Zuletzt aktualisiert: 31. Mai 2022

Unsere Vorgehensweise

21Analysierte Produkte

80Stunden investiert

32Studien recherchiert

106Kommentare gesammelt

Phosphor ist ein Mineral, das Pflanzen zum Wachsen brauchen. Er hilft der Pflanze, Samen, Wurzeln und Blätter zu bilden. Düngemittel enthalten Phosphor in verschiedenen Formen (z.B. P2O5 oder Phosphorsäure). Die Menge des im Dünger enthaltenen Phosphors hängt von seiner Form und Konzentration ab (z.B. 15% P2O5 = 0-0-15; 20% P2O5 = 0-20-0).




Phosphordünger: Bestseller & Favoriten der Redaktion

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen

Welche Arten von Phosphordünger gibt es und was macht ein gutes Produkt aus?

Es gibt zwei Haupttypen von Phosphordüngern: Monoammoniumphosphat (MAP) und Diammoniumphosphat (DAP). Beide enthalten die gleiche Menge an P2O5, aber DAP ist teurer. MAP enthält einen kleinen Anteil an Stickstoff und Phosphor, DAP dagegen nicht. Der Vorteil von MAP gegenüber DAP ist, dass es seine Nährstoffe langsamer freisetzt als DAP. Das bedeutet, dass du pro Ausbringung weniger Dünger verwenden kannst, ohne dir Sorgen zu machen, dass deine Pflanzen verbrennen oder sich ein Überschuss im Boden ansammelt. Wenn du jedoch ein schnelleres Wachstum möchtest, solltest du dich für die billigere Variante entscheiden und stattdessen DAP kaufen.

Der wichtigste Faktor ist der P2O5-Gehalt. Dieser sollte mindestens 50 % des Gesamtgewichts betragen und idealerweise mehr als 60 %. Ein guter Qualitätsdünger hat außerdem einen niedrigen Salzgehalt (weniger als 10%). Er muss alle für das Pflanzenwachstum wichtigen Nährstoffe enthalten, einschließlich Spurenelemente wie Zink, Kupfer und Bor. Schließlich sollte er keine schädlichen Stoffe wie Schwermetalle oder Salze enthalten, die bei übermäßigem Gebrauch die Umwelt verschmutzen können.

Wer sollte einen Phosphor-Dünger verwenden?

Phosphor ist ein lebenswichtiges Element für das gesunde Wachstum und die Entwicklung von Pflanzen. Er hilft den Pflanzen, Blüten, Früchte und Samen zu produzieren und trägt zur Bildung von Chlorophyll bei, das den Blättern ihre grüne Farbe verleiht. Wenn dein Boden zu wenig Phosphor enthält, musst du ihn auffüllen, damit dein Garten oder dein Kleingarten gedeiht.

Nach welchen Kriterien solltest du einen Phosphor-Dünger kaufen?

Der wichtigste Faktor ist die Qualität des Phosphordüngers. Du solltest immer Produkte von renommierten Marken wählen und vor dem Kauf die Spezifikationen sorgfältig lesen. Bei ShopClues findest du sowohl Marken- als auch Generikaprodukte für Phosphordünger, damit du das bestmögliche Angebot bekommst. Ein weiterer wichtiger Punkt ist, dass du beim Kauf auf eine Garantie oder Gewährleistung achtest, denn sie schützt dich vor Defekten und Transportschäden, falls es ein Problem mit deiner Bestellung gibt – aber nur, wenn du bei vertrauenswürdigen Verkäufern wie uns von ShopClues kaufst.

Phosphor ist ein lebenswichtiger Nährstoff für Pflanzen. Er ist einer der drei Nährstoffe, die in großen Mengen benötigt werden. Die anderen beiden sind Stickstoff und Kalium. Er hilft bei der Wurzelentwicklung und der Photosynthese (der Prozess, bei dem grüne Blätter Nahrung produzieren). Ein Phosphormangel kann zu einem verkümmerten Wachstum oder einer Gelbfärbung zwischen den Blattadern auf älteren Blättern führen.

Was sind die Vor- und Nachteile eines Phosphor-Düngers?

Vorteile

Phosphor ist ein wichtiges Element für das Wachstum und die Entwicklung von Pflanzen. Es spielt eine wichtige Rolle bei der Produktion von Chlorophyll, das die Pflanzen in die Lage versetzt, durch Photosynthese Nahrung zu produzieren. Außerdem hilft es bei der Wurzelbildung und der Wasseraufnahme durch die Wurzeln und ist an der Zellteilung innerhalb der Zellen beteiligt.

Nachteile

Phosphor ist im Boden nicht mobil und kann daher vom Regen weggespült werden. Außerdem neigt er dazu, sich mit anderen Elementen wie Eisen und Aluminium zu verbinden, so dass sie von den Pflanzen nicht mehr aufgenommen werden können. Das bedeutet, dass Phosphordünger am besten zur Pflanzzeit oder während des aktiven Wachstums der Pflanzen ausgebracht wird.

Kaufberatung: Was du zum Thema Phosphordünger wissen musst

Welche Marken und Hersteller sind in unserer Produktvorstellung vertreten?

In unserem Test stellen wir Produkte von verschiedenen Herstellern und Anbietern vor. Die Liste umfasst unter anderem Produkte von folgenden Marken und Herstellern:

  • Hack
  • Hesi
  • Agrarshop

In welchem Preisbereich liegen die vorgestellten Produkte?

Das günstigste Phosphordünger-Produkt in unserem Test kostet rund 10 Euro und eignet sich ideal für Kunden die auf ihren Geldbeutel schauen. Wer bereit ist, mehr Geld für eine bessere Qualität auszugeben, kann jedoch auch rund 61 EUR für eines der teuersten Produkte ausgeben.

Welche Produkte kommen bei den Käufern am besten an?

Ein Phosphordünger-Produkt aus dem Test sticht durch besonders viele Bewertungen hervor, nämlich das Produkt der Marke MICROBE-LIFT, welches bis heute insgesamt 327-mal bewertet wurde.

Bei dem durch Kunden am besten bewerteten Produkt handelt es sich um das Produkt der Marke MICROBE-LIFT mit derzeit 4.8/5.0 Bewertungssternen.

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte