Pool Sandfilteranlage
Zuletzt aktualisiert: 16. Oktober 2020

Unsere Vorgehensweise

7Analysierte Produkte

21Stunden investiert

6Studien recherchiert

30Kommentare gesammelt

Um einen Pool sauber und frisch zu halten brauchst du eine Filteranlage. Nun ist die große Frage welche Art von Filteranlage gut ist und zu Deinem Pool passt. Für einen Intex Pool ist eine Sandfilteranlage optimal, um den Pool stets sauber zu halten. Durch das Feature des Sandfilters können kleinste Schmutzpartikel gefiltert und aus dem Pool gesammelt werden.

Wir haben den großen Pool Sandfilteranlagen Test 2020 gemacht und wollen dir dabei helfen deine persönlich am besten geeignete Sandfilteranlage zu ergattern. Wir zeigen dir was du bei Sandfilteranlagen beachten musst und geben dir wichtige Information und Tipps die du vor einem Kauf beachten solltest. Dazu haben wir ein paar Sandfilteranlagen herausgesucht, die dir vielleicht gefallen könnten.




.

Das Wichtigste in Kürze

  • Die richtige Sandfilteranlage ist wichtig, damit alle Partikel aus dem Wasser gefiltert werden. Es sollte grundsätzlich eine Pumpe mit einer größeren Pumpenleistung gewählt werden als eine Pumpe, die die Förderhöhe nicht überwinden kann.
  • Der Quarzsand muss regelmäßig ausgetauscht werden weil sich die kleinen Partikel immer mehr in dem Quarzsand anhäufen.
  • Chlor und andere hilfreiche Chemikalien sollten trotz Pumpe dennoch verwendet werden. Die Pumpe entfernt meist nur feste Teilchen nicht aber alle Bakterien oder die Stoffe von denen sich die Bakterien ernähren.

Sandfilteranlage für den Pool Test: Favorit der Redaktion

Die beste Sandfilteranlage für den Intex Pool


Angebot

AffiliateLink


Steinbach Active Balls 50 Filteranlage, Blau

  • Für Pools oder Teiche einsetzbar



Kundenmeinungen lesen

Die Sandfilteranlage von Steinbach verfügt über eine Umwälzleistung von 5. 500 I/h und kann damit für Pools mit ca. 22. 000 Liter Wasserinhalt eingesetzt werden. Der Schlauchanschluss hat einen 32 / 38 Durchmesser und kann somit für Handelsübliche Aufstellpools verwendet werden. Die Pumpe ist mit einer integrierten Zeitschaltuhr und einem Stromanschluss von 230 / 250 Volt ausgestattet.

Mit der Steinbach Filteranlage kannst du nichts falsch machen. Diese Filteranlage verspricht nicht nur eine gute Leistung, sondern ist darüber hinaus auch für alle Handelsüblichen Intex Pools kompatibel.

Kauf- und Bewertungskriterien für Sandfilteranlage Pool

Bei Sandfilteranlagen gibt es nicht viel was beachtet werden muss allerdings die Kriterien, die eine Sandfilteranlage erfüllen muss, sollten vor dem Kauf gut recherchiert werden.

Die Kauf- und Bewertungskriterien, auf die Du achten solltest und an denen Du Pool Sandfilteranlagen vergleichen kannst, umfassen:

Diese vier Kriterien sollen Dir dabei helfen eine Sandfilteranlage zu finden, die nicht nur zu Dir passt, sondern auch qualitativ hochwertig ist.

Umwälzleistung / Wasserinhalt

Das Wasser in Deinem Pool muss täglich neu aufbereitet werden, damit Du einen sauberen und klaren Pool hast. Die Sandfilteranlage übernimmt diese Aufgabe. Wir sprechen hier von der Umwälzleistung, die abhängig von deiner Pumpleistung ist und für jeden Pool eine bestimmte Leitung erfüllen muss.

Das Wasser wird aus deinem Pool, mittels Unterdruck, in die Sandfilteranlage gesogen und fließt durch den Quarzsand. Dabei wird das Wasser gefiltert und gesäubert. Kleine und große Partikel bleiben im Sand hängen und das frische, saubere Wasser wird mithilfe des Drucks, wieder in deinen Pool geleistet.

Mehr dazu findest Du in unserem Ratgeber weiter untern.

Die Umwälzleistung und die damit in Zusammenhang liegende Wassermenge deines Pools ist das wichtigste, was du bei einem Kauf von einer Sandfilteranlage beachten musst. Du kannst die Umwälzleistung für deinen Pool berechnen, indem du den Wasserinhalt in Kubikzentimeter x 2 / 8 berechnest. Dies gibt dir die empfohlene Umwälzleistung. Bei einem zu großen Wasserinhalt oder einer zu geringeren Förderleistung entstehen folgende Probleme:

  • Schmutz und Bakterien im Pool
  • Ablagen am Boden und an der Oberfläche, die der Skimmer und Bodensauger nicht schaffen aufzusaugen
  • Algenbildung
  • Die Rückspülung ist zu schwach

Pumpleistung

Damit dein Pool sauber und Bakterien-frei bleibt muss das Wasser aus dem Pool ausreichend gefiltert und umgewälzt werden. Die Pumpenleistung spiegelt dabei die Förderleistung der Pumpe wider, welche mit der Pumpenkennlinie berechnet werden kann. Je größer aber auch, umso tiefer der Pool ist, desto stärker muss die Pumpenleistung sein um den Druckunterschied überwinden zu können.

Die Pumpenleistung hängt mit der Umwälzleistung zusammen und nicht mit der Stromstärke, sondern mit dem Druck, die die Pumpe generieren kann.

Wenn Deine Sandfilteranlage mit einer größeren Pumpenleistung ausgestattet ist, kann diese entweder den Pool schneller umwälzen oder einen größeren Pool umwälzen. Umgekehrt sieht es dabei eher schlecht für Deinen Pool aus.

Zeitschaltuhr

Eine Zeitschaltuhr ist ein wichtiger Aspekt bei deiner Sandfilteranlage. Der Energieverbrauch bei einer Pool-Sandfilteranlage ist sehr hoch. Um einen Pool sauber von Schadstoffen zu halten, muss die Pumpe nicht dauerhaft das Wasser umwälzen. Ein täglichen gebrauch von 8 bis 16 Stunden reicht aus um den Pool von Bakterien und kleinsten Schmutzteilchen freizuhalten.

Am geeigneten stellst Du die Sandfilteranlage mit der Zeitschaltuhr vor und nach dem Schwimmen an. Umweltkeime sind überall und kommen gelingen laufend in deinen Pool. So wird der Pool direkt vor der Benutzung und danach gefiltert und die Bakterien und sonstige Partikel haben nicht die Chance sich zu vermehren.

Adapter für Intex Pool

Der Adapter ist ein kleiner Teil der Sandfilteranlage allerdings solltest Du darauf achten, dass alle Anschlüsse zu deinem Pool passen. Für die meisten Intex Pools ist ein Rohranschluss von 32 bis 38 cm Durchmesser Voraussetzung. Die Sandfilteranlage braucht zusätzlich einen Stromanschluss mit 230 Volt, welche jede Häuser übliche Steckdose gewährleisten kann.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine Sandfilteranlage für deinen Pool kaufst.

Bei einer Sandfilteranlage gibt es einige Fragen, die im Vorfeld beantwortet werden müssen. Die vielen offenen Fragen beantworten wir hier in unserem Ratgeber, um Dir einen guten Einblick zu geben und damit Du weißt, worauf du achten musst.

Welche Sandfilteranlage benötigst du für deinen Pool?

Es kommt auf die Größe deines Pools darauf an. Je größer der Pool, desto eine größere Umwältzleistung muss dir Pumpe haben. Außerdem solltest Du Dir die Frage stellen wie oft der Pool benutzt wird, weil dies ausschlaggebend dafür ist wie viele Bakterien beseitigt werden müssen. Darüber hinaus musst Du Dir Fragen inwieweit der Pool durch Umwelteinflüssen verschmutzt wird.

Eine starke Pumpenleistung verhindert nervige Blätter im Pool. (Bildquelle: Victoria Kure-Wu / unsplash)

Sollte Deine Poolgröße zwischen zwei Tabellengrößen liegen, dann sollte immer die größere Sandfilteranlage gewählt werden. Ein Pool mit 14 Kubikmetern Wasserinhalt muss eine Sandfilteranlage mit 4. 000 l/h Filterleistung gekauft werden. Die Pumpenkennlinie sollte zu der Förderleistung passen. Es ist grundsätzlich besser eine Pumpe zu wählen die immer eine wenig bessere oder größere Pumpenleistung hat, damit die Förderleistung der Anlage gewährleistet ist.

Was ist der Unterschied zwischen einer Sandfilteranlage und einer mit Bällen?

Am verbreitetsten sind die Sandfilteranlagen. Das Filtermedium entfernt nicht nur kleinste Partikel, sondern bindet diese zusätzlich. Bei dem Sand handelt es sich um speziellen Quarzsand, der eine Korngröße von nur 0,4 bis 0,7 Millimeter aufweist.

Mit der Hilfe des Unterdrucks, generiert von der Pumpe, werden die Partikel nicht aufgewirbelt und verhaften im Sand. Der Sand muss deshalb nach einer gewissen Zeit und regelmäßig ausgetauscht werden. Die Sandmenge und damit der Filterinhalt muss auf die Poolgröße abgestimmt werden.

Vorteile
  • Weiterenwickeltes Produkt
  • Hohe Filterleistung
  • Günstiges Filtermaterial
Nachteile
  • Regelmäßiges wechseln des Filtermaterials
  • Nur bis zu einer bestimmten Poolgröße anwendbar

Die Filterbälle sind eine neue Variante, in der Pool-Technik, zu dem Filterinhalt Sand. Die Filterbälle kommen ursprünglich aus der Aquaristik und werden nur vermehrt auch in Poolanlagen eingesetzt. Es handelt sich um Filterwatte die durch die kleinen Polyethylen Streben Millimeter große Partikel ohne Probleme entfernt.

Von Herstellern wird eine verbesserte Filterleistung versprochen. Außerdem sind die Bälle waschbar weshalb der ökologische Fußabdruck, durch die Benutzung der Bälle, deutlich geringer als bei Quarzsand ist. Zusätzlich sollen Filterbälle im Gegensatz zu Sand auch Sonnencreme aus dem Poolwasser filtern.

Vorteile
  • Waschbar
  • Organische Verbindungen werden Gefiltert
  • Hohe Filterleistung
  • Hohe Lebensdauer
Nachteile
  • Viele Kosten
  • Unerforschtes Produkt

Was ist eine Pumpenkennlinie?

Die Pumpenleistung wird mit den Kennlinien dargestellt. Dabei wird das Verhältnis zwischen Förderhöhe und dem Förderstrom dargestellt. Grafisch sieht man auf der x-Achse die Fördermenge in Kubikmetern und auf der y-Achse den Förderstrom.

Die Pumpenkennlinie visualisieren somit die Pumpenleistung zu der entsprechenden Förderhöhe. Zusätzlich kann der Betriebspunkt der Pumpe berechnet werden, indem der Schnittpunkt zur Anlagenkennlinie berechnet wird. An diesem Punkt wird die Pumpenleistung bei einer bestimmten Förderhöhe dargestellt.

Was hat es mit der Wassersäule und Förderhöhe auf sich?

Die Hohe der Wassersäule oder auch die Förderhöhe beschreiben den Druck, der eine Pumpe zu überwinden hat. In der Regel gilt für einen Meter Wassertiefe ein Zuwachs von 0,1 Bar.

Desto größer der Pool ist umso mehr Bar muss die Pumpe erzeugen können.

Wenn die Pumpe ein durchschnittliches 6-Wege-Ventil hat, dann sollte die Pumpe eine Pumpenleistung von mindestens 0,4 bis 0,6 Bar vorweisen.

Bei der zusätzlichen Berechnung der Wassersäule oder Förderhöhe wird jeweils für einen Meter tiefe ein Druck von 0,1 Bar hinzugezogen. Bei einem Pool von 2 Meter und einer Sandfilteranlage die 0,4 bis 0,6 Bar im Flachen zustand aufbringen muss, ist nun durch die zusätzliche Förderhöhe ein Druck von 0,6 bis 0,8 Bar nützlich.

Wie lange solltest du die Pumpe laufen lassen?

Eine Sandfilteranlage den ganzen Tag laufen zu lassen kostet nicht nur Energie aber auch Geld. Dabei ist es nicht nötig, dass Du die Sandfilteranlage 24 Stunden am Tag laufen lässt. Es liegt natürlich immer an der Konzeption des Pools und an der Leistung der Pumpe, dazu kommt noch die Benutzung des Pools, allerdings können zweimal 3 Stunden schon völlig ausreichen, um den Pool sauber zu halten.
Die Sandfilteranlage sollte an den wärmsten Stunden am Tag eingeschaltet sein.

Experten empfählen, dass bei einer durchschnittlichen Poolpumpe mit einer Leistung zwischen 350 – 1.000 Watt, eine Laufzeit von 6 bis 8 Stunden täglich erfüllt werden sollte. Ein Pool sollte ein bis zweimal am Tag umgewälzt werden, dies kommt jedoch auch den gebrauch des Pools darauf an. Sollte der Pool nicht täglich benutzt werden, dann reicht es meistens auch die Pumpe nur einmal täglich einzuschalten.

Im Folgenden zeigen wir dir eine Tabelle mit unseren drei favorisierten Sandfilteranlagen und dazu wie viele Stunden diese eingeschaltet werden sollten, wenn diese an den geeigneten Pool angeschlossen sind.

Sandfilteranlage Poolgröße Betriebsdauer in Stunden
Steinbach Speed Clean Comfort 50 33. 000 Liter zweimal 3 Stunden
Miganeo Speed Clean 7000 Sandfilter 27. 000 zweimal 3 Stunden
KESSER Sandfilteranlage 71. 200 Liter zweimal 3 Stunden

Wie oft muss ich den Quarzsand wechseln?

Der Quarzsand nimmt alle kleinen Partikel, die sich im Pool befinden, auf. Die gröberen Verschmutzungen werden meistens schon von dem Vorfilter entfernt. Es kommt auch hier darauf an, wie oft der Pool in Benutzung ist aber auch wie groß der Pool und die Pumpe ist. Im Durchschnitt sollte der Sand alle 6 bis 8 Wochen gewechselt werden, damit die Pumpenleistung hoch bleibt und die Sandfilteranlage nicht verstopft.

Um den Quarzsand zu wechseln sind folgende 10 Schritte notwendig:

  1. Die Sandfilteranlage muss ausgeschaltet und am besten vom Pool abgekoppelt werden.
  2. Der Filter wird entleert
  3. Das Ventil wird entfernt.
  4. Das Standrohr muss abgedeckt werden.
  5. Jetzt erst wird der Quarzsand entfernt.
  6. Der Filter muss ausgespült werden.
  7. Dann muss der Tank zur Hälfte mit Wasser befühlt werden.
  8. Die geeignete Menge Quarzsand dazu und mit Wasser vollkommen auffüllen.
  9. Rohre, Ventil und Schläuche wieder befestigen.
  10. Am Schluss noch einmal Rückspülen.

Eine Rückspülung ist allerdings viel wichtiger. Bei der Rückspülung wird der Umwälzprozess umgekehrt wobei das schmutzige Wasser entsorgt wird und nicht zurück in den Pool fließt. Eine Rückspülung sollte einmal pro Woche vorgenommen werden.

Fazit

Eine gute Sandfilteranlage ist essenziell für einen sauberen Pool. Die wichtigsten Eigenschaften, die eine Pumpe dafür erfüllen sollte, sind neben der Umwälzleistung auch die Pumpenleistung. Die Wassermenge und Tiefe müssen genau berechnet werden damit die richtige Pumpe gefunden werden kann.

Eine Sandfilteranlage die eine größere Umwälzleistung und Pumpenleistung hat, säubert den Pool schneller und besser. Deshalb solltest du darauf achten, dass du zumindest keine kleinere Pumpe kaufst, auch wenn du den Pool nicht allzu oft benutzt.

Bildquelle: Armyagov/ 123rf.com

Warum kannst du mir vertrauen?

Christine ist eine richtige Macherin. Sie hat sich mit einer Projekt-Firma, die sich auf die Renovierung und den Umbau von Häusern spezialisiert hat, selbstständig gemacht. Am liebsten nimmt sie großen Garten-Projekte an. Sie koordiniert nicht nur die Projekte und kümmert sich um das Budget, sondern packt auch gerne selbst mit an.