Willkommen bei unserem großen Solarleuchten Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Solarleuchten. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, die für dich beste Solarleuchte zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir eine Solarleuchte kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Solarleuchten sind eine umweltfreundliche und kostengünstige Variante, um für Beleuchtung im Garten, Balkon oder um das Haus zu sorgen.
  • Es gibt dekorative Solarleuchten, die eine gemütliche Atmosphäre im Garten schaffen, oder praktische Leuchten, die zu der Beleuchtung des Gartens oder rund um das Haus dienen.
  • Solarleuchten unterscheiden sich hinsichtlich ihrer Leuchtstärke, Lichtfarbe, Material, Design, Montageart und Funktionen. Je nach Verwendungszweck und Geschmack eignet sich eine bestimmte Solarleuchte besser für dich.

Solarleuchte Test: Das Ranking

Platz 1: Mpow Solarstrahler

Die Mpow Solarstrahler zeichnen sich durch eine 2-in-1 Installation aus. Du kannst sie mit dem Pflock in den Boden stecken oder mit Schrauben an der Wand befestigen. Der Strahler und das Solarpanel lassen sich zudem einstellen.

Laut dem Verkäufer ist diese Solarleuchte wasserdicht und hitzebeständig und können 7-8 Stunden leuchten. Die Solarstrahler haben zwei Beleuchtungsmodi, ein hoher und ein niedriger.

Die Kunden schätzen besonders die gute Qualität und das helle Licht dieser Solarleuchte. Zudem werden die Beleuchtungsmodi als sehr praktisch hervorgehoben.

Platz 2: Kilponen Solarleuchte für Außen

Die Kilponen Solarleuchte ist eine Wandleuchte für Außen mit Bewegungsmelder. Dabei stehen verschiedene Modi für den Bewegungsmelder zur Auswahl.

Die Solarleuchte ist laut dem Hersteller aus hochwertigem ABS und sowohl wasserdicht wie auch hitzebeständig. Die Leuchte benötigt 7-8 Stunden Sonne zum aufladen und sie hat eine Beleuchtungszeit von ca. 8-10 Stunden.

Die Kunden heben besonders den gut funktionierenden und präzisen Bewegungsmelder hervor. Zudem wird das helle Licht und die einfache Montage geschätzt.

Platz 3: Mr.Twinklelight LED Solar Lichterkette

Die Mr. Twinklelight Solar Lichterkette ist hervorragend geeignet, um eine gemütliche Atmosphäre zu schaffen. Mit der Lichterkette lässt sich der Garten dekorieren.

Die Lichterkette ist laut dem Verkäufer 4.5 Meter lang und besteht aus hochfestem Kunststoff. Sie hat eine Ladezeit von 6-8 Stunden und schaltet sich im Dunkeln automatisch an. Zudem gibt es ein Ein- und Ausschalter sowie eine Einstellung für Blinken.

Die Kunden schätzen besonders das warme und dezente Licht der Lichterkette. Zudem wird die hohe Qualität und das edle Aussehen der Kugeln hervorgehoben.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine Solarleuchte kaufst

Für was eignet sich eine Solarleuchte?

Solarleuchten dienen als eine umweltfreundliche Variante, um den Garten zu beleuchten und um eine stimmige Atmosphäre zu schaffen. Solarleuchten können im Garten, um das Haus, auf dem Balkon oder auch Indoor eingesetzt werden.

Mit Solarleuchten lässt sich der Garten kostengünstig und umweltfreundlich beleuchten und man schafft eine stimmige Atmosphäre. (Bildquelle: pixabay.com / Alexas_Fotos)

Solarleuchten werden durch Sonnenenergie betreiben. Es fallen daher keine Stromkosten an und du kannst bei der Beleuchtung im Garten Geld sparen.

Es gibt eine vielfältige Auswahl an Modellen, mit ebenso vielseitigen Einsatzmöglichkeiten. Solarleuchten können als Dekoration dienen und eine schöne Atmosphäre im Garten schaffen.

Du kannst Solarleuchten aber auch als Wegbeleuchtung im Garten verwenden, damit du in der Nacht deinen Weg findest. Spezielle Solarleuchten für Unterwasser können auch als Kennzeichnung für das Ufer eines Teichs dienen.

Wie funktioniert eine Solarleuchte?

Solarleuchten funktionieren, wie der Name schon andeutet, durch die Sonne. Eine Solarleuchte beinhaltet ein Solarmodul und einen Akku.

Durch das Solarmodul wird tagsüber die Sonnenstrahlung aufgenommen. Durch den photovoltaischen Effekt wird das Licht der Sonne in elektrische Energie umgewandelt. Diese Energie wird daraufhin im Akku gespeichert.

Die im Akku gespeicherte Energie kann dann zu einem späteren Zeitpunkt, nämlich wenn es dunkel wird, eingesetzt werden.

Solarleuchten haben ein Dämmerungssensor, damit sie automatisch in den Leuchtmodus wechseln, sobald es dunkel wird. Dabei wird die gespeicherte Energie an das Leuchtmittel abgegeben, wodurch dieses leuchtet.

foco

Wusstest du, dass die Sonne in einer Stunde soviel Energie liefert, dass die gesamte Erde für ein Jahr lang mit Strom versorgt werden könnte?

Rein theoretisch bräuchte es nur eine Fläche von 700 Quadratkilometer in der Sahara, um die ganze Welt mit Strom zu versorgen. Für die praktische Umsetzung stellt allerdings der Transport des Stroms ein Problem dar.

Wie lange leuchten Solarleuchten?

Die Leuchtdauer einer Solarleuchte kann sehr unterschiedlich sein. Sie hängt vor allem vom Akku und dem Leuchtmittel, das eingebaut ist ab, sowie von der aufgenommenen Sonnenenergie.

Die Leuchtdauer für die meisten Solarleuchten liegt zwischen 8 bis 10 Stunden.

Auch die Betriebszeit hängt stark von der Qualität des Leuchtmittels und des Akkus ab. Sie kann zwischen 10.000 und 100.000 Stunden liegen.

Der Akku kann bis zu drei Jahre halten. Danach besteht die Möglichkeit, dass er an Leistungsfähigkeit verliert.

Achte beim Kauf darauf, ob du den Akku einer Solarleuchte leicht austauschen kannst. Damit kannst du die Lebensdauer deiner Solarleuchte verlängern.

Wie lange muss eine Solarleuchte aufladen?

Wie lange eine Solarleuchte braucht, bis sie aufgeladen ist, hängt von der Fläche der Solarzelle und der Kapazität des Akkus ab. Zudem spielt das Wetter und der Standort auch eine Rolle.

Normalerweise ist eine Solarleuchte nach einem schönen, sonnigen Tag mit ausreichend Energie durch die Sonnenstrahlung versorgt.

Bei dem ersten Betrieb einer Solarleuchte kann es auch etwas länger dauern, bis der Akku komplett aufgeladen ist.

Was kostet eine Solarleuchte?

Solarleuchten gibt es ab ca. 5 Euro bis zu über 200 Euro. Der Preis einer Solarleuchte hängt vor allem von Art und Qualität ab.

Dekorative Solarleuchten aus Kunststoff sind in der Regel billiger als praktische Solarleuchten aus Edelstahl. Häufig gibt es Solarleuchten auch in einem Set zu kaufen, gerade bei Wegleuchten.

Gute Solarleuchten kosten auch etwas. Wenn du eine Solarleuchte für draußen haben möchtest, die auch der Witterung ausgesetzt ist, solltest du in eine gute Solarleuchte investieren.

Wo kann ich eine Solarleuchte kaufen?

Solarleuchten kannst du in Baumärkten, Gartencenter oder Möbelhäuser kaufen. Zudem gibt es auch eine große Auswahl an verschiedenen Modellen in Onlineshops. In folgenden Onlineshops werden Solarleuchten angeboten:

  • lampenwelt.de
  • amazon.de
  • obi.de
  • solarversand.de

Welche Alternativen gibt es zu Solarleuchten?

Als Alternative zu einer Solarleuchte kannst du auch eine kabelgebundene Leuchte nehmen. Mit dieser bist du etwas flexibler und unabhängiger von Wetter und Standort.

Du kannst sie also auch an einem schattigen Ort einsetzen und hast bei ungünstigem Wetter weniger Probleme.

Als Nachteil im Vergleich zu einer Solarleuchte hast du aber bei einer kabelgebundenen Leuchte ein Kabel, dass du verlegen musst und welches im Garten stören kann.

Mit einer Solarleuchte bist du unabhängig von der Stromversorgung, hast keine Stromkosten und musst kein Kabel verlegen. Es gibt auch Solarleuchten mit einem externen Solarmodul.

Typ Vorteile Nachteile
Solarleuchte Keine Stromkosten, kein Kabel, unabhängig von Stromversorgung Eher dekorativer Charakter, weniger für schattige Orte geeignet
Kabelgebundene Leuchte Unabhängigkeit von Wetter, flexibler Standort, stärkeres Licht Stromkosten zum Betrieb, muss Kabel verlegen

Solarleuchten haben meistens eher einen dekorativen Charakter. Wenn du also sehr viel und starkes Licht brauchst, kannst du eine kabelgebundene Leuchte in Betracht ziehen.

Entscheidung: Welche Arten von Solarleuchten gibt es und welche ist die richtige für dich?

Wenn du dir eine Solarleuchte zulegen möchtest, gibt es verschiedene Typen, zwischen denen du dich entscheiden kannst:

  • Dekorative Solarleuchte
  • Praktische Solarleuchte

Je nachdem, was du bevorzugst, eignet sich eine andere Art für dich.

Was zeichnet eine dekorative Solarleuchte aus und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Dekorative Solarleuchten eignen sich hervorragend, um eine stimmige Atmosphäre in deinem Garten zu schaffen.

In der Regel haben diese ein sehr angenehmes, gemütliches und dezentes Licht, welches eher weniger auf Beleuchtung ausgerichtet ist.

Vorteile
  • Schaffen stimmige Atmosphäre
  • Angenehmes, gemütliches Licht
  • Zahlreiche Formen und Designs
Nachteile
  • Weniger als Beleuchtung geeignet
  • Häufig weniger witterungsresistent

Dekorative Solarleuchten gibt es in den unterschiedlichsten Formen und Designs, von Figuren, Lichterketten, Lampions über Fackeln bis zu Kugeln und sonstige Formen.

Was zeichnet eine praktische Solarleuchte aus und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Praktische Solarleuchten kommen zu der Beleuchtung des Gartens oder rund um das Haus zum Einsatz. Sie zeichnen sich durch ein stärkeres Licht und meistens auch ein witterungsresistentes Gehäuse aus.

Mit praktischen Solarleuchten kannst du Wege, Terrassen oder Teiche markieren und beleuchten, damit du im Dunkeln die Übersicht behaltest.

Vorteile
  • Sehr gut als Beleuchtung geeignet
  • Auch an schwer erreichbaren Stellen einsetzbar
  • Erhöhen Sicherheit und Orientierung im Garten
Nachteile
  • Häufig etwas teurer
  • Brauchen mehr Strom und Kapazität

Praktische Solarleuchten gibt es zum Beispiel als Wegleuchten, Wandleuchten, Bodenleuchten, Hausnummernleuchten und Solarspots.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Solarleuchten vergleichen und bewerten

Nachfolgend werden wir dir zeigen, anhand welcher Aspekte du verschiedene Solarleuchten miteinander vergleichen kannst um deine Entscheidung zu treffen.

Die Kriterien, die du für einen Vergleich von Solarleuchten heranziehen kannst, umfassen:

  • Leuchtstärke
  • Lichtfarbe
  • Material
  • Montageart
  • Design
  • Zusatzfunktionen

In den kommenden Absätzen erklären wir dir, worauf es bei den einzelnen Kriterien ankommt.

Leuchtstärke

Solarleuchten unterscheiden sich unter anderem in ihrer Leuchtstärke. Der Lumenwert gibt dir Auskunft über die Helligkeit einer Leuchte.

Je mehr Lumen eine Leuchte hat, desto heller leuchtet sie.

Allerdings erhöht sich mit einem höheren Lumenwert auch der Stromverbrauch. Achte daher bei einer Leuchte mit hohem Lumenwert darauf, dass sie eine genügend große Speicherkapazität hat.

Praktische Solarleuchten dienen der Beleuchtung von Garten oder rund um das Haus. Es gibt sogar spezielle Leuchten für Hausnummern. (Bildquelle: unsplash.com / Waldemar Brandt)

Was für einen Lumenwert deine Solarleuchte haben soll, kommt vor allem auf den Verwendungszweck an. Dekoleuchten dienen eher zum Schaffen einer gemütlichen Atmosphäre.

Möchtest du hingegen eine praktische Solarleuchte, die dir als Wegbeleuchtung dienen soll, dann greifst du besser zu einer Leuchte mit mehr Lumen

Lichtfarbe

Die Lichtfarbe beschreibt, mit wie viel Kelvin eine Solarleuchte leuchtet. Möchtest du ein gemütliches, angenehmes Licht mit Gelbstich greifst du am besten zu einer warmweißen Lampe mit niedriger Kelvinzahl.

Eine Lampe mit hoher Kelvinzahl ergibt ein kaltweißes Licht, welches anregend wirkt.

Lichtfarbe Kelvinzahl
Tageslichtweiß ab 5.300 Kelvin
Neutralweiß 3.400 bis 5.300 Kelvin
Extrawarm bis 2.700 Kelvin

Neben den klassischen, weißen Lichtfarben gibt es auch Solarleuchten mit bunten LED, mit Farben von rot, blau über grün bis zu gelb.

Material

Solarleuchten können aus unterschiedlichen Materialien bestehen. Beim Leuchtmittel gibt es die Wahl zwischen LED und Glühbirnen.

LED gilt als sehr langlebig und energiesparend, deshalb ist LED gerade bei Solarleuchten eine sehr gute Wahl.

Das Gehäuse der Solarleuchte kann aus Stahl, Rattan, Metall, Kunststoff, Holz, Glas, Edelstahl, Aluminium oder Stein bestehen.

Für eine Outdoor Solarleuchte empfiehlt sich daher eher ein robusteres Material wie Edelstahl. Diese haben zwar einen höheren Preis, sind aber dafür witterungsresistent und langlebiger.

Montageart

Je nachdem, für was du die Solarleuchte verwenden möchtest, empfiehlt sich ein unterschiedliches Modell bezüglich der Montageart.

Solarleuchten gibt es als Wandleuchten, Erdspieße, Deckenleuchte, Lichterketten, Unterwasserleuchten oder auch ganz einfach zum auf den Tisch oder Boden stellen.

Design

Solarleuchten sind in den unterschiedlichsten Formen und Designs erhältlich. Besonders bei den dekorativen Solarleuchten lässt sich für jeden Geschmack etwas passendes finden.

Zur Auswahl stehen eher klassische Formen wie Erdspieße, Kugeln, Laternen, Fackeln, Würfel oder Lichterketten, oder auch eher etwas ausgefallenes wie Tierformen, Zwerge, Engel, Drachen oder sonstige Figuren.

Solarleuchten gibt es in unterschiedlichen Formen und Farben, dabei werden auch ausgefallenen Figuren wie zum Beispiel Katzen angeboten. (Bildquelle: pixabay.com / Alexas_Fotos)

Zudem gibt es auch diverse Farben, sowohl bei der Leuchtfarbe wie auch bei der Farbe des Gehäuse. Du kannst auch Solarleuchten mit einer stein- oder crashglasoptik oder eine Leuchte mit Ornamenten finden.

Zusatzfunktionen

Einige Solarleuchten haben spezielle Zusatzfunktionen. Gerade bei den praktischen Solarleuchten sehr geläufig ist ein Bewegungsmelder und Dämmerungssensor.

Mit diesem wird der Strom sinnvoll eingesetzt, wenn die Leuchte auch wirklich gebraucht wird. Der Akku leert sich dadurch weniger schnell.

Viele Solarleuchten haben zudem einen Ein- und Ausschalter, so dass du diese manuell ein- und ausschalten kannst. Zusätzlich lassen sich einige Leuchten dimmen, damit man die perfekte Atmosphäre schaffen kann.

Solarleuchten mit Farbwechsel ermöglichen dir, je nach Lust und Laune unterschiedliche Stimmungen zu schaffen.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Solarleuchten

Auf was muss ich bei der Montage von Solarleuchten achten?

Der wichtigste Punkt ist der Aufstellungsort. Die Solarleuchte sollte an einem Ort platziert werden, wo sie genügend Sonneneinstrahlung aufnehmen kann.

Einige Leuchten haben ein externes Solarmodul, welches durch ein Kabel mit der Leuchte verbunden ist. In diesem Fall kannst du die Solarleuchte auch an einem etwas schattigerem Ort platzieren, während du das Solarmodul in die Sonne stellst.

Achte darauf, dass möglichst keine anderen Lichtquellen in der Nähe der Solarleuchte sind. Ansonsten kann es sein, dass der Dämmerungssensor nicht richtig funktioniert und die Leuchte nicht angeht wenn es dunkel ist.

Wie pflege ich eine Solarleuchte?

Solarleuchten sind sehr pflegeleicht. Es reicht, wenn du die Solarzelle zwischendurch mit einem feuchten Tuch abwischst, um den Schmutz zu beseitigen. Prüfe zudem, dass die Oberfläche der Solarzelle nicht zerkratzt ist.

Achte beim Kauf darauf, ob deine Solarleuchte für den Winter geeignet ist. Falls dies nicht der Fall ist, solltest du die Solarleuchte im Winter einlagern.

Der Akku kann sonst durch die geringe Sonneneinstrahlung leiden, da er nicht mehr vollständig geladen wird und so ein Memoryeffekt entstehen kann.

Du kannst den Akku pflegen, in dem du in im Winter alle paar Wochen heraus nimmst und vollständig mit einem Ladegerät auflädst. Wenn der Akku deiner Leuchte sich nicht mehr vollständig aufladen lässt, kannst du diesen auswechseln.

Ralf Werner von Universal NeedsSolar-Experte

Nicht alle Solarleuchten sind für den Betrieb im Winter geeignet. Die Leuchte selbst stellt dabei weniger ein Problem dar. Aber der oder die Akkus können bei starkem Frost Schaden nehmen.

Der oder die Akkus sollten alle vier bis sechs Wochen mit einem Ladegerät ent- und wieder geladen werden.

(Quelle: gartenhaus-gmbh.de/magazin/solarbeleuchtung/)

Hast du deine Solarleuchte im Winter draußen, solltest du regelmäßig den Schnee entfernen, damit Licht auf die Solarzelle kommen kann und die Leuchte aufgeladen wird.

Weiterführende Quellen: Quellen und interessante Links

[1] https://www.gartenhaus-gmbh.de/magazin/solarbeleuchtung/

[2] https://www.lampenwelt.de/blog/gartenbeleuchtung/mit-solarleuchten-einfach-mehr-aus-ihrem-garten-machen.html

[3] https://www.gartencenter.de/solarleuchten-im-garten/

[4] https://www.myhomebook.de/gardening/solarleuchten

Bildquelle: 123rf.com / grigory bruev

Warum kannst du mir vertrauen?

Anne ist Landschaftsgärtnerin und verbringt auch einen großen Teil ihrer Freizeit im heimischen Garten. Sie hat ein Auge fürs Detail und hat bisher jeden Garten wieder auf Vordermann gebracht.