Willkommen bei unserem großen Poolreiniger Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Poolreiniger. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, den für dich besten Poolreiniger zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir einen Poolreiniger kaufen möchtest.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Es gibt drei Arten von Poolreinigern: Poolsauger, Kescher und flüssige Reinigungsmittel. Diese werden jeweils für unterschiedliche Zwecke verwendet.
  • Bei Poolsauger wird außerdem noch zwischen manuelle, automatische und vollautomatische Modellen unterschieden.
  • Wenn du deinen Pool richtig einwinterst, hast du bei der Wiederinbetriebnahme nicht mit Algen oder anderen hartnäckigen Verschmutzungen zu kämpfen.

Poolreiniger Test: Das Ranking

Platz 1: Intex Auto Pool Cleaner – automatischer Poolbodenreiniger

Der Poolreiniger von Intex fällt in die Kategorie der Poolsauger. Preislich liegt er mit etwa € 50 im unteren Mittelfeld der Poolsauger. Neben der richtigen Größe der Schlauchamatur (Durchmesser 38mm), ist auch die Pumpleistung bei diesem Poolreiniger von großer Bedeutung. Diese sollte bei über 5678 l /h liegen, nur so ist eine optimale Reinigung gewährleisten.

Die Verwendung dieses Poolreinigers ist auch bei anderen Marken-Pools kein Problem. Solange der Boden eben ist und die Pumpleistung hoch genug ist, ist der Boden nach jeder Anwendung sehr sauber. Die Schmutzteilchen werden in dem dafür vorgesehenen Sieb gut aufgefangen. Besonders ist, dass dieser Poolreiniger auch für Salzwasser-Pools funktioniert.

Platz 2: Intex Poolmaintance Kit – zweiteilig

Das Set der Firma Intex besteht aus einem Bodensauger, welcher nach dem Venturi-Prinzip funktioniert und einem Kescher für die oberflächliche Reinigung. Preislich ist dieses Reinigungsduo für rund € 15 sehr erschwinglich. Die Teleskopstange lässt sich auf 239 cm ausfahren, wodurch der ganze Pool schnell und gefahrlos gereinigt werden kann.

Die Zusammensetzung der einzelnen Teile ist sehr einfach und geht schnell. Der Schmutz vom Boden wird in einem kleinen Netz gefangen, welches nach der Verwendung ganz leicht gereinigt werden kann. Auch das Netz des Keschers ist sehr feinmaschig. Dadurch können auch kleine Schmutzpartikel aus dem Wasser gefischt werden.

Platz 3: Cristal Beckenreiniger Sauer 1l

Der Poolreiniger von der Marke Cristal ist flüssiger Reiniger gegen Schmutz- und Kalkablagerungen. Er ist vor allem für die Grundreinigung des Pools bei ausgelassenem Becken geeignet. Durch längeres Einwirken verstärkt sich seine Reinigungskraft noch um vielfaches. Bei der Anwendung gilt es aber, vorsichtig zu sein, da er die Atemwege reizen kann.

Preislich liegt der Poolreiniger im oberen Mittelfeld mit € 8 pro Liter. Der Reiniger entfernt jeden Schmutz und Kalk von den Poolwänden. Gerade richtig für eine erste gründliche Reinigung vor der Poolsaison. Da der Poolreiniger speziell für Poolfolie hergestellt wird, eignet er sich für die meisten Pools.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du Poolreiniger kaufst

Was sind Poolreiniger?

Poolreiniger sind Hilfsmittel, die dir helfen deinen Pool sauber zu halten. Ein Pool bietet zwar viel Spaß und Abkühlung, bringt aber auch eine gewisse Verantwortung mit sich.

Poolreiniger sorgen für ein hygienisches und entspanntes Badeerlebnis im Sommer. (Bildquelle: pixabay.com / Free-Photos)

Neben der Wasserqualität ist auch die Sauberkeit des Schwimmbeckens immer wieder zu überprüfen, um ein hygienisches Poolerlebnis zu gewährleisten.

Für wen eignen sich Poolreiniger?

Poolreiniger eignen sich für jeden Poolbesitzer. Egal, ob es sich um ein Aufstellbecken, um einen Fließenpool oder einen Betonpool handelt, die Sauberkeit des Schwimmbeckens sollte oberste Priorität haben.

Jeder Poolbesitzer sollte ein qualitativ hochwertiges Sortiment an Poolreinigern zu Hause haben.

Allerdings gibt es unterschiedliche Arten von Poolreiniger, welche unterschiedliche Zwecke erfüllen und für unterschiedliche Pools geeignet sind.

AttensamHausbetreuungsunternehmen

Ein Pool-Putzplan sorgt für eine entspannte Badesaison.

Am besten ist, wenn du dir notierst, was du täglich, wöchentlich, monatlich und jährlich für deinen Pool machen musst. So hast du immer einen sauberen Pool und kannst den ganzen Spaß entspannt genießen.

(Quelle: www.attensam.at)

Für die Grundreinigung der Wände und des Bodens empfiehlt sich ein flüssiger Poolreiniger. Diese entfernen jede Kalk- und Schmutzablagerung. Daher sind sie vor allem für die erste Poolreinigung im Jahr gedacht.

Während der Poolsaison kannst du dann entweder zu einem Poolsauger oder einem Kescher greifen. Der Kescher ist ein Netz, welches an einer langen Stange angebracht ist, um so größere Schmutzpartikel aus dem Wasser fischen zu können.

Der Poolsauger ist speziell für das Säubern des Poolbodens geeignet. Hier gibt es manuelle, halbautomatische und automatische Modelle. Je nach Bedarf lohnt es sich hier in ein ordentliches Modell zu investieren.

Was kosten Poolreiniger?

Wie einige Absätze weiter oben schon angeschnitten, gibt es die unterschiedlichsten Arten von Poolreiniger. Diese können unterschiedliche Dinge, eigenen sich für unterschiedliche Zwecke und unterscheiden sich somit auch preislich.

Je nach Art des Poolreinigers musst du also unterschiedlich viel investieren. Wir haben hier eine kleine Übersicht für dich erstellt.

Art Preisspanne
Poolsauger € 20 bis € 1800
Kescher € 8 bis € 20
flüssiger Poolreiniger € 4 bis € 10 pro Liter

Weiter unten gehen wir noch auf die Besonderheiten der einzelnen Poolreiniger ein und klären auch, warum der Poolsauger sich in einer so großen Preisspanne bewegen kann.

Wo kann ich Poolreiniger kaufen?

Poolreiniger kannst du je nach Spezialisierungsgrad in Baumärkten oder im Fachhandel kaufen. Auch Supermärkte bieten zu Sommerbeginn manchmal Kescher oder Ähnliches an.

Wir haben hier Seiten im Internet für dich aufgelistet, bei denen du deinen Poolreiniger bestellen kannst:

  • amazon.de
  • idealo.de
  • hornbach.at
  • zgonc.at
  • poolmegastore.de
  • poolpowershop.de

Welche Alternativen gibt es zu Poolreinigern?

Grundsätzlich sind in diesem Artikel alle Poolreiniger aufgelistet, die es auf dem Markt gibt. Du kannst dich zwischen den drei Arten, auf die wir im nächsten Abschnitt genauer eingehen, entscheiden.

Für einen tiefunreinen Pool benötigst du eine große Palette an Hilfsmitteln. Du kannst dir auch Hilfe von einem Profi holen. (Bildquelle: pixabay.com / rkit)

Als Alternative kannst du bei einer Firma eine Poolreinigung bestellen beziehungsweise einen „Poolboy“ einstellen. Dieser kümmert sich dann um die Reinheit deines Schwimmbades.

Diese Möglichkeiten sind natürlich je nach Poolgröße und Häufigkeit der Reinigung recht teuer. Die meisten Firmen erstellen auf Anfrage ein persönliches Preisangebot.

Entscheidung: Welche Arten von Poolreinigern gibt es und welche ist die richtige für dich?

Grundsätzlich können drei verschiedene Kategorien von Poolreiniger unterschieden werden. Je nach Bedürfnis, Pool und individuellen Präferenzen kannst du wählen zwischen

  • Poolsauger
  • Kescher
  • Flüssige Poolreiniger

In den nächsten Abschnitten haben wir jeweils die Charakteristika, Verwendungszwecke, Vorteile und Nachteile der verschiedenen Kategorien zusammengefasst, damit du deinen individuell besten Poolreiniger findest.

Was zeichnet einen Poolsauger aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Poolsauger sind die helfenden Elfen unter den Poolreinigern. Sie fördern nicht nur die optische Erscheinung des Pools, sondern helfen auch trübem Wasser vorzubeugen.

Wie ein Poolsauger sich bewegt, zeigt dir folgendes Video:

Bei den Poolsaugern gibt es einige Unterarten, die unterschiedlich funktionierten und auch in unterschiedlichen Preiskategorien zu finden sind.

Die Grundtypen möchten wir nachfolgend vorstellen:

Poolsauger mit Gartenschlauch

Ein Poolsauger mit Gartenschlauch ist das Basic-Modell unter den Poolsaugern und außerdem das preiswerteste. An den Poolsaugerkopf wird der Gartenschlauch und die Teleskopstange angeschlossen.

Der Wasserhahn wird dann aufgedreht und das Wasser, welches auf den Boden strömt wirbelt alle Schmutzpartikel auf (Venturi-Prinzip). Diese werden dann in dem Sauertopf in einem Netz eingefangen.

Zu Beachten ist hier, dass durch das Zuführen von Wasser sich einerseits der Wasserstand im Pool verändert und andererseits auch die Wasserqualität darunter leiden kann. Deshalb ist eine Überprüfung der chemischen Parameter nach einem Sauggang ratsam.

Manueller Poolsauger

Bei einem manuellen Poolsauger wird der Saugkopf auch an eine Teleskopstange angeschlossen. Der zweite Schlauch führt dann zu dem Skimmer oder der Filterpumpe. Die Schmutzpartikel werden durch die Filterleistung angesaugt und vom Boden entfernt.

Hier musst du auf eine starke Filterpumpe achten, damit auch wirklich jedes Partikel aufgesaugt werden kann. Zusätzlich sind manche Saugköpfe mit einem extra Netz ausgestattet, sodass die Skimmer und Filter entlastet werden.

Automatischer Poolsauger

Der automatische Poolsauger wird ebenfalls an Skimmer beziehungsweise Filterpumpe angeschlossen. Allerdings fährt dieser alleine durch den Pool. Er hat auch einen eigenen Filter integriert, sodass die Pooleigenen Filter geschont werden.

Vollautomatischer Poolsauger

Die vollautomatischen Poolsauger sind die Könige unter den Poolsaugern. Diese „Poolroboter“ müssen nicht an den Skimmer oder die Filterpumpe angeschlossen werden, da sie ein eigenes Filtersystem integriert haben.

Sie werden einfach an den Strom angeschlossen und reinigen dann ganz alleine den Pool. Außerdem können vollautomatische Poolsauger auch an den Wänden bis zur Wasseroberfläche hochkriechen. Sie eigenen sich vor allem für größere Pools.

Poolsauger liegen in einer sehr großen Preisspanne. Am Günstigsten sind die Sauger mit Gartenschlauch oder die manuellen Poolsauger, danach kommen die automatischen und die vollautomatischen Sauger.

Bei den vollautomatischen Poolsaugern kannst du mit einer Investition ab etwa € 1000 rechnen. Eine Obergrenze gibt es hier nicht wirklich, da diese oft mit den modernsten Technologien ausgestattet sind.

Um dir eine Übersicht über Poolsauger zu verschaffen, haben wir hier noch Vorteile und Nachteile aufgelistet. Bitte vergiss aber nicht, dass das Thema „Poolsauger“ ein sehr umfangreiches ist und vor allem von individuellen Wünschen geprägt ist.

Vorteile
  • Reinigen den Pool von großen und kleinen Schmutzpartikeln
  • Große Auswahl an Modellen
  • Schnelle Reinigung
Nachteile
  • Sind unter Umständen recht teuer
  • Manuelle Poolsauger sind oft zu erneuern
  • Chemische Reinigung wird trotzdem benötigt

Was zeichnet einen Kescher aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Ein Kescher ist eigentlich nur eine Teleskopstange, welche an einem Ende mit einem Netz ausgestattet ist. Er wird hauptsächlich zur Reinigung der Wasseroberfläche eingesetzt.

Mit etwas Geschick können aber auch größere Schmutzpartikel vom Boden aufgewirbelt werden und entfernt.

foco

Wusstest du, dass sich ein Kescher auch perfekt für eine Tierrettung eignet?

Im Sommer landen oft Insekten im Pool und ihnen droht die Gefahr des Ertrinken. Vor allem Bienen solltest du retten, da diese vom Aussterben bedroht sind.

Kescher sind sicher die günstigsten Poolreiniger, die auf den Markt zu finden sind. Sie gehören zur Grundausstattung eines jeden Poolbesitzers.

Vorteile
  • Schnelle Reinigung
  • Kann zur Rettung von Bienen (Insekten) verwendet werden
  • Sehr preiswert
Nachteile
  • Erwischt feinen Schmutz nicht
  • Netz kann schnell kaputt gehen
  • Erfordert manuelle Arbeit

Was zeichnet flüssige Poolreiniger aus und was sind die Vorteile und Nachteile?

Flüssige Poolreiniger sind meistens chemische Substanzen, die zur genauen Reinigung der Poolwände zu Beginn der Poolsaison verwendet werden.

Wichtig ist dabei, dass der Pool vollkommen ausgelassen ist, sodass die chemische Verbindung die Wasserqualität nicht beeinflussen kann.

Diese Reinigungsmittel sind mit Vorsicht zu genießen, da sie auf der Haut starke Reizungen verursachen und die Atemwege angreifen können.

Mittlerweile gibt es aber auch schon flüssige Poolreiniger, die umweltfreundlicher und weniger reizend sind. Für diese musst du unter Umständen ein bisschen tiefer in die Geldtasche greifen.

Vorteile
  • Reinigt den Pool auf chemischer Basis
  • Selbst gefährliche Bakterien werden vernichtet
  • Bereitet den Pool optimal auf die Badesaison vor
Nachteile
  • Kann Atmenwege reizen
  • Oft strenge Chemikalien
  • Reinigt einen Pool nicht von größeren Schmutzpartikeln

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Poolreiniger vergleichen und bewerten

Die verschiedenen Arten von Poolreinigern sind bei der großen Produktauswahl sehr schwer zu vergleichen. Letztendlich kommt es immer auf deine individuellen Ansprüche an.

Trotzdem haben wir dir in den folgenden Abschnitten zusammengestellt, an welchen Kriterien du Poolreiniger grundsätzlich vergleichen und bewerten kannst.

Zu diesem Zweck haben wir folgende Kriterien ermittelt:

  • Verarbeitung
  • Menge
  • Verpackung

Verarbeitung (bei Kescher und Sauger)

Speziell bei den manuellen Saugern und den Gartenschlauch-Saugern ist es wichtig, auf die Verarbeitung zu achten. Die einzelnen Teile sollten problemlos in einander passen und die Teleskopstange sollte sich auch ohne Probleme ausziehen und wieder einfahren lassen.

Bei automatischen Poolsaugern solltest du auf ordentliche Schweißnähte achten. Auch der Anschluss der Schläuche sollte gut verarbeitet sein, damit du keine Pumpkraft einbüßen musst.

Menge (bei Poolreinigungsmittel)

Flüssige Poolreiniger werden oft in größeren Kanistern verkauft, meistens 3l oder 5l. Wir empfehlen dir, den Preis immer auf einen Liter umzurechnen, damit du wirklich weißt, welcher der günstigste ist.

Außerdem hilft es, wenn du dich vorher erkundigst wie viel du für die Fläche deines Pool brauchst, damit du nicht zu viel und nicht zu wenig kaufst.

Verpackung

Bei den flüssigen Poolreinigern ist es wichtig, dass auf der Verpackung alle Warnhinweise angeführt sind, die bei chemischen Mitteln verpflichtend sind. Ansonsten ist das Produkt nicht vertrauenswürdig und möglicherweise sehr gesundheitsschädigend.

Die Poolsauger sollten gut geschützt verpackt sein, sodass sie den Transport unbeschadet überstehen können. Dasselbe gilt auch für Kescher.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Poolreiniger

Worauf muss ich bei einer Poolreinigung vor dem Winter achten?

Ein häufiger Aberglaube ist, dass das Wasser vor dem Winter ganz ausgelassen werden muss. Wichtig ist nur, dass eine komplette Vereisung verhindert wird. Dazu verwendest du am besten Eisdruckpolster.

Wichtig ist, dass alle Leitungen und Pumpen von Wasser befreit werden. Eis hat nämlich mehr Volumen als Wasser und so können die Röhren kaputt gehen.

Zusätzlich benötigt das Wasser ein bisschen chemische Unterstützung, weshalb eine Stoßchlorierung bis zu einem pH-Wert von 7,2 durchzuführen ist.

Je ordentlicher du bei der Einwinterung bist, desto weniger Algen und Schmutz hast du bei der Inbetriebnahme im Frühling.

Worauf muss ich bei einer Poolreinigung nach dem Winter achten?

Nach einem langen Winter können unter Umständen Algenflecken entstehen. Diese sind aber einfach zu entfernen, beziehungsweise können sie durch die richtige Säuberung vor dem Winter verhindert werden.

Die Poolwände sollten mit einem flüssigen Reiniger gründlich von allen Kalk- und Schmutzablagerungen entfernt werden. Im Zuge der Reinigung ist es auch sinnvoll, die Poolfolie nach etwaigen Rissen oder Bläschen abzusuchen.

Wenn frisches Wasser in den Pool eingelassen wird, solltest du zuerst alle Filter kontrollieren und falls nötig austauschen. Der chemische Zustand des Wassers sollte unbedingt getestet und (falls notwendig) korrigiert werden.

Hier haben wir ein Video für dich, welches dir das Auswintern genau beschreibt.

Worauf muss ich bei einer Poolreinigung nach Algenbefall achten?

Grundsätzlich kann man Algenbefall sehr wirksam vorbeugen. Deshalb lohnt es sich, den Pool vor dem Winter ordentlich zu reinigen und Zeit und Geld zu investieren.

Bei ganz schweren Verschmutzungen durch Algen oder tote Tiere helfen nur noch spezielle Reinigungsmittel. Diese sind im Fachhandel erhältlich. Bei diesen Mitteln muss aber darauf geachtet werden, dass nicht alle für jede Oberfläche geeignet sind.

foco

Wusstest du, dass die Deutsche Botanische Gesellschaft jährlich eine Alge des Jahres wählt?

2017 war es die Gattung der Chroococcidiopsis (blaugrüne Felskugel).

Bitte verzichte bei der Reinigung auf Drahtbürsten, Hochdruckreiniger und Poolreiniger mit Kupfer. Diese Zerstören nämlich die Oberfläche.

Bei ganz hartnäckigen Verschmutzungen kann nur noch der Profi helfen. Dieser hat alle notwendigen Geräte, damit er schonend deinen Pool reinigen kann.

Worauf muss ich bei einem Poolreiniger für ein Aufstellbecken achten?

Grundsätzlich sind alle Poolreiniger auch für Aufstellbecken geeignet. Du solltest besonders auf die Pumpleistung der Filterpumpe achten, wenn du dir einen Poolsauger zulegst.

Es gibt auch eigene Poolreiniger für Aufstellbecken auf dem Markt. Diese sind meistens etwas kleiner und leichter als andere.

Gibt es Poolreiniger für einen Schwimmteich?

Es gibt auf Schwimmteiche spezialisierte Poolroboter. Eine Investition in diese lohnt sich auf jeden Fall, da sich sowohl die Beschaffenheit des Wassers als auch die Umgebung von einem normalen Pool unterscheiden.

Ein Schwimmteich schafft nicht nur einen neuen Lebensraum für Tiere, sondern ist auch für Menschen sehr entspannend. (Bildquelle: pixabay.com / fietzfotos)

Poolreinigung als Dienstleistung

Die Poolreinigung als Dienstleistung wird meistens von Reinigunsgfirmen oder Hausverwaltungsunternehmen angeboten. Speziell bei schweren Verschmutzungen lohnt es sich, den Profi anzurufen.

Pauschal kann man leider nicht sagen, wie viel eine Poolreinigung kostet. Dies hängt vom Verschmutzungsgrad, von der Größe und von dem Material des Pools ab.

Die meisten Firmen erstellen jedoch gerne ein unverbindliches Angebot.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.poolexperte.com/wissen/?s=Poolreinigung

[2] https://www.spiegel.de/reise/fernweh/infinity-pools-baden-am-abgrund-a-808901.html

[3] https://www.pool-for-nature.com/at/schwimmteich/

Bildquelle: pixabay.com / Soundmixschmiede-Berlin

Bewerte diesen Artikel


47 Bewertung(en), Durchschnitt: 5,00 von 5