Zuletzt aktualisiert: 19. November 2020

Unsere Vorgehensweise

10Analysierte Produkte

25Stunden investiert

6Studien recherchiert

68Kommentare gesammelt

In einem Haus mit schönem Garten darf natürlich kein Rasenmäher fehlen. Doch jeder Mäher braucht das perfekte, passende Rasenmähermesser, ansonsten gibt es den schönen Rasen nicht. Mit den verschiedensten Messern kannst du dein Gras nicht nur mähen, sondern auch pflegen und dabei ohne zusätzlichen Mitteln düngen.

Mit unserem Rasenmähermesser-Test 2020 wollen wir dich bei der Suche nach dem perfekten Rasenmähermesser für dich unterstützen. Wir haben verschiedene Messerarten für dich getestet und dir alle Vor- und Nachteile aufgezählt und beschrieben. Solltest du nach Alternativen suchen, bist du mit diesem Artikel bestens informiert.




Das Wichtigste in Kürze

  • Es gibt drei Arten eines Rasenmähermessers. Entweder kannst du deinen Rasen mit einem klassischen Mähmesser mähen oder du lässt das gemähte Gras mit einem Mulchmesser auf den Rasen fallen und hast dadurch ein natürliches Düngemittel. Die dritte Version ist eine Kombination aus Mäh- und Mulchmesser.
  • Das Austauschen, Schleifen oder Auswuchten ist ein Kinderspiel. Du kannst diese Dinge ganz leicht mit einer Anleitung selbst von zu Hause aus machen und musst nicht extra zu einem Reparaturservice fahren.
  • Beim Kauf eines Rasenmähermessers solltest du darauf achten, ob sich das Messer für einen Benzin-, Elektro- oder Akkurasenmäher eignet. Nicht jedes Rasenmähermesser ist mit jeder Art von Rasenmähern kompatibel.

Rasenmähermesser Test: Favoriten der Redaktion

Das beste Rasenmähermesser für Benzinmäher

Dieses 46 cm Rasenmähermesser für AL-KO Highline ist zum mähen und mulchen geeignet. Es kann das Gras also einfangen oder auch nur mulchen, sprich auf dem Rasen liegen lassen.

Das hat den Vorteil, dass das gekürzte Gras auf dem Boden als Dünger verwendet wird und du nicht extra ein Düngemittel besorgen musst. Passend ist das Messer für mehrere Rasenmähermodelle dieses Herstellers.

Der Hersteller verspricht eine Haltbarkeit von mindestens drei Saisonen. Natürlich kann diese Angabe schwanken, wenn man die Häufigkeit der Verwendung berücksichtigt. Jedoch sollte die Einschätzung für einen privaten Garten ziemlich richtig sein.

Wenn du also ein Rasenmähermesser suchst, das sowohl mähen als auch mulchen kann und dich lange nicht im Stich lässt, ist dieses Kombimesser sicher eine gute Wahl.

Das beste Rasenmähermesser für Elektromäher

Das Gardena Ersatzmesser ist erhältlich in verschiedenen Größen. Mit großer Sicherheit ist hier für fast jeden Elektrorasenmäher etwas dabei. Es ist ausschließlich für das Mähen zu verwenden, also kein Kombimesser.

Es besteht aus gehärtetem Stahl und ist pulverbeschichtet, was einen robusten und lange einsatzfähigen Halt verspricht.

Dadurch, dass das Messer nur eine Zentralbohrung als Loch besitzt, ist das Einbauen bzw. Austauschen einfacher den je. Somit kann jeder, der wenig handwerklich geschickt ist ganz einfach mit diesem Ersatzmesser arbeiten.

Für jeden, der auf feinen, sauberen Schnitt besteht empfehlen wir das originale Gardena Ersatzrasenmähermesser, das natürlich auch für andere Rasenmäher kompatibel ist.

Das beste Rasenmähermesser für Akkumäher

Das Bosch Rasenmähermesser ist eines der robustesten Messer für Akkurasenmäher. Das gehärtete Stahlmesser erzeugt durch sein robustes Material die ideale Schnittleistung.

Es wird ausschließlich zum Rasenmähen verwendet und ist nur für bestimmte Bosch Modelle geeignet, leistet dafür aber eines der besten Ergebnisse.

Das Feature hat seinen Preis, jedoch ist das Messer sehr leicht auszutauschen und muss weniger oft geschliffen werden. Vor allem gehören viele Ersatzmesser beim Neukauf erstmal ausgewuchtet. Beim originalen Bosch Ersatzrasenmähermesser ist das nicht der Fall. Du kannst sofort mit dem Mähen loslegen.

Kauf- und Bewertungskriterien für Rasenmähermesser

Vor dem Kauf eines Rasenmähermessers solltest du dir einige Gedanken machen. Es gibt verschiedene Aspekte die zu beachten sind, damit du das perfekte Messer für dich findest.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um:

In den folgenden Absätzen wollen wir dir die einzelnen Kriterien näher erklären.

Kompatibilität mit Rasenmähern

In erster Linie solltest du darauf achten für welchen Rasenmäher du ein Messer benötigst. Wenn du ein Originalmesser kaufen möchtest, solltest du vor allem auf Typ, Marke, Baujahr und die Seriennummer des Rasenmähers achten. Diese Informationen findest du auf dem Typenschild des Mähers, der meist auf dem Gehäuse platziert ist.

Natürlich kannst du aber auch ein Nachbaumesser kaufen. Zu beachten ist hier einerseits ob es sich um einen Elektro-, Akku- oder Benzinrasenmäher handelt. Das ist das erste Kriterium. Weiters solltest du auf die genauen Größen achten, die wir im nächsten Punkt genauer ausführen.

Größe

Jeder Rasenmäher verlangt natürlich auch eigene Größen des Messers. Nicht jedes Rasenmähermesser passt von seiner Größe her in jeden Rasenmäher. Das heißt jedoch nicht, dass nicht verschiedene Größen für einen Mäher in Frage kommen.

Welche Größen bzw. Längen du beachten musst und wie du diese abmessen kannst erklären wir dir hier.

Wichtig ist auf jeden Fall die Länge des Rasenmähermessers. Diese kannst du ganz einfach abmessen, indem du das Messer von einem bis zum anderen Ende abmisst. Diese Größe wird in einer Bedienungsanleitung mit dem Kürzel L bezeichnet.

Unter B versteht man die Breite des Messers. Diese kannst du genauso wie die Länge, nur eben an der kürzeren Seite, abmessen.

Die Größe der Löcher auf dem Rasenmähermesser sind ebenfalls wichtige Einheiten. ZB bezeichnet den Durchmesser der Zentralbohrung. Das ist das Mittlere von den drei Löchern am Messer. AL ist der Durchmesser der beiden äußeren Löcher.

Zuletzt gibt es noch den Abstand der beiden Außenlöcher, der mit AB abgekürzt wird. Diesen misst du jeweils von der Mitte der äußeren Löcher ab.

Es gibt auch Universalmesser. Die Außenlöcher sind hier ein Schlitz, um den Abstand flexibel zu machen. Es werden auch Aufsätze zum Reduzieren der Größe der Zentralbohrung mitgeliefert.

Die Länge des Messers kann jedoch nicht individuell bestimmt werden, auf diese ist bei Universalmessern trotzdem zu achten.

Art des Messers

Du solltest dir vor dem Kauf eines Rasenmähermessers die Frage stellen wofür du das Messer verwenden möchtest. Es gibt zwei Möglichkeiten. Entweder du willst deinen Rasen richtig mähen oder du willst ihn mulchen. Zum Rasenmähen benötigst du ein klassisches Mähmesser. Möchtest du jedoch den Rasen mulchen, brauchst du ein Mulchmesser.

Auch beim Mulchmesser ist auf die Kompatibilität mit dem Rasenmäher zu achten.

Beim Rasenmähen sammelt der Rasenmäher das Gras nämlich ein.

Das Messer ist hier gerade und hat an den Enden oft Windflügel um den Luftstrom in den Sammelkorb zu verstärken. Beim Mulchen bleibt das Gras auf der Wiese liegen. Das Messer zum Mulchen sieht daher auch anders aus. Die Schneidefläche sieht eher Flügelförmig aus und eignet sich gut für kurzes, trockenes Gras.

Hierbei gibt es auch Kombimesser. Diese können sowohl zum Mähen als auch zum Mulchen verwendet werden. Sie sind jedoch nicht mit jedem Rasenmähertyp vereinbar.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du ein Rasenmähermesser kaufst

Es gibt einige Punkte, die zu beachten sind bevor du ein Rasenmähermesser kaufst. Wir haben die wichtigsten Fragen für dich gesammelt und werden diese im folgenden Abschnitt beantworten.

Was ist ein Rasenmähermesser und welche Vorteile bietet es?

Ein Rasenmähermesser ist nichts weiter als ein Bestandteil eines Rasenmähers. Jedoch ist es so ziemlich der wichtigste Bestandteil, ohne Rasenmähermesser gibt es schließlich auch keinen gepflegten Rasen. Der Mäher kann das Gras ohne Messer nämlich nicht schneiden oder trimmen.

Regelmäßiges Mähen verstärkt das Gras und hilft ihm dichter zu wachsen.

Du hast eine Auswahl an mehreren Arten von Mähmessern, je nachdem wozu es dienen soll. Das Besondere an einem Rasenmähermesser ist, dass du ihn jederzeit selbst schleifen oder ganz austauschen kannst.

Du musst also nicht extra zu einem Baumarkt oder einer Werkstatt. Wie genau du dieses schleifen, austauschen oder auswuchten kannst erfährst du in den nächsten Abschnitten.

Für wen eignet sich ein Rasenmähermesser?

Verständlicherweise eignet sich ein Rasenmähermesser für diejenigen, die einen Rasenmäher besitzen. Vor allem für die Personen, die selbst einen Garten besitzen und ihre Wiese pflegen wollen ist ein solches Messer unumgänglich. Haushalte mit Kindern sollten erst recht Acht auf ihren Rasen geben.

Wenn die Kinder draußen spielen, wäre es nicht von Vorteil, wenn die Wiese bis zu den Knien ausgewachsen ist und sich schon Wildkräuter bilden.

Für Haushalte mit Kindern ist es immer wichtig einen gemähten Rasen zu haben. (Bildquelle: Paulo Santos / unsplash)

Aber auch in bestimmten Berufen ist ein Rasenmähermesser von Nöten. Für einen Gärtner gehört dieses Messer zur Grundausstattung seiner Werkzeuge. Auch ein Fußballfeld zum Beispiel braucht einen gepflegten Rasen, sowie auch andere Sportplätze, die aus einem Rasen bestehen.

Welche Arten von Rasenmähermessern gibt es?

Rasenmähermesser lassen sich in drei Kategorien unterteilen. Ein klassisches Mähmesser dient zum Rasenmähen, wie sein Name schon sagt. Ein Mulchmesser mäht den Rasen genauso, jedoch sammelt er das gekürzte Gras nicht ein.

Das Kombimesser ist ein Mix aus beiden. Es kann für beide Varianten verwendet werden. Wir haben dir alle drei Arten aufgelistet um dir die Vor- und Nachteile näher zu bringen und deine Entscheidung zu erleichtern.

Mähmesser

Beim Mähmesser landet das gemähte Gras in den Fangkorb und bleibt nicht auf der Wiese liegen. Die Form ist eher gerade mit Flügeln am Ende, die dazu dienen das gemähte Gras in den Korb zu schleudern.

Vorteile
  • Kein Gras auf dem Boden
  • Mähen ist seltener nötig
  • Auch für langes oder nasses Gras verwendar
Nachteile
  • Sammelkorb muss immer ausgeleert werden
  • Dünger ist separat zu besorgen

Diese Messerart ist die häufigste. Meistens werden die Mähmesser einfach als Ersatzmesser beschrieben.

Mulchmesser

Ein Mulchmesser hat eine eher gebogenere Form. Es dient dazu den Luftstrom nicht nach Hinten in den Behälter, sondern nach unten in den Rasen hinein zu lenken. Durch den erzeugten Schwung wird das Gras etwas in den Rasen hineingedrückt.

Vorteile
  • Gemulchtes Gras dient dem Rasen als Dünger
  • Das Gras muss nicht separat entsorgt werden
Nachteile
  • Mulchen ist öfter nötig
  • Nur im trockenen und kurzen Zustand des Rasens verwendbar
  • Bei Regen verklumpen die Stückchen im Rasen

Beim Mulchen werden die Grasstückchen viel feiner zerkleinert als beim Mähen. So dienen sie gut als Dünger im Rasen.

Kombimesser

Das Kombimesser verbindet beide Funktionen. Es kann sowohl mulchen als auch mähen. Um zwischen den Funktionen zu wechseln, muss der Mäher umfunktioniert werden. Meistens hängt man einen Fangkorb an zum Mähen oder eben einen Stöpsel, wenn man mulchen möchte.

Vorteile
  • Kann mulchen und mähen
Nachteile
  • Ergebnisse nicht so einwandfrei wie bei spezifizierten Messern

Ein Mulchmesser kürzt das Gras viel präziser als ein Kombimesser. Die Unterschiede sind jedoch gering. Ein Kombimesser eignet sich auch super für deinen Garten zu Hause und lässt ihn schön gepflegt aussehen.

Was kostet ein Rasenmähermesser?

Die Preise für ein Rasenmähermesser sind recht unterschiedlich. Sie beginnen bei circa 10 Euro und können bis zu circa 30 Euro gehen. Der Preis hängt sowohl von der Größe als auch von der Qualität ab.

Solltest du dir also ein günstiges Messer um zum Beispiel 10 Euro kaufen, kannst du damit rechnen, dass es schneller den Geist aufgibt. Qualitätsvollere Messer liegen eher in der Preisklasse ab circa 25 Euro.

Von Mulchmesser zu Mähmesser unterscheiden sich die Preise kaum. Ein Mähmesser ist im Schnitt um einige sehr wenige Euro teurer.

Das Kombimesser befindet sich auch in der selben Preisklasse. Hingegen ein Universalmesser, das sich Größentechnisch anpassen lässt, ist im Vergleich zu herkömmlichen Messern etwas teurer. Hier gibt es Messer, mit einer passablen Qualität ab circa 20 Euro.

Wenn du also für ein Rasenmähermesser 20 bis 30 Euro ausgibst, bist du ganz bestimmt auf der sicheren Seite.

Wo kann ich ein Rasenmähermesser kaufen?

Rasenmähermesser sind bereits in unzähligen Geschäften zu erwerben. Auch zahlreiche Online-Shops bieten eine große Auswahl an dem Rasenmäherzubehör an. Wir haben dir eine Empfehlung zu den besten Online-Shops mit Rasenmähermesser aufgelistet:

  • obi.at
  • amazon.de
  • bauhaus.at
  • zgonc.at

In diesen Shops sind alle wichtigen Daten wie Größe, Art und Kompatibilität für die jeweiligen Rasenmäher angegeben. Du kannst dir auch alle Kundenbewertungen ansehen, um dir ein eigenes Bild des jeweiligen Produkts zu machen und deine Entscheidung zu unterstützen.

Welche Alternativen gibt es zu einem Rasenmähermesser?

Es gibt einige Alternativen, die du statt einem Rasenmähermesser verwenden kannst. In der untenliegenden Tabelle haben wir dir diese aufgezählt und näher beschrieben.

Art Beschreibung
Spindelmäher Arbeitet im Rasenmäher mit dem Scherenprinzip. Es gibt ein Untermesser und mehrere Obermesser, die zusammen das Gras schneiden. Das Gras wird schonender gemäht und das Pflanzenwachstum wird angeregt. Daher muss auch öfter gemäht werden.
Sense Arbeitet im Rasenmäher mit dem Scherenprinzip. Es gibt ein Untermesser und mehrere Obermesser, die zusammen das Gras schneiden. Das Gras wird schonender gemäht und das Pflanzenwachstum wird angeregt. Daher muss auch öfter gemäht werden.

Bei der Sense sparst du natürlich Geld, da du keinen ganzen Rasenmäher dazu benötigst. Beachten solltest du dabei aber, dass das Rasenmähen mit einer Sense viel mehr Kraft beansprucht und wesentlich anstrengender als mit einem herkömmlichen Rasenmäher ist.

Bei der Spindel sparst du weder an Geld, noch an Kraft. Sie funktioniert im Prinzip sehr ähnlich wie ein normales Rasenmähermesser, lediglich die Schneidetechnik ist anders.

Wie baue ich ein Rasenmähermesser ein?

Ein Rasenmähermesser selbst auszutauschen bzw. einzubauen ist nicht immer so einfach. Doch mit etwas handwerklichem Geschick und einer guten Anleitung schaffst du es bestimmt.

Du kannst dein Rasenmähermesser mit den Standardwerkzeugen von zu Hause austauschen. (Bildquelle: Tekton / unsplash)

In den folgenden Schritten erklären wir dir, wie du das Messer im Rasenmäher selbst austauschen kannst.

  • Vorbereitung: Solltest du einen Elektrorasenmäher besitzen, achte darauf, dass du vor dem Vorgang den Stecker ziehst. Bei einem Akkumäher solltest du den Akkumulator ausbauen und bei einem Benzinmäher das Zündkerzenkabel ziehen und den Tank verschließen.
  • Austauschen: Halte den Messerbalken am besten mit einem Holzstück oder einem Messerblocker fest. Solltest du ihn mit deiner Hand festhalten, benutze lieber Handschuhe. Mit deiner anderen Hand kannst du die Schraube und die Unterlegscheibe lösen. Ziehe das Messer unter leichten Drehbewegungen heraus und lege das Neue vorsichtig auf die Schraubenöffnung wieder drauf. Zuletzt drehe die Schraube mit der Unterlegscheibe noch fest ein, um das Messer sicher zu fixieren.

Hierbei ist es immer wichtig auf die Details zu achten. Die Einbaurichtung ist eines dieser wichtigen Details.

Die Flügel des Rasenmähermessers müssen immer nach oben zeigen!

Wann muss ich ein Rasenmähermesser austauschen?

Die Beständigkeit eines Rasenmähermessers hängt von verschiedenen Faktoren ab. Diese sind zum Beispiel die Gestalt des Rasens oder des Bodens im Allgemeinen.

Auch die räumlichen Verhältnisse, in denen der Mäher über den Winter abgestellt wird spielen eine Rolle. Am meisten jedoch hängt es davon ab, wie oft das Messer benutzt wird.

Im professionellen bzw. beruflichen Bereich werden die Messer häufiger ausgetauscht. Das geschieht circa alle drei bis vier Monate. Im privaten Bereich ist es nicht so häufig notwendig.

Faustregel: Stumpfes Messer vor dem ersten Rasenschnitt im Frühjahr wechseln.

Wann du das Messer unbedingt entweder austauschen oder zumindest schärfen solltest, erkennst du am Mähergebnis.

Wenn du nach dem Mähen merkst, dass die Grashalme austrocknen und ausfransen ist es höchste Zeit etwas am Messer zu tun. Belässt du es bei dem Messer, fangen die Spitzen des Grases an grau zu werden.

Wie kann ich ein Rasenmähermesser auswuchten?

Dein Rasenmähermesser solltest du dann auswuchten, wenn es sich beim Drehen nach oben und nach unten ausschlägt. Das passiert meistens, wenn beim Schleifen nicht die selbe Menge an Material an beiden Seiten abgeschliffen wird.

Um zu kontrollieren, ob es zu einer Unwucht am Messer gekommen ist brauchst du nicht mehr als eine runde Metallstange.

Ein Schraubenzieher ist hier auch nützlich. Stecke die Stange durch das mittlere Loch im Messer, halte sie waagrecht und kontrolliere ob das Messer an einer Seite schwankt. Sollte das Messer in der Waage bleiben ist alles in Ordnung, wenn nicht solltest du es auswuchten.

Um dein Rasenmähermesser selbst auszuwuchten benötigst du einen Schraubstock und einen Bolzen. Den Bolzen schraubst du in den Schraubstock rein, sodass er waagrecht steht. Nun steckst du das Messer mit dem mittleren Loch in den Bolzen und siehst nach auf welcher Seite es kippt.

Diese Seite bearbeitest du, indem du Material abschleifst. Achte jedoch darauf, dass du nur die Schneide abschleifst! Nach dem Vorgang montierst du das Messer wieder auf den Bolzen und stupst es kurz an. Sollte das Messer von allein sein Gleichgewicht finden hast du es richtig ausgewuchtet.

Wie schleife ich ein Rasenmähermesser?

Ein sehr wichtiges Werkzeug, das du zum Schärfen deines Rasenmähermessers benötigst, ist ein Schraubstock. Er hält das Messer fest in seiner Position. Für Anfänger empfiehlt sich für den Schleifvorgang eine Handfeile. Mit dieser kannst du langsam und präzise arbeiten.

Für geübte Schleifer ist eine Nassschleifmaschine eine gute Alternative. Mit ihr kannst du stark abgenutzte Messer schärfen. Trockene Schleifsteine sind nicht zu empfehlen. Sie erzeugen zu viel Hitze und könnten das Messer somit verbiegen.

Nachdem du das Messer aus dem Mäher ausgeschraubt hast, solltest du es erstmal grob reinigen. Danach befestigst du es stabil in den Schraubstock. Achte darauf, dass die Flügel nach oben zeigen und finde den perfekten Winkel zum schleifen.

Das Messer darf nur an der Oberseite gefeilt werden. Wichtig ist auch, dass du immer vom Messer weg schleifst und nicht in Richtung zum Messer, sonst sammelt sich abgetragenes Material an der Klinge.

Fazit

Du kannst mit einem Rasenmähermesser entweder mähen oder mulchen. Es gibt auch Messer, die beide Funktionen ausführen. Welches der verschiedenen Messer am besten für dich geeignet ist, solltest du selbst für dich entscheiden. Preislich unterscheiden sich die Schneidegeräte nicht.

Wenn eines deiner Messer seinen Zweck mal nicht ordnungsgemäß ausführt, kannst du die Ursache auch selbst herausfinden. Kontrolliere immer ob dein Messer gut ausgewuchtet ist und ob es nicht zu stumpf geworden ist.

Ein mal jährlich sollte eine solche Untersuchung durchgeführt werden. Das Schärfen und Auswuchten der Messer ist mit geringster handwerklicher Begabung schon umsetzbar, versuche es einfach.

Bildquelle: Katarzyna Bialasiewicz / 123rf

Warum kannst du mir vertrauen?