Zuletzt aktualisiert: 9. Oktober 2020

Unsere Vorgehensweise

7Analysierte Produkte

21Stunden investiert

6Studien recherchiert

30Kommentare gesammelt

Eine Regenfasspumpe ist ein Gerät, das dir hilft Wasser von einem Regenfass oder einer Zisterne zu einem gewünschten Ort zu fördern. Gießkannen schleppen wird durch eine Regenfasspumpe Geschichte. Das gesammelte Regenwasser kann problemlos über ein Rohr beziehungsweise einen Schlauch transportiert werden.

Dass Du Dich vor dem Kauf einer Regenfasspumpe informieren kannst, haben wir für Dich den Regenfasspumpen Test 2021 gemacht. So kannst Du Dir sicher sein die notwendigsten Kriterien gehört zu haben. Wir haben dafür einige Regenfasspumpen genauer angeschaut, verglichen und bewertet. Außerdem findest Du Vor- und Nachteile verschiedener Arten und natürlich auch Eigenschaften die Du auf jeden Fall beim Kauf berücksichtigen solltest.




Das Wichtigste in Kürze

  • Regenfasspumpen sind ideal um das „Gießkannen-schleppen“ zu verhindern. Mit den Pumpen kannst Du schnell und einfach Deinen Garten bewässern. Es gibt oftmals auch die Funktion des Entwässerns, falls beispielsweise der Keller bei Unwetter vollgelaufen ist.
  • Durch das einfache Bedienen können alle Altersklassen eine Regenfasspumpe haben. Sie ist ein kleiner Helfer, der in einer Regenfasstonne hängt und das Wasser von A nach B transportiert.
  • Verfügt die Regenfasspumpe über einen Schmutzfilter ist sie noch einfacher zu reinigen als sie sowieso schon ist. Dies muss auf jeden Fall zu Beginn der kalten Jahreszeit gemacht werden, da sonst massive Schäden entstehen können.

Regenfasspumpe Test: Favoriten der Redaktion

Wir zeigen Dir in diesem Abschnitt beliebte Regenfasspumpen und analysieren ihr können. Außerdem schauen wir, ob bisherige Käufer dieser Regenfasspumpen tatsächlich überzeugt wurden und es sich lohnt diese zu kaufen.

Die beste Regenfasspumpe mit  integriertem Schmutzfilter

Die GARDENA Regenfasspumpe 4000/1 mit Kabel kann unterschiedlich eingesetzt werden. Sie ist geeignet zum Bewässern als auch zum Entwässern. In der Stunde kann sie bis zu 4000 Liter fördern, da sie mit ihren 1,3 bar sehr schnell ist.

Durch den integrierten Filter, der leicht abzunehmen ist, wird verhindert, dass größerer Dreck in die Regenfasspumpe gelangt. Er schützt also die Pumpe vor Schmutzpartikeln.

Von bisherigen Käufern wird die Regenfasspumpe ausschließlich gelobt. Sie ist schnell zu installieren und erfüllt ihre Zwecke einwandfrei. Es besteht zudem kein Zweifel an der ausgereiften Pumpenleistung. Die einfache Bedienung ist ideal für ältere Menschen.

Bewertung der Redaktion: Möchtest du eine Regenfasspumpe, die schnell zu reinigen und einfach zu bedienen ist? Dann ist diese die Ideale. Ein Allrounder, bei dem die Preis-Leistung zweifellos stimmt.

Die beste Regenfasspumpe mit Schwimmerschalter

Die Einhell Tauchpumpe GC-SP 2768 ist eine Pumpe, die ein hervorragender Helfer beim Abpumpen von Regenfässern ist. Sie beweist eine Fördermenge von 6700 Litern pro Stunde. Ein stufenlos regelbarer Schwimmerschalter schaltet die Pumpe bei zuvor eingestelltem Wasserstand aus. So wird das Trockenlaufen der Regenfasspumpe bei niedriger Wassermenge verhindert.

Laut Käufern bringt die Regenfasspumpe nicht ganz diese grandiose Leistung, kommt jedoch nah daran. Der Schwimmer erfüllt seine Aufgabe einwandfrei und auch alle weiteren Eigenschaften dieser Regenfasspumpe überzeugen.

Bewertung der Redaktion: Willst Du eine langlebige Regenfasspumpe, dann entscheide Dich für diese. Du musst dir keine Sorgen machen, dass sie Trockenläuft. Der Schwimmer verhindert dies. Auch die Dichtungen sind hochwertig und robust verarbeitet und sind dementsprechend widerstandsfähig.

Die beste Regenfasspumpe mit Druckschalter

Die GARDENA Regenfasspumpe 4700/2 inox automatic ist mit ihren 2,3 bar eine leistungsstarke Regenfasspumpe. Zweifelsfrei fördert sie in der Stunde bis zu 4700 Liter Wasser. Mit einer Spritze, einer Brause oder einem Regner hast du die Möglichkeit zu Bewässern, kannst mit dieser Regenfasspumpe aber auch Entwässern.

Durch einen Druckschalter hat diese Regenfasspumpe eine Automatikfunktion. Sie setzt ein bei Wasserbedarf und schaltet sich automatisch ab, wenn kein Wasser mehr benötigt wird. Dadurch sparst du einiges an Strom.

Eine großartige Regenfasspumpe. Was Gardena verspricht, wird laut den Rezensionen eingehalten. Die Käufer sich ausschließlich begeistert. Gelobt wird bei dieser Regenfasspumpe die ausgereifte Automatikfunktion, aber auch ihre hervorragende Leistung.

Bewertung der Redaktion: Diese Regenfasspumpe beinhaltet alle möglichen Funktionen. Von Druckschalter bis Schwimmerschalter. Wenn du eine hochwertige leistungsstarke Regenfasspumpe mit vielen Fähigkeiten suchst, ist diese ausgezeichnet.

Kauf- und Bewertungskriterien für Regenfasspumpen

Da es unglaublich viele Variationen und Modelle von Regenfasspumpen gibt und diese alle verschiedene Kriterien aufweisen haben wir wichtige Punkte für Dich rausgeschrieben. So wollen wir Dir Deinen Kauf erleichtern. Orientierst Du Dich an diesen, sollte nichts mehr schief gehen.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um:

Förderkapazität

Die Förderkapazität gibt an wie viel Liter in einer Stunde von einem Ort zu einem anderen Ort befördert oder gepumpt werden kann. Angegeben ist die Förderkapazität auch oft als maximale Fördermenge. Je nach Größe deiner Bewässerungsfläche benötigst Du eine Regenfasspumpe mit einer höheren beziehungsweise weniger hohen Förderkapazität.

Hast Du einen kleinen Vorgarten und eine kleine Wassertonne, langt Dir eine Regenfasspumpe mit einer niedrigeren Förderkapazität.

Üblicherweise sind die Förderkapazitäten der Regenfasspumpen zwischen 2.500 und 6.000 Litern pro Stunde.

Leistungsdruck

Eine Regenfasspumpe hat einen Leistungsdruck zwischen 1 und 2 bar. Dieser entsteht während des Laufens der Pumpe. Hat die Pumpe einen höheren Druck, kann diese Wasser aus tieferen Stellen hochpumpen. Dabei handelt es sich um die Förderhöhe. 1 bar entspricht etwa einer maximalen Förderhöhe von 10 Metern.

Motorleistung

Das Herzstück ist die Motorleistung. Alle anderen wichtigen Faktoren hängen stark von dieser Kennzahl ab. Die Motorleistung wird in Watt angegeben und sorgt dafür wie leistungsfähig die Pumpe ist. Sprich wie viel Kraft diese hat. Ein leistungsstarker Motor arbeitet verlässlich, auch über mehrere Jahre.

Die Motorleistung wird in Watt angegeben.

Dennoch muss gesagt werden, dass oftmals gar nicht die angegebene Motorleistung gebracht wird. Diese aber natürlich sehr nah an die angegebene Wattzahl ran kommt.

Du solltest außerdem darauf achten, dass Du eine nicht zu hohe Wattleistung, aber auch keine zu niedrige Wattzahl nimmst. Die Motorleistung muss passend gewählt werden. Es gibt Regenfasspumpen mit einer Wattzahl von 300 Watt bis 500 Watt.

Eintauchtiefe

Die Eintauchtiefe bestimmt wie weit die Regenfasspumpe in das Wasser eingetaucht werden darf. Wenn du ein tiefes Wasserauffangbecken hast, wie zum Beispiel eine Zisterne, ist dieser Punkt sehr wichtig für dich. In der Regel ist die Eintauchtiefe zwischen 5 und 7 Metern.

Förderhöhe

Die maximale Förderhöhe darf bei Deinem Kauf nicht vernachlässigt werden. Dieses Merkmal bestimmt, wie hoch die Pumpe das Wasser letztlich fördern kann. Die Druckleistung und Motorleistung hängen mit der Förderhöhe stark zusammen. Angegeben wird die Förderhöhe in Meter und liegt oftmals bei 10 bis maximal 20 Metern.

Bei einer Wattzahl von 350 Watt kann eine Regenfasspumpe das Wasser ungefähr 6 Meter nach oben fördern.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine Regenfasspumpe kaufst

Um Dich vor Deinem Kauf über Regenfasspumpen aufzuklären, haben wir für Dich die wichtigsten Fragen herausgesucht und beantwortet. Nach dem Lesen sollst Du hervorragend für den Kauf informiert sein.

Wie funktionieren Regenfasspumpen und welche Vorteile bieten sie?

Eine Regenfasspumpe ist dazu da, um kostengünstig gewünschte Orte zu bewässern. Man spart Trinkwasser und tut seinem eigenen Geldbeutel etwas Gutes, da man gesammeltes Regenwasser zur Bewässerung nimmt.

Regenfasspumpe-1

Mit einer Regenfasspumpe kannst du rückenschonend größere Bereiche mithilfe eines Gartenschlauchs bewässern. (Bildquelle: Tony Pham / unplash)

Außerdem ist so eine Regenfasspumpe auch gut für deine Gesundheit. Warum? Mit ihr musst Du keine Gießkannen mehr schleppen und kannst mit einem Griff den kompletten Garten nass machen.

Dein Rücken wird es Dir danken. Ein weiterer Vorteil ist die einfache Bedienung. Du brauchst dazu kein Vorwissen und kannst in wenigen Schritten eine Regenfasspumpe zum Laufen bringen.

Nun stellst Du Dir aber sicherlich wie die Regenfasspumpe aber überhaupt funktioniert? Das Prinzip ist ganz einfach, dennoch müssen zuerst der Grundaufbau der Regenfasspumpe und wichtige Zusatzmittel bekannt sein.

Teil Funktion
Auffangbehälter Ein Auffangbehälter kann eine Zisterne oder eine einfache Tonne sein. Wenn es regnet, wird hier das Regenwasser aufgefangen.
Gehäuse mit Teleskop-Anschlussrohr Der Pumpenkörper wird durch das Teleskoprohr an den Rand der Tonne gehängt. Manchmal kannst du das Gehäuse auch direkt in die Tonne stellen. So kann es aber sein, dass der abgesetzte Schmutz angezogen wird.
Gartenschlauch Der Gartenschlauch ist zur Bewässerung da. Dieser kann an der Pumpe oder einem Anschluss angebracht werden. Ist dies geschehen, kann es losgehen.

Die Funktionsweise einer Regenfasspumpe ist kinderleicht:

Die Pumpe wird in einen vollen Wasserauffangbehälter gelegt oder gehangen. Nun wird an der Regenfasspumpe der Gartenschlauch befestigt, die Regenfasspumpe angeschalten und nun kann das Bewässern losgehen.

Technisch ist es so, dass ein Kolben das Regenwasser anzieht und das Wasser durch ein Ventil geführt wird. Zum Schluss wird es durch ein weiteres Saugen zum Ausgang gebracht.

Welche Arten von Regenfasspumpen gibt es?

Regenfasspumpen gibt es in verschiedenen Ausführungen. Es gibt verschieden Farben und Formen, unterschiedliche Leistungen aber auch Variationen der Stromzufuhren.

Diese Variationen beschreiben wird Dir jetzt und nennen deren Vor- und Nachteile.

Regenfasspumpe mit Solar

Eine Art der Regenfasspumpen ist die Regenfasspumpe mit Solar. Hier wird die Regenfasspumpe durch Solar, also mit Sonnenenergie, angetrieben.

Zu kaufen gibt es diese Art noch nicht, da die geforderte Leistung nicht erbracht wird. Nichtsdestotrotz heißt das nicht, dass diese Variante nicht funktioniert. Für den Verbraucher lohnt es sich jedoch nicht – bis jetzt.

Vorteile
  • Flexibel (Kein Netzanschluss erforderlich)
  • Keine Stromkosten
Nachteile
  • Geringere Leistung
  • Anschaffungspreis hoch

Regenfasspumpe mit mobilem Akku

Die Regenfasspumpe wird mit einem Akku betrieben, der entweder zu Hause oder im Auto geladen werden kann. Kurz gesagt ist es eine Steckdose, die du überall mit hinnehmen kannst.

Vorteile
  • Flexibel nach der Aufladung
  • Netzunabhängig
Nachteile
  • Leistungsschwach
  • Stromkosten

Elektrische Regenfasspumpe

Die elektrische Regenfasspumpe ist die am häufigsten gekaufte Regenfasspumpe. Um sie benutzen zu können benötigst du eine Steckdose, sodass diese eine dauerhafte Stromzufuhr hat.

Vorteile
  • Oftmals höhere Leistung
  • Gängige Variation
Nachteile
  • Benötigt Netzanschluss
  • Stromkosten

Für wen sind Regenfasspumpen geeignet?

Regenfasspumpen sind für jeden geeigent, der einen Garten hat beziehungsweise etwas bewässern will. Andererseits hat man auch manchmal die Möglichkeit etwas zu Entwässern. Man braucht lediglich einen Regenwasserauffangbehälter.

Regenfasspumpe-2

Um Regenwasser sammeln zu können, benötigt man einen Auffangbehälter. Dazu eignen sich verschiedene Dinge. Eine gute Alternative ist eine Regenfasstonne.
(Bildquelle: Waldemar Brandt / unsplash)

Im Herbst kann damit beispielsweise der Pool entwässert werden. Oder bei Unwetter der Keller, falls dieser mit Wasser voll läuft. Eine Regenfasspumpe lohnt sich also eigentlich für jeden.

Die einen brauchen mehr Funktionen als die anderen, da die Pumpe anders genutzt werden soll. Dennoch ist es nicht falsch eine einfache Regenfasspumpe im Haushalt zu haben.

Was kosten Regenfasspumpen?

Die Kosten einer Regenfasspumpe variieren stark. Das hängt zum einen von der Marke, der Qualität und den Zusatzfunktionen der Pumpe ab.

Eine teurere Marke ist beispielsweise Gardena. Allerdings sind die Käufer auch sehr begeistert und können sich nicht beschweren. Es wird zum einen Qualität und zum anderen ein großes Sortiment angeboten.

Typ Kosten
Einhell Regenfasspumpe ab 50€
Gardene Regenfasspume automatic ab 155€

Im Schnitt kostet eine Regenfasspumpe jedoch um die 70€. Diese erfüllt Dir häufig die erwünschten Zwecke und ist für einen üblichen normal großen Garten geeignet. Teurere Regenfasspumpen sind oftmals leistungsstärker und für überdurchschnittlich große Gärten geeignet oder für Haushalte bei denen es schnell gehen muss.

Wo kann ich Regenfasspumpen kaufen?

Eine Regenfasspumpe kannst Du auf verschiede Wege erwerben. Du kannst Sie im Baumarkt oder Gartencenter kaufen und hast dabei den Vorteil diese vor Dir stehen zu haben. Eventuell hast Du sogar dort die Möglichkeit diese Auszuprobieren und vorgeführt zu bekommen.

Natürlich gibt es sie auch in Online-Shops, wie:

  • amazon.de
  • obi.de
  • hornbach.de
  • ebay.de

Dort kannst Du Dir Bewertungen anderer Käufer durchlesen und kannst dir so ein Bild von der Regenfasspumpe machen.

Wie werden Regenwasserpumpen gereinigt?

Normalerweise sind Regenfasspumpen sehr robust, dennoch sollten sie hin und wieder sauber gemacht werden. Dies ist besonders wichtig, wenn Du die Pumpe länger als nur ein paar wenige Jahre benutzen möchtest.

Am besten geht die Reinigung mit einem herkömmlichen Wasserschlauch. Mit diesem machst Du sowohl das Gehäuse, als auch den Filter der Regenfasspumpe sauber.

Den Vorgang wiederholst Du nach jeder Benutzung. Achte vor allem darauf, dass der Filter sauber wird. Dieser hält feinere Schmutzartikel von der Pumpe fern.

Du solltest aber auch darauf schauen, dass die Regentonne sauber gehalten wird. Dort befindet sich des Öfteren Laub, tote Tiere und Algen.

Saugt dies die Pumpe auf, verstopft sie. Dadurch lässt zum einen die Leistung der Regenfasspumpe nach zum anderen besteht die Wahrscheinlichkeit, dass diese kaputtgeht.

Sind Regenfasspumpen empfindlich gegenüber der kalten Jahreszeit und Frost?

Befindet sich Wasser in der Pumpe und gefriert, werden drastische Schäden entstehen beziehungsweise wird die Regenfasspumpe kaputtgehen.

Wenn die kalte Jahreszeit beginnt, solltest Du die Pumpe sauber machen, trocknen und an einem sicheren Ort aufbewahren. Witterungsgeschütze Orte ist meist eine Garage oder ein Keller.

Bildquelle: Emily Powers / unsplash

Warum kannst du mir vertrauen?