Willkommen bei unserem großen Spatenstiel Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Spatenstiele. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, den für dich besten Spatenstiel zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir einen Spatenstiel kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Spatenstiel ist am Spatenblatt befestigt und sorgt beim Arbeiten, zusammen mit dem Spatengriff, für die Kraftübertragung von deinen Händen auf das Spatenblatt.
  • Spatenstiele gibt es mit unterschiedlichen Griffarten und aus verschiedenen Materialien.
  • Die Qualität eines Spatenstiels ist enorm wichtig, da er einiges aushalten muss. Qualitativ minderwertige Spatenstiele brechen schneller und können so zu Unfällen/Verletzungen führen

Spatenstiel Test: Favoriten der Redaktion

Der Spatenstiel mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis

Dieser Spatenstiel ist aus Esche gefertigt, ist also stabil und elastisch zugleich. Er hat eine gerade Form, die am unteren Ende konisch zusammen läuft, so kann er problemlos in die dafür vorgesehene Öffnung geschoben werden. Seine Länge beträgt etwa 95 cm und er hat einen Durchmesser von 40 mm, was für eine gute Stabilität spricht.

Das obere Ende des Spatenstiels ist mit einem sogenannten T-Griff versehen. Dieser sorgt beim Arbeiten für eine einfache Handhabung und eine gute Kraftübertragung. Der Stiel ist unlackiert und laut Verkäufer in Top-Qualität.

Der beste Spatenstiel mit T-Griff

Der Spatenstiel von Connex ist aus Holz, genauer gesagt aus hochwertigem Eschenholz und demnach elastisch, robust und stabil. Er hat eine gerade Form und eine Länge von 90 cm. Laut Hersteller hat er eine lange Lebensdauer und hält auch hoher Beanspruchung stand. Somit ist er gut als Ersatzstiel für deinen Spaten geeignet.

Neben der geraden Variante ist der Connex Spatenstiel auch in leicht gebogener und doppelt gebogener (s-förmiger) Ausführung erhältlich.

Der beste Spatenstiel mit D-Griff

Der hier angebotene Spatenstiel besticht in erster Linie durch seinen Preis, denn im Lieferumfang sind gleich drei Stück enthalten. Diese sind aus Buchenholz gefertigt, unlackiert und passen laut Verkäufer für die meisten gängigen Spaten.

Die Länge dieses Spatenstiels beträgt 100 cm, der Durchmesser liegt bei 38 mm, was Stabilität verspricht. Das obere Ende ist mit einem verzinkten D-Griff versehen. Laut Verkäufer ist der Stiel „Made in EU“.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du einen Spatenstiel kaufst

Wie sieht ein Spatenstiel aus und wofür ist er gedacht?

Der Spatenstiel ist eine Art Stange, die mit Nieten oder Schrauben, manchmal auch Nägeln fest an das schaufelartige Spatenblatt montiert ist.

Er ist der Teil eines Spatens, den du beim Arbeiten in der Hand hältst, der die Kraft auf das Spatenblatt überträgt. Er kann gerade, gebogen oder leicht s-förmig sein. Das obere Ende des Spatenstiels kann grifflos sein, also nur einen sogenannten Knopf oder Knauf besitzen, eine T- oder eine D-Form haben.

Der Spatenstiel ist mit Nieten oder Schrauben fest an das Spatenblatt montiert (Bildquelle: pixabay.com / Ehrecke)

Wenn du einen Spaten kaufst, ist in der Regel ein Stiel dran. Einen Ersatzstiel brauchst du wenn dieser kaputt geht. Die allermeisten Spatenstiele sind aus Holz gefertigt, es gibt aber auch Modelle aus Metall oder Kunststoff.

Einen Spaten brauchst du unter anderem um Pflanzen auszugraben oder umzusetzen, zum Umgraben oder zur Wurzelteilung bei Pflanzen. Der Stiel eines Spatens muss dabei einiges aushalten. Beim Arbeiten mit einem Spaten geht die gesamte Kraftübertragung über den Stiel, er ist der Hebel.

Bricht der Stiel, kann es zu Unfällen und Verletzungen kommen, deshalb ist es wichtig, dass er von guter Qualität ist.

Gibt es Unterschiede bei Spatenstielen für Männer und Frauen?

Ja, manche Hersteller unterscheiden zwischen Spaten für Herren und Spaten für Damen. Die Spaten für Damen sind in der Regel etwas leichter und haben häufig einen kürzeren gebogenen oder leicht s-förmigen Stiel.

Grundsätzlich kann aber jeder Spaten sowohl von Männern als auch von Frauen genutzt werden. Wichtig ist, dass die Stiellänge zu deiner Körpergröße passt.

Allerdings sollte man vorab immer überlegen, welcher Griff einem die Arbeit am leichtesten Machen wird.

Was kostet ein Spatenstiel?

Spatenstiele bekommst du in unterschiedlichen Preiskategorien. Angefangen bei sehr günstigen Modellen ab etwa 6 Euro bis zu teureren um die 40 Euro. Die preislichen Unterschiede ergeben sich zum einen aus dem verwendeten Material, zum anderen aus der Verarbeitung bzw. Art der Herstellung und der Form.

Wo kann ich einen Spatenstiel kaufen?

Spatenstiele kannst du entweder bei Online-Händlern erwerben, bei großen Baumarkt- oder Gartencentern oder bei deinem Gartenfachmarkt vor Ort.

Hier haben wir dir einige Anlaufstellen für den Kauf deines Spatenstiels zusammengestellt:

  • amazon.de
  • ebay.de
  • forsthammer.de
  • Dehner
  • Hornbach
  • Bauhaus
  • obi

Was gibt es für Alternativen zum Holz-Spatenstiel?

Wenn du keinen Holz-Spatenstiel möchtest, kannst du zwischen zwei Alternativen unterscheiden, dem Metall-Spatenstiel und dem Spatenstiel aus Kunststoff.

Materialart Material Eigenschaften
Holz Meist Esche oder Buche Stabil, elastisch, leicht zu ersetzen
Metall Aluminium, Stahl, selten auch Eisen Stabil, resistent gegen Nässe/Schweiß, leicht bis sehr schwer (je nach Material)
Kunststoff Glasfaser, Fieberglas leicht, extrem stabil

Entscheidung: Welche Arten von Spatenstielen gibt es und welche ist die richtige für dich?

Spatenstiele gibt es in Bezug auf den Griff in drei verschiedenen Ausführungen:

  • T-Griff
  • D-Griff
  • Grifflos bzw. Knopf-/Knaufgriff

Die Unterschiede bestehen im Erscheinungsbild und in der Art wie du den Spaten hälst. Jede Variante bringt sowohl Vorteile als auch Nachteile mit sich.

Je nachdem welche Griffart du bevorzugst und wie entscheidend die einzelnen Vor- bzw. Nachteile für dich sind, kannst du den für dich passenden Spatenstiel auswählen.

Was zeichnet einen Spatenstiel mit T-Griff aus und worin liegen die Vor- und Nachteile?

Der T-Griff hat seinen Namen von seinem Aussehen, denn das Stielende sieht aus wie ein kleines „T“. Er ist der am häufigsten verwendete Spatengriff. Er vereint eine gute, einfache Handhabung mit geringem Gewicht.

Vorteile
  • Gute Kraftübertragung
  • Einfache Handhabung
  • Relativ geringes Gewicht
Nachteile
  • Stiel muss umgriffen werden

Um damit zu arbeiten hält die eine Hand den Griff, dabei muss mit den Fingern um den Stiel herumgegriffen werden, die andere führt den Stiel. Durch diese Art der Haltung kannst du deine Kraft gut und sicher auf das Schaufelblatt übertragen und mühelos arbeiten.

Was zeichnet einen Spatenstiel mit D-Griff aus und worin liegen die Vor- und Nachteile?

Der D-Griff hat seine Bezeichnung ebenfalls von seinem Aussehen. Das Stielende sieht hier aus wie ein “D”. Die Griffgröße ist einer Handbreite entsprechend.

Vorteile
  • Sehr einfache Handhabung
  • Gute Kraftübertragung
Nachteile
  • Schwerer als die Alternativen

Dieser Griff besticht durch seine einfache Handhabung, er liegt sehr gut in der Hand, da sich kein Stiel in der Mitte befindet, der umgriffen werden muss wie beim T-Griff. Der D-Griff ist der schwerste der zwei anderen Griffarten.

Was zeichnet einen grifflosen Spatenstiel bzw. Knopf-/Knaufgriff aus und worin liegen die Vor- und Nachteile?

Der grifflose End des Spatenstiels wird auch Knauf- oder Knopfgriff genannt, da sein Ende zu einer kleinen Kugel abgerundet wurde. Er bietet keinen richtigen Halt für die Hände. Sie müssen beide den Stiel umgreifen, die Kraft wird mit beiden Händen auf diesen ausgeübt.

Vorteile
  • Geringes Gewicht
  • Gut für leichtere Arbeiten
Nachteile
  • Nachteile bei der Kraftübertragung
  • Weniger ergonomisch

Ergonomisch erscheint das weniger sinnvoll. In Kombination mit seinem geringen Gewicht ist ein Spaten mit dieser Griffform aber bestens für leichtere Arbeiten bzw. für die für die Verwendung auf leichten sandigen Böden geeignet.

Kaufkriterien: Anhand dieser Kriterien kannst du Spatenstiele vergleichen und bewerten

Im Folgenden möchten wir dir zeigen, anhand welcher Faktoren du Spatenstiele vergleichen und bewerten kannst. Dadurch wird es dir leichter fallen zu entscheiden, ob sich ein bestimmter Spatenstiel für dich eignet oder nicht.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um:

  • Qualität
  • Griffart
  • Holz- bzw. Materialart
  • Stielart, -länge und -durchmesser
  • Gewicht

Qualität

Die Qualität deines Spatenstiels ist ein entscheidender Faktor beim Kauf. Der Stiel muss einiges aushalten, denn er ist der Hebel, die gesamte Kraftübertragung geht über ihn.

Bricht der Stiel, kann es zu Unfällen und damit Verletzungen kommen. Deshalb lieber etwas mehr Geld ausgeben und gute, langlebige Qualität erhalten. Achte auch auf das GS-Zeichen für „Geprüfte Sicherheit“.

Griffart

Wie bereits im Kapitel Entscheidung ausführlich beschrieben, gibt es an Spatenstielen verschiedene Griffe. Man unterscheidet zwischen dem T-Griff, dem D-Griff und dem grifflosen Spaten, auch Knopf- bzw. Knaufgriff genannt.

Der D-Griff liegt gut in der Hand und bietet eine hervorragende Kraftübertragung (Bildquelle: pixabay.com / mudronbidrashed)

Welcher für dich der richtige ist kannst du über die Beschreibung der Vor- und Nachteile im Entscheidungsteil rausfinden.

Holz- bzw. Materialart

Die meisten Spatenstiele sind aus hartem Holz gefertigt. Esche ist hervorragend geeignet, da es sehr stabil und doch elastisch ist. Auch Buche eignet sich gut, sie ist ein wenig günstiger, allerdings auch nicht ganz so stabil.

Neben Holz-Spatenstielen werden auch Metall- und Kunststoff-Stiele angeboten. Sie sind resistenter gegen Nässe und Schweiß, sind aber schwieriger auszutauschen als die aus Holz. Kunststoff, meist Glasfaser bzw. Fiberglas hat den Vorteil, dass es leicht und extrem stabil ist.

Stielart, -länge und -durchmesser

Bei der Stielart unterscheidet man zwischen geraden, gebogenen und leicht s-förmigen Stielen. Obwohl die s-förmige Variante einen ergonomischen Vorteil haben soll, sind die meisten Spatenstiele nach wie vor gerade oder nur leicht gebogen.

Meist findet man den s-förmigen Stiel bei speziellen Damenspaten. Die Stiellänge ist von der Körpergröße abhängig.

Um die beste Kraftübertragung zu erreichen, sollte dein Spatenstiel so lang sein, dass er aufrecht hingestellt vom Boden bis zum obersten Punkt deiner untersten Rippe reicht.

Der Durchmesser deines Spatenstiels sollte mindestens 35 mm betragen um eine gewisse Stabilität zu gewährleisten.

Gewicht

Das Gewicht deines Spatenstiels ist abhängig vom Material und vom Griff. Holz-Stiele haben tendenziell ein höheres Gewicht als Stiele aus anderen Materialien. Metall-Stiele können unterschiedlich schwer sein, je nachdem aus welchem Metall sie gefertigt sind. Aluminium-Stiele zum Beispiel sind sehr leicht.

Spatenstiele aus Glasfaser bzw. Fiberglas sind ebenfalls leicht. Der grifflose Spatenstiel ist der leichteste der mit T-Griff ein wenig schwerer und der mit D-Griff nochmals ein wenig schwerer.

foco

Wusstest du, dass es in der DDR „Spatensoldaten“ gab?

In der DDR wurde im Jahr 1962 die allgemeinen Wehrpflicht für Männer eingeführt, was von der Kirche stark kritisiert wurde. Sie forderte die Möglichkeit der Verweigerung des Kriegsdienstes. Gut zwei Jahre später wurde dem nachgegeben und man konnte als Verweigerer einen Ersatzdienst als Bausoldat absolvieren. Die Bausoldaten hatten auf den Schulterklappen ihrer Uniform einen Spaten abgebildet, deshalb wurden sie „Spatensoldaten“ genannt.

Schweren Spaten haben den Vorteil, dass sie leichter in die Erde gehen, dafür sind sie schwerer in der Handhabung als leichtere. Früher wurden für schwere Arbeiten häufig Spaten verwendet, die komplett aus Eisen waren.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Spatenstiel

Wie kann ich einen kaputten Spatenstiel reparieren oder ersetzen?

Reparieren ist bei Spatenstielen nicht zu empfehlen, da dieser sehr viel aushalten muss und deshalb besser ersetzt als repariert werden sollte. Bei Holzstielen ist das in der Regel kein Problem.

Arbeitsschritt Beschreibung Benötigtes Werkzeug
Alten Stiel lösen  Schrauben oder Nägel, die den Spatenstiel am -blatt fixieren, rausholen. Spaten umdrehen, mit dem Hammer den Stielrest herausschlagen Akkuschrauber, Schraubendreher oder Zange, Hammer
Neuen Stiel einsetzen Stiel in die Öffnung stecken, Spatenhals mit beiden Händen halten und mehrmals mit dem Stiel nach unten auf den Boden schlagen damit der Stiel in die Öffnung geschoben wird. Bei gebogenem oder s-förmigem Stiel auf richtige Ausrichtung achten – 
Neuen Stiel fixieren Spatenblatt am Stiel festschrauben Akkuschrauber oder Schraubendreher

Folgende Arbeitsschritte sind dafür auszuführen: alten Stiel lösen, neuen Stiel einsetzen, neuen Stiel fixieren.

Wie reinige und pflege ich meinen Spatenstiel am besten?

Erdreste am besten gleich mit einem feuchten Lappen oder einer weichen Bürste vom Spatenstiel entfernen. Bei Metall- und Kunststoff-Stielen ist keine besondere Pflege erforderlich.

Deinen Holz-Stiel kannst du wie folgt pflegen, damit er dir lange erhalten bleibt:

  • Haben sich kleine Splitter aufgerichtet, das Holz mit Schleifpapier wieder glatt schleifen.
  • Um das Holz elastisch zu halten und vor Feuchtigkeit zu schützen, kannst du es einölen, zum Beispiel mit Raps- oder Leinöl.
  • Beachte auch, dass du Spaten mit Holzstiel nicht bei trockener Luft lagern solltest (Heizungskeller oder Dachboden), denn dort verliert er zu viel Feuchtigkeit. Es kann passieren, dass dir dein Stiel dann bei der nächsten Belastung bricht.

Kann ich einen Spatenstiel selber machen?

Es gibt bestimmt irgendeine Möglichkeit einen Spatenstiel selber zu machen. Allerdings weniger für den Heimwerker, da du spezielle Geräte, spezielles Werkzeug dafür benötigst.

Wir haben weder eine Anleitung in Textform noch eine Video- oder Audio-Anleitung zu diesem Thema gefunden. Daher dürfte es wohl einfacher sein sich einen Spatenstiel im Handel zu besorgen, wenn ein neuer gebraucht wird.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://mein-neuer-garten.de/gartenzubehoer/spaten-qualitaet-merkmale/

[2] https://www.mein-schoener-garten.de/gartenpraxis/nutzgaerten/spaten-kaufberatung-und-pflege-22906

[3] https://www.youtube.com/watch?v=B6d3nFwQwPA

[4] https://www.stern.de/noch-fragen/spatenstiel-abgebrochen-1000821591.html

Bildquelle: flickr.com / tworockdocs

Warum kannst du mir vertrauen?

Redaktion
Redaktion
Die Redaktion von GARTENSPRING.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.

Bewerte diesen Artikel


35 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,00 von 5
4 35