Rasenmähertrecker
Zuletzt aktualisiert: 20. November 2020

Unsere Vorgehensweise

17Analysierte Produkte

32Stunden investiert

11Studien recherchiert

95Kommentare gesammelt

Verfügt man über eine große Rasenfläche ist der Rasenmähertrecker die einfachste Möglichkeit den Rasen schnell und unkompliziert zu mähen. Dabei hat jede Rasenfläche so ihre Eigenheiten und so gibt es für jedes Merkmal den perfekten Rasenmähtraktor.

Wir haben in dem Rasenmähertrecker Test 2020 jene Rasentraktoren und Informationen gesammelt, die dich auf jegliche Eventualitäten (beim Rasenmähen) vorbereiten und dir die Vor- und Nachteile von Aufsitzsitzrasenmäher, Rasenmähtraktoren und Elektro-Rasentrecker aufzeigen sollen.




Das Wichtigste in Kürze

  • Der Rasenmähertrecker ist die beste Option bei einer Rasenfläche ab 500 Quadratmeter seinen Rasen effektiv mähen zu können. Mit seiner breiten Schnittbreite und seiner hohen Motorleistung mäht sich der Rasen wie von alleine.
  • Bei den Rasentraktoren kann zwischen den klassischen Rasenmähertraktor für Großflächen und den Aufsitzrasenmäher für kleinere Fläche entschieden werden.  Zusätzlich gibt es eine ökologisch Variante, den Elektro-Rasentrecker, der mit seinem Stromanschluss überzeugt.
  • Der Rasenmähtraktor ist zudem ein Multifunktionsgerät, welches mit Zubehör zu einer Kehrmaschine, einem Schneepflug oder einer Walze umfunktioniert werden kann. Zusätzlich kann ein Anhänger angebracht werden, um Dinge zu transportieren.

Rasenmähertrecker Vergleich: Bewertungen und Empfehlungen

Die Auswahl an Rasenmähertrecker ist überwältigend und unübersichtlich. Deswegen haben wir dir hier eine Auswahl an Rasenmähertreckers gesammelt, die in ihrem Gebiet die besten sind.

Der beste Rasenmähertrecker für den Einstieg

Der Aufsitzrasenmäher Reaper Red Edition von Home Deluxe ist das perfekte Einsteigermodell mit seiner Motorleistung von 4,5 kW (umgerechnet 6,5 PS), seiner 61 cm Schnittbreite und der variablen Schnitthöhe von 35 bis 75 mm. Zudem besticht er mit seiner kompakten Größe und seinem 150 Liter großen Auffangkorb.

Du suchst einen Rasenmähertrecker, der mit seiner kompakten Größe zu Bäumen und Sträuchern gut hinkommt und bei der die 150 Liter große Fangbox locker im Sitzen erreichbar ist? Dann hast du mit dem Reaper Red Edition von Home Deluxe dein (Einsteiger)Modell gefunden.

Bewertung der Redaktion: Der Reaper Red Edition überzeugt mit seinen Attributen eindeutig als Einsteigermodell und ist auch für das Mähen von kleineren Flächen geeignet. Ein zusätzliches Gimmick ist sein Gartenschlauchanschluss, der praktisch für seine Säuberung ist.

Der beste Rasenmähertrecker für die harte Arbeit

Harte Arbeit ist für den Rasenmähertraktor M 115-77TC von McCulloch kein Fremdwort. Denn mit seinem 6,3 kW (umgerechnet 8,57 PS) Briggs & Stratton Motor und dem 6-gängigen Schaltgetriebe ist er leistungsstark motorisiert und schnell zu fahren. Er verfügt über eine 77 cm Schnittbreite und einer 200 Liter Fangbox und einem Frontlicht, welche die Arbeit auch in der Dunkelheit ermöglicht.

Die Angaben sprechen für sich und lässt den Rasenmähertraktor M 115-77TC mit Leistung und Qualität überzeugen. Du willst deinen Rasenmähertrecker mit harter Arbeit “quälen”, dann ist dieses Modell genau das richtige für dich.

Bewertung der Redaktion: Viele Personen schrägt die harte Gartenarbeit ab, das hat ein Ende mit dem Rasenmähertraktor M 115-77TC von McCulloch, der mit seinem Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugt.

Der beste Rasenmähertrecker mit hoher Schnittbreite

Mit einer Schnittbreite von 107 cm sticht der 13HM76KG600 SMART RG 145 von MTD raus aus der Masse. Mit seinen breiten Messern kann er eine Rasenfläche von 5500 Quadratmetern schaffen. Zusätzlich verfügt er über einen Motor mit 9,1 kW und einer einstellbaren Schnitthöhe von 30 bis 95 mm.

Bist du Gartenliebhaber und verfügst über eine riesige Rasenfläche und möchtest sie in kürzester Zeit mähen? Dann ist der 13HM76KG600 SMART RG 145 von MTD das perfekte Modell für dich.

Bewertung der Redaktion: Der Rasenmähertrecker von MTD ist das beste Modell, wenn es darum geht große Flächen zu mähen. Zudem verfügt er über einen Wasserschlauchanschluss und einen Fangkorb.

Rasenmähertrecker: Kauf- und Bewertungskriterien

Rasenmähertrecker gibt es in verschiedenen Farben, Größen und Ausführungen. Jedoch sind auch die technischen Kriterien bei der Kaufentscheidung entscheidend. Dabei handelt es sich um:

Hier findest du einen Überblick über die ausschlaggebendsten Faktoren bei dem Kauf eines Rasenmähertreckers:

Schnittbreite

Bei der Leistung eines Rasenmähertreckers wird auf die Schnittbreite geachtet. Die Schnittbreite beeinflusst wie viel Zentimeter Breite des Rasens bei einer Fahrt gemäht wird.

Folgende Aufstellung zeigt dir ungefähre Messwerte für welche Rasengröße, welche Schnittgröße optimal wäre:

Flächengröße (qm) Typ Schnittbreite
500 – 1000 Aufsitzmäher 50 – 60 cm
1000 – 2000 Rasenmähertrecker 70 – 95 cm
über 2000 Rasenmähertrecker 96 – 125 cm

Somit kann gesagt werden, dass je breiter die Schnittbreite ist, umso schneller wird der Rasen gemäht. Verfügt man über eine große Rasenfläche ist eine breite Schnittbreite empfehlenswert.

Schnitthöhe

Nicht nur die Schnittbreite, sondern auch die Schnitthöhe spielt beim Kauf eines Rasenmähertraktors eine Rolle. Hierbei handelt es sich aber eher um ein ästhetisches Kriterium, denn nicht jeder Rasentyp verträgt die gleiche Höhe.

Als Faustregel kann angenommen werden, dass

  • 3 – 5 cm Rasenhöhe für Spielrasen
  • 2 – 3 cm Rasenhöhe für Zierrasen
  • 5 – 6 cm Rasenhöhe für Schattenrasen

sinnvoll sind.

Bei den meisten Rasenmähertrecker kann die Schnitthöhe zwischen 3 – 5 cm eingestellt werden und befinden sich somit bei den Vorgaben in der goldenen Mitte.

Flächengröße

Jetzt haben wir die Schnittbreite und die Schnitthöhe abgedeckt und jetzt stellt sich die Frage: Wie viel Quadratmeter Rasengröße schafft mein Rasenmähertrecker eigentlich?

Die Frage ist nicht einfach zu beantworten, da viele Faktoren diese Antwort beeinflussen können. So hängt die Leistung von der Schnittbreite und der eingestellten Schnitthöhe ab, sowie von dem Fangboxvolumen, falls vorhanden, und der Tankleistung.

Jedoch kann gesagt werden, dass ein durchschnittlicher Rasenmähertrecker eine Flächengröße von maximal 4500 Quadratmeter mähen kann.

Fangboxvolumen bzw. Auswurfrichtung

Bei einem Rasenmähertrecker gibt es zwei Möglichkeiten, wie der gemähte Rasenschnitt aufgefangen werden kann. Einerseits durch eine Fangbox, die durch einen Heckauswurf befüllt wird, und andrerseits durch einen direkten Auswurf auf der Seite des Treckers.

Die Fangbox hat den klaren Vorteil, dass das Gras direkt gesammelt wird und einfach entsorgt werden kann. Der Nachteil dabei ist, dass die volle Fangbox immer wieder während dem Rasenmähen geleert werden muss.
Das Volumen des Fangkorbs bestimmt dabei, wie oft die Box ausgeräumt werden muss.

Wirft der Rasenmähertrecker das Gras sofort beim Seitenauswurf aus, ist dies nur vorteilhaft, wenn das gemähte Gras für das Trocknen liegenbleiben soll. Andernfalls muss es anschließend mühsam eingesammelt werden.

Motorleistung

Wie schon das Wort Motorleistung beschreibt, geht es hier um die Leistung des Rasenmähertreckers, nämlich genauer gesagt um die PS (Pferdestärken) des Motors.

Die PS werden bei dem Rasenmähertrecker in kW (Kilowatt) angegeben, deswegen findest du hier eine Übersicht der Umrechnung der kWs in PS, während 1 kW = 1,63 PS bedeutet:

Kilowatt Pferdestärke
5 kW 6,8 PS
6 kW 8,2 PS
7 kW 9,5 PS
8 kW 10,9 PS
9 kW 12,2 PS
10 kW 13,6 PS
11 kW 15 PS
12 kW 16,3 PS

Die meisten Rasenmähertrecker bewegen sich dabei zwischen einer Leistung von 5 und 8 PS, wobei es auch ganz leistungsstarke Traktoren mit 16 PS gibt.

Gewicht und Maße

Zu guter Letzt wird ein äußerliches Merkmal als Kriterium behandelt. Denn bei dem Kauf eines Rasenmähertreckers spielt auch das Gewicht und die Größe eine Rolle.

Beachte: Die Leistung eines Rasenmähertreckers hängt von vielen Faktoren ab.

Man kann bei einem Rasenmähertrecker mit einem Gewicht von 150 und 250 Kilogramm rechnen, während weiteres Zubehör dies natürlich “erschwert”.

Die Maße hängen wieder von dem Zubehör und die schon beschriebenen Leistungsmerkmale ab, wie zum Beispiel die Größe der Fangbox und die Schnittbreite. Je mehr Leistung er hat, umso größer wird der Rasenmähertrecker sein.

Rasenmähertrecker: Häufig gestellte Fragen und Antworten

Hier findest du zusammengefasst jene Fragen, die dich sicher beim Kauf eines Rasenmähertreckers interessieren und wir haben dir auch gleich die Antworten dazu aufbereitet.

Für wen eignet sich ein Rasenmähertrecker?

In erster Linie eignet sich ein Rasenmähertrecker für jene Personen, die eine große Rasenfläche zu mähen haben. So wird ab einer Rasenfläche von 500 Quadratmeter die Nutzung eines Rasenmähertraktors empfohlen.

Der Rasenmähertrecker eignet sich für jede Person, die etwas in der Natur zum Werkeln hat.

Doch ein Rasenmähertrecker kann viel mehr als Gras mähen. Mit dem richtigen Zubehör kann er zu einem Multifunktionsgerät umgebaut werden:

  • Transportmittel: Viele Rasenmähertrecker verfügen über eine Anhängerkuppelung, an der ein Anhänger geschlossen werden kann. Somit kann mit dem Rasenmähertrecker größere Dinge transportiert werden.
  • Kehrmaschine: Des Weiteren kann eine Bürste vorne an den Traktor montiert werden und kann als Kehrmaschine am Asphalt verwendet werden.
  • Walze: Ebenso kann eine Walze vorne installiert werde, die für die Begradigung eines Rasens oder Bodens verwendet werden kann.
  • Schneepflug: Für den Winter kann der Rasenmähertrecker mit einem Schneeschild als Schneeräumgerät verwendet werden.
Rasenmähertrecker

Der Rasenmähertrecker kann auch in der kalten Winterzeit eingesetzt werden. Mit dem richtigen Zubehör, einer Schneeschaufel, kann er als Schneepflug umfunktioniert werden. (Bildquelle: Christopher Groff / Unsplash)

Zu guter Letzt muss noch beachtet werden, dass die steuernde Person über 15 Jahre alt sein muss und dass ab einer Geschwindigkeit von 6 km/h ein Führerschein der Klasse L nötig ist. Ausgenommen man fährt nur auf dem eigenen Grundstück, hier ist kein Führerschein nötig.

Welche Arten von Rasenmähertreckern gibt es?

Rasenmähertrecker können in drei Kategorien geteilt werden, die sich nur durch kleine Details unterscheiden:

Art Vorteile Nachteile
Rasenmähertraktor Hohe Leistung, vielseitig nutzbar (mit Zubehör), nutzbar bei jeder Witterung Teure Anschaffungskosten, Zubehör muss zusätzlich gekauft werden, erst sinnvoll ab 1000 Quadratmeter
Aufsitzmasenmäher Hoher Arbeitskomfort, sinnvoll bei kleinere Flächen (500 bis 1000 Quadratmeter), gut bei Hindernissen, günstiger Geringere Leistung, nur saisonal einsatzbereit, begrenzte Schnittbreite
Elektro-Rasentrecker Ökologisch mit Strom Der Rasentraktor ist an einem Stromkabel angeschlossen, eventuell hohe Stromkosten

Denke immer daran: Für welchen Rasenmähertrecker du dich entscheidest, liegt vor allem an den Gegebenheiten des Rasens und welche Leistung du dir wünscht.

Was kostet ein Rasenmähertrecker?

Betrachtet man die Kosten von Rasenmähertrecker, so zeigt sich, dass sie sich in einer sehr großen Preisspanne bewegen. Oberflächlich betrachtet liegt preislich kein Unterschied zwischen den drei Produktarten. Betrachtet man aber die Produkte genauer, zeigt sich, dass die Preise wegen Eigenschaften und Qualitätsmerkmale stark variieren.

Typ Preisspanne
Rasenmähertraktor 1000 bis 4000€
Aufsitzmasenmäher 1000 bis 4000 €
Elektro-Rasentrecker 1000 bis 4000 €

Es kann somit nicht pauschal gesagt werden, welchen Preis ein Rasenmähertrecker hat. Als Tipp würden wir empfehlen sich vorab zu überlegen, was einem bei einem Rasenmähertrecker wichtig ist und was für Funktionen man braucht und mit diesem Wissen anschließend Produkte zu vergleichen.

Rasenmähertrecker

Egal für welchen Rasenmähertrecker du dich entscheidest, dein Rasen wird dir dankbar sein. (Bildquelle: Chang Qing / Unsplash)

Wo kann ich einen Rasenmähertrecker kaufen?

Rasenmähertrecker können vor allem im Gartenfachbetrieb, Bauhäuser, Motorgeschäfte oder direkt bei dem Hersteller gekauft werden.

Hier findest du eine Auswahl an Onlineshops, die Rasenmähertrecker führen:

  • amazon.de
  • bauhaus.info
  • obi.de
  • hornbach.de
  • ebay.de

Zu dem kannst du dich auf den Seiten der Hersteller über die verschiedenen Produkte informieren.

Welche Alternativen gibt es zu einem Rasenmähertrecker?

Die einzige Alternative zu einem Rasenmähertrecker ist die Verwendung von Kleingeräten:

Alternative Beschreibung
Rasenmäher Jeder kennt den klassischen Rasenmäher, mit Auswurf oder Fangkorb. Bei den Rasenmähern kann zwischen den Treibstoffen unterschiede werden, nämlich zwischen Benzin, Diesel und Strom. Der Rasenmäher ist praktikabel für eine Rasenfläche von 400 Quadratmeter. Gegenüber einen Rasenmähertraktor liegt der Vorteil an seiner Wendigkeit und seiner günstigen Anschaffung.
Rasenmähroboter Der Rasenmähroboter mäht nach deinen Angaben (Vorprogrammieren) alleine den Rasen und hält somit den Rasen immer kurz. Er sorgt damit für große Zeitersparnis, ist aber dafür teuer in der Anschaffung und nicht für jeden Rasen geeignet.

Ab einer gewissen Rasenfläche, ab zirka 500 Quadratmeter, ist es sinnvoll sich einen Rasenmähertraktor anzuschaffen, ansonsten wird das Mähen sehr mühsam.

Welches Öl verwendet man beim Rasenmähertrecker?

Bei der Nutzung eines Öls für den Motor eines Rasenmähertreckers ist es wichtig Acht zu geben, denn nicht jedes Öl ist für jeden Motor beziehungsweise für jede Witterung geeignet.

  • Sommer: Bei Temperaturen von 5 Grad und mehrwird das Mehrbereichsmotorenöl der Sorte SAE 10W-30 empfohlen.
  • Winter: Ist der Rasenmähertrecker auch im Winter, bei Temperaturen von 5 Grad und weniger, aktiv (zum Beispiel als Schneepflug) wird für die kalte Jahreszeit das Öl SAE 5W-30 empfohlen.

Als Tipp:

Mindestens einmal im Jahr soll das Öl gewechselt werden, unabhängig davon, ob der Traktor oft verwendet wurde. Ist er oft im Einsatz, soll der Ölstand regelmäßig geprüft werden und gegebenenfalls gewechselt werden.

Wie kippt man einen Rasenmähertrecker?

Um den Rasenmähertrecker unten sauberzumachen oder die Messer zu schärfen ist es wichtig zu wissen, wie man einen Rasenmähertrecker richtig kippt.

Doch auch hier ist es wieder wichtig vorsichtig zu sein, da beim Kippen Öl und Benzin austreten kann. Somit ist es wichtig sich genau bei dem Hersteller zu informieren, ob man sein Modell kippen darf und in welche Richtung dies geschehen soll. Nach links oder rechts ist hierbei entscheidend, ob Öl oder Benzin ausrinnen kann.

Hat man die Information erhalten, kann man sich zur Hilfe eine (hydraulischen) Heber besorgen, der das Heben auf 45 Grad für einen erledigt.

Fazit

Als Fazit kann gesagt werden, dass man sich bei dem Kauf eines Rasenmähertreckers viele Gedanken machen soll, um so die richtige Kaufentscheidung treffen zu können. So sollst du dir Gedanken machen über: Verfügst du über eine große Rasenfläche?

Brauchst du eine hohe Schnittbreite oder Schnitthöhe? Willst du die Arbeit schnell verrichten oder eher gemütlich? Hast du viele Hindernisse im Garten? Willst du den gemähten Rasen während dem Mähen einsammeln oder auf dem Rasen trocknen lassen?

Fragen über Fragen, jedoch haben wir dir diese Fragen und noch viele mehr, mit diesem Artikel beantwortet und wünschen dir ein gutes Gelingen bei der Gartenarbeit.

Bildquelle: Altamura / 123rf

Warum kannst du mir vertrauen?