden kannst.

Was ist das Besondere an einer Pflanzenlampe mit LED-Leuchten und welche Vorteile bietet sie?

Das besondere an LED-Leuchten ist, dass sie im Gegensatz zu Natriumdampflampen, die zwar einen hohen Wirkungsgrad haben aber nur gelbes Licht abgeben, einen höheren Wirkungsgrad besitzen, da sie den Großteil der Energie in Licht statt Wärme umwandeln.

Pflanzenlampe LED-1

Zimmerpflanzen sorgen für ein besseres Wohnungsklima und verschönen jeden Raum auf eine simple Art und Weise.
(Bildquelle: Vadim Kaipov/unsplash)

Hier nun einige Vorteile der sogenannten LED-Leuchte:

Vorteile einer LED-Leuchte Kommentar
qualitative Anzucht Mit einer LED-Leuchte ist die Anzucht leichter und die Ergebnisse sind optimal.
schneller Wachstum Durch eine LED-Pflanzenlampe wird das Wachstum der Pflanzen gefördert.
sichere Überwinterung Mit einer LED-Lampe ist eine Überwinterung sicher und einfach möglich.
garantierte Blüten Durch die Lichtbreite der LED-Lampen bekommen die Pflanzen die richtige Menge an Licht und blühen leichter.
hohe Lichtmenge Die Lichtmenge bei einer LED-Pflanzenlampe ist meist höher als bei anderen Pflanzenlampen.
praktische Kühlung Bei LED-Lampen gibt es sowohl die aktive als auch die passive Kühlungsmöglichkeit.
Einfache Montage Die Montage der LED-Lampen sind relativ simpel und Bedarf keines Handwerkerwissens.
lange Lebensdauer Im Vergleich zu anderen Lampen haben die LED-Pflanzenlampen eine außergewöhnlich hohe Lebensdauer.

Eine LED-Pflanzenlampe zu ersteigern, bringt, wie man sieht viele Vorteile mit sich. Unter anderem, da Pflanzen ein Lichtspektrum benötigen, welches dem Spektrum der Sonne gleichen sollte, und dies bei LED-Lampen exakt den Pflanzen angepasst werden kann. Im Vergleich zu anderen Leuchten verbrauchen die Lampen weniger Strom und haben eine sehr hohe Lebensdauer, wobei sich das abgestrahlte Lichtspektrum über den gesamten Lebenszyklus der Lampe nicht ändert.

Für wen sind Pflanzenlampen mit LED-Leuchten geeignet?

Mittlerweile sind die LED-Pflanzenlampen in die meisten Bereiche der Bepflanzungsindustrie bereits eingezogen. Mit LED-Pflanzenleuchten werden Plantagen überwintert, Zimmerpflanzen gedeihen selbst in der dunkelsten Wohnung und dies für wenig Geld und Stress und mit besseren Ergebnissen als die Jahre zuvor.

Pflanzenlampe LED-2

Die richtige Belichtung ist für Pflanzen so wichtig, wie die richtige Luft zu atmen für den Menschen.
(Bildquelle: Markus Spiske/unsplash)

LED-Pflanzenlampen sind für jeden Pflanzenbesitzer egal, ob groß, klein, draußen, drinnen geeignet. Durch die lange Lebenszeit einer LED-Pflanzenleuchte spart man sich Geld, Mühen und Arbeit mit einem einzigen Kauf.

Was bedeuten die Begriffe Vollspektrum & CRI?

Der Begriff Vollspektrum ist nicht geschützt und wird für LED-Lampen, die die das volle Lichtspektrum abdecken verwendet.

Die Qualität des Lichtes der Sonne und den darin enthaltenen Farben sind wichtig für die Farbwahrnehmung des Menschen. Die Sonne ist das Höchstmaß, es ist bestens geeignet alle Nuancen und Farbschattierungen wiederzugeben.

Dadurch wurde der Farbwiedergabe-Index also auf Englisch den Color Rendering Index (CRI) definiert. Dieser ist für Sonnenlicht: CRI 100. LED-Lampen haben zwischen 75 und 85 CRI vergleichsweise.

Was bedeutet der Begriff Hydroponik?

Hydroponik ist eine Methode zur Pflanzenproduktion die unter anderem für den Anbau von Nutzpflanzen, Arzneipflanzen, Stecklings Bewurzelung, zur Aufzucht von Zierpflanzen oder Zimmerpflanzen eingesetzt wird.

Dabei werden die Pflanzen in künstlichen Nährlösungen gehalten oder intensiv bewässert, das Sickwasser wird meistens aufgefangen und wiederverwendet. Außerdem wird bei hydroponischen Systemen die Sauerstoff-Versorgung der Pflanzenwurzeln optimiert. Hydroponik ist auch eine Methode, die oft bei LED-Pflanzenleuchten angeboten wird.

Was bedeuten die Begriffe PAR und PPF?

Die PAR-Werte geben die relative Verteilung des Lichtspektrums innerhalb der photosynthetisch nutzbaren Stahlung für Pflanzen an.

PAR gibt die Lichtwellen an, in denen die photosynthetische Strahlung aktiv ist.

PPF bedeutet „Photosynthetisch aktives Photoneneinfluss“ und misst die Menge der Photonen innerhalb des PAR-Bereiches die jede Sekunde durch das Pflanzenlicht entstehen.

Wer nur auf die Watt Angaben der Hersteller schaut, vergisst dabei, dass die LED-Watt Angabe relativ unwichtig ist, wenn man sie direkt mit der NDL Watt und LED Watt vergleicht. Wichtiger als die Anzahl der Watt sind hierbei nämlich die PAR.

Pflanzenlampe LED-3

Je nachdem welche Pflanze wird eine unterschiedliche Belichtung benötigt. Zimmerpflanzen brauchen etwa weniger Licht zum wachsen als beispielsweise Gemüse
(Bildquelle: Zanda Photography/unsplash)

Also die richtige photosynthetische Lichtverteilung der Lampe. Neben den PAR sind die LUX, die angeben wie stark die Helligkeit der Lampe ist besonders wichtig und nicht zu vergessen wie viel Strom das LED-Panel verbraucht.

Welche Arten von Pflanzenlampen mit LED-Leuchten gibt es?

Basis LED-Pflanzenleuchten (bis 300 Watt)

LED-Pflanzenleuchten, die noch in den Basisbereich fallen sind besonders geeignet für Zimmerpflanzen die in dunklen Wohnung mehr Licht für ihr Wachstum benötigen. Zur Pflanzenzucht reichen auch häufig bereits LED-Leuchten die noch in den semiprofessionellen Bereich der LED-Leuchten fallen. Die Basis LED-Pflanzenleuchten reichen von 35 bis etwa 300 Watt.

Vorteile
  • günstiger
  • umweltfreundlicher
Nachteile
  • weniger Features
  • weniger Bescheinungsfläche

Die Basis LED-Leuchten bieten ähnliche Features wie die teureren Modelle, allerdings mit weniger Auswahl. Für die Wohnung oder einen kleinen Garten reichen LED-Leuchten mit weniger Watt genauso.

Professionelle LED-Pflanzenleuchten (bis 1000 Watt)

Die professionellen LED-Pflanzenleuchten sind ein wenig qualitativer als die Basis LED-Pflanzenleuchten. Diese sind auf das richtige Farbspektrum der Pflanze genau abgestimmt und mit LED Dioden verbaut. Diese Leuchten sind besonders dann geeignet, wenn man Ertragssteigerungen erreichen will.

Vorteile
  • mehr Features
  • höhere Ertragssteigerung
  • höhere Qualität
  • langlebig
Nachteile
  • höhere Anschaffungskosten
  • mehr Platzverbrauch

Professionelle LED-Leuchten sind besonders geeignet, wenn man einen größeren Garten hat, ein Gewächshaus oder eine kleine Plantage die man beleuchten möchte. Je nach Quadratmeteranzahl ist hier zu unterscheiden, welche Wattmenge benötigt wird.

Exklusive LED-Pflanzenleuchten (bis 5000 Watt)

Exklusive LED Pflanzenleuchten sind oft teurer als die restlichen Leuchten. Dies mag vor allem daran liegen, dass die Pflanzenleuchten vergleichsweiser extreme Ertragssteigerungen erbringen. Diese LED-Pflanzenleuchten bieten oft zusätzliche Features wie die individuelle Anpassung auf einzelne Pflanzenphasen oder eigene Funktionen der Lichter für etwa Gemüse, Obst oder ähnliches. Im High-End Bereich lassen sich Leuchten mit einer Leistung bis zu 5000 Watt finden.

Vorteile
  • höchste Qualität
  • hohe Ertragssteigerung
Nachteile
  • hoher Anschaffungsbetrag
  • höherer Stromverbrauch

Die LED-Lampen aus dem High-End Bereich sind für den Otto Normalverbraucher nicht notwendig, da diese besonders bei großen Plantagen, Glashäusern oder eigenen Gärtnerei-Betrieben genutzt werden.

Wie viel kostet eine Pflanzenlampe mit LED-Leuchte?

Eine Pflanzenlampe mit LED-Funktion lässt sich heutzutage schon relativ günstig erwerben.

foco

Insbesondere seit 2013 ist sehr viel Geld in Forschung und Entwicklung investiert worden.

Hierdurch sind auch die Preise von LED-Lampen gesunken, während die Qualität verbessert werden konnte.

Womit nun jedem Gewächshaus-Betreiber, Hobbygärtner oder Zimmerpflanzenbesitzer die Möglichkeit besitzt, relativ günstig an LED-Leuchten zu gelangen.

Dennoch die besonders qualitativen Produkte kosten etwas mehr, haben aber oftmals Features die andere LED-Lampen nicht aufweisen wie etwa verschiedene Lichtstufen. Pflanzenlampen mit LED-Leuchten finden sich in einer Preisklasse zwischen 30 und 300 Euro.

Wo kann ich eine Pflanzenlampe mit LED-Funktion kaufen?

Je nachdem wofür du eine Pflanzenlampe benötigst, solltest du dir überlegen, wo du diese bekommen kannst. Einfache Pflanzenlampen gibt es bereits in jedem Baumarkt. Wenn du allerdings ein Pflanzenzüchter bist oder Hobbygärtner dann wäre es wichtig darauf zu achten, ob die Pflanzenlampe auch den Ansprüchen deiner Pflanzen entspricht und etwas mehr darauf zu achten ein qualitativ hochwertiges Produkt zu kaufen.

Große Online-Anbieter sind unter anderem:

  • Amazon
  • Ebay
  • Gartencenter

Wenn du die LED-Leuchte in einem Gartencenter oder ähnlichem Handel kaufst, hast du oft den Vorteil einer zusätzlichen Beratung von fachkundigem Personal.

Pflanzenlampe LED-4

Je nach Fläche werden unterschiedliche LED Leuchten benötigt.
(Bildquelle: Richard T/unsplash)

Wenn du dir ganz sicher sein möchtest, da eine LED-Leuchte ja auch mit Kosten verbunden ist, kannst du dich beraten lassen und zusätzlich noch Online mit anderen Herstellern vergleichen, bevor du deine endgültige Entscheidung triffst.

Gibt es Alternativen zu einer LED-Pflanzenlampe?

Neben der favorisierten Variante die LED-Pflanzenleuchte gibt es noch andere Arten von Beleuchtungen.

  • Die Natriumdampflampe war lange Zeit Marktführer auf dem Gebiet der Pflanzenleuchten und wird nun durch die neue Technologie, welche die LED-Leuchte mit sich bringt, abgelöst. Das bedeutet allerdings nicht, dass die Natriumdampflampe keine gute Alternative zur LED-Leuchte ist. Die Natriumdampflampe enthält eine mit Gas befüllte Röhre, durch die der Strom geleitet wird. Dadurch wird das Gas ionisiert und es ergibt sich Licht. Daraus resultiert der Name „Gasentladungslampe“. Im Gegensatz zur LED-Leuchte benötigt sie einige Minuten bevor sie ihr volles Potenzial entfalten kann, da mit der steigenden Wärmentwicklung auch die Menge an Natrium gesteigert wird, welche schlussendlich in Gas verwandelt wird. Die LED-Leuchte ist hier die effektivere Lösung, allerdings bietet die NDL-Leuchte eine gute Alternative.
  • Quecksilberdampflampe ist eine Gasentladungslampe mit Quecksilberdampffüllung. Zusätzlich zu der Quecksilberfüllung enthält sie auch Edelgas, um die Zündung zu erleichtern. Im Gegensatz zu der LED-Leuchte benötigt die Quecksilberdampflampe zwischen einer und 15 Minuten Aufwärmzeit und dementsprechend ist auch ihre Abkühlzeit, die in einer Zeitspanne zwischen 5 und 10 Minuten liegen kann. Außerdem haben sie den Nachteil, dass sie sich beim Nähern der Lebensdauer mit der Zeit verschlechtern, was bei LED-Leuchten nicht passiert. Die Quecksilberdampflampe ist eine weniger effektive Alternative zu den LED-Leuchten, aber durchaus ausreichend, falls man sich keine LED-Leuchte zulegen möchte.
  • Halogen-Metalldampflampen sind ebenso aus der Gruppe der Gasentladungslampen. Sie sind die Weiterentwicklung der Quecksilberdampflampen. Der Unterschied ist hier, dass durch Zusätze von Halogenverbindungen die Farbwiedergabe und Lichtausbeute gesteigert werden kann und das Xenon oder Neon als Startergas enthalten ist.

LED-Leuchten sind ohne Frage derzeit die effektivsten Pflanzenleuchten auf dem Markt. Allerdings sind sie trotz Kosten Reduzierung noch immer nicht ganz so erschwinglich wie ihre Konkurrenten.

Wie viel Watt sollte eine LED-Pflanzenlampe haben?

Für eine normale Versorgung der Pflanzen reichen 50 Watt pro Quadratmeter aus. Natürlich spielt hier die Pflanzenart eine wichtige Rolle, da nicht jede Pflanze die gleiche Menge an Licht benötigt.

Pflanzenlampe LED-4

Neben der richtigen Pflege wie Bewässerung, ist auch die richtige Positionierung der Pflanze wichtig. Nicht jede Pflanze mag jeden Ort gleich, manchmal ist es notwendig eine Pflanze mehrmals umzustellen bis sie tatsächlich ihren geeigneten Platz gefunden hat.
(Bildquelle: Janelle Hewines/unsplash)

Als Richtlinie kann man sagen, dass pro Quadratmeter Fläche (Das sind etwa 10 Pflanzen) eine LED-Pflanzenleuchte von ungefähr 200 Watt ausreicht.

Wie groß ist die Energieersparnis beim Einsatz von LED-Leuchten als künstliche Lichtquelle?

Vergleichsweise zu herkömmlichen Pflanzenlampen mit etwa 60 Prozent haben LED-Lampen eine Energieersparnis bis zu 80 Prozent.

Fazit

Zu den energieeffizientesten Pflanzenlampen zählen eindeutig die LED-Pflanzenlampen, da sie wenig Strom verbrauchen und eine lange Lebenszeit besitzen.

Da die LED-Lampen nur wenig Wärme ausstrahlen, sondern mehr Licht, werden die Pflanzen während ihrer Wachstumsphase nicht beschädigt. Dadurch können die Pflanzen vergleichsweise nah an der Pflanzenlampe aufgestellt werden.

Bei der richtigen Pflanzenlampe sollte man vor allem auf den PAR Wert achten, da dieser die Lichtverteilung der Lampe anzeigt und mir rasch aufzeigt, ob ich mit dieser Lampe für die Menge und Größe meiner Pflanzen auskomme.

Bildquelle: nikkytok/ 123rf.com

Warum kannst du mir vertrauen?