Die Wenigsten freuen sich, wenn die Wespen sie im Garten am Esstisch stören. Noch weniger Freude löst es aus, wenn diese Insekten ihre Nester auf dem Grundstück bauen. Der erste Gedanke: Wie entferne ich das lästige Wespennest?

Doch das Wespennest zu entfernen ist nicht ganz einfach. Nicht nur können diese Insekten aggressiv werden, wenn sie sich bedroht fühlen, auch stehen sie unter Naturschutz und dürfen nicht gestört werden.

Wir erklären dir, was es beim Umgang mit Wespennestern zu beachten gibt, und welche Optionen sich für dich anbieten, wenn du es entfernen lassen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Wespen stehen unter Naturschutz. Ihre Nester dürfen ohne triftigen Grund nicht entfernt werden. Wespennester sollten entfernt werden, wenn Allergiker von der Anwesenheit der Wespen gefährdet sind.
  • Wespen bauen und beziehen das Nest nur für eine Sommersaison. Im Winter ist das Nest verlassen. Solange richtige Verhaltensregeln befolgt werden, werden Wespen nicht zur Gefahr.
  • Um Wespennester zu entfernen, ist die Stadtverwaltung oder die örtliche Feuerwehr die Kontaktstelle, die die nötigen Schritte einleiten wird.

Was ist ein Wespennest?

Ein Wespennest wird von Wespen erbaut, um dort zu leben. Dieses Nest wird von der Wespenkolonie genutzt, um zu übernachten und Nahrung zu sammeln.

Außerdem lebt auch die Wespenkönigin in dem Wespennest, und verlässt es in der Regel nicht.

Wespennester sind grau oder hellbeige und das Material ähnelt Altpapier. Das Nest ist rund, und erreicht eine Größe von ca. 50 cm Durchmesser.

Im Gegensatz zu Bienen-, Hummel- oder Hornissennestern sind bei Wespennestern die Waden nicht von außen zu sehen. (Bildquelle: pixabay.com / Nature-Pix)

Besonders gern bauen Wespen ihre Nester in Erd- oder Holzlöchern, aber auch verlassene, abgedunkelte Dachböden oder Geräteschuppen werden für den Nestbau bevorzugt.

In einem Wespennest können, abhängig von der Wespenart und Größe der Kolonie, bis zu mehreren Tausenden Insekten leben. Das Wespennest wird an einem Ort häufig nur für ein Jahr erbaut. Nach der Sommersaison wird es verlassen, und die Kolonie zieht weiter.

Hintergründe: Was du über Wespennest entfernen wissen solltest

Da Wespen unter Naturschutz stehen und nicht gestört werden dürfen, solltest du dich gut informieren, wenn du ein Wespennest entfernen lassen möchtest. Denn für nichtsachgemäßes, also eigenständiges Entfernen von Wespennestern können hohe Strafen anfallen.

Wir erklären dir, was es beim Umgang mit Wespennestern zu beachten gibt und welche Optionen sich für dich anbieten.

Denn nicht in jeder Situation ist es wirklich notwendig, das Nest loszuwerden oder die Tiere zu töten. Es gibt auch andere Möglichkeiten, dir wir hier vorstellen wollen.

Wer muss ein Wespennest entfernen?

Für das Wespennest zuständig ist die Person, auf deren Grundstück die Wespen ihr Nest gebaut haben.

Solltest du nicht Eigentümer des Grundstücks sein, kannst du dich an den Vermieter wenden. Normalerweise sollte der Vermieter die Verantwortung für das Wespennest übernehmen.

Die Kosten für das Entfernen trägt ebenfalls der Verantwortliche für das Grundstück. Abhängig von der Größe des Wespennests und der Erreichbarkeit. Ein Preisvergleich ist sinnvoll, in der Regel betragen die Kosten zwischen 50 und 150 €.

Wann sollte das Wespennest entfernt werden?

Die Wenigsten freuen sich, wenn sie auf ihrem Grundstück ein Wespennest entdecken. Jedoch ist es nicht immer sinnvoll, das Wespennest sofort loswerden zu wollen.

Das Wespennest sollte entfernt werden, wenn:

  • Die Wespen sich in der Nähe von besonders gefährdeten Menschen (z.B. Senioren, Allergiker oder Kinder) befinden
  • Die Wespen das Nest verlassen haben (gegen November)

Häufig wird geraten, abgelegenere Wespennester nicht zu entfernen, sondern einfach abzuwarten, dass die Insekten das Nest nach Ende der Sommersaison verlassen. Dann kann das leere Nest abgekratzt und entsorgt werden.

Bis dahin sollte der Ort, an dem das Wespennest besteht, abgegrenzt und gemieden werden. Die in der Nähe lebenden Wespen sollten von Menschen möglichst ferngehalten werden.

Wenn Wespen eine große Gefahrenquelle sind, da sie ihr Nest in der Nähe von Orten erbaut haben, an denen sich besonders gefährdete Menschen aufhalten, sollte das Nest unverzüglich entfernt werden.

Welche Vorschriften gibt es zum Entfernen von Wespennestern?

Die meisten Wespenarten stehen unter Naturschutz. Somit ist selbstständiges Entfernen oder Umsiedeln von Wespennestern gesetzlich verboten. Besonders der Einsatz von Rauch oder Insektengiften kann hohe Strafen mit sich führen.

Um Wespennester umzusiedeln, sollten deshalb Spezialisten engagiert werden. Diese können das Nest sicher und professionell entfernen, ohne den Tieren zu schaden.

Wespen, aber auch Bienen, Hummeln und Hornissen fallen unter Paragraph 39 Absatz 14 des Bundesnaturschutzgesetzes. Wie auch andere wilde Tiere dürfen sie in ihrer natürlichen Existenz nicht gestört werden.

Sollten die Wespen eine besondere Gefahr darstellen, ist die örtliche Stadtverwaltung zu kontaktieren. Diese wird die Situation einschätzen und gegebenenfalls Schritte einleiten, um das Wespennest zu entfernen.

foco

Wusstest du, dass nicht nur für das Vernichten von Wespennestern, sondern auch das Töten von einzelnen Insekten verboten ist?

Je nach Art der Wespe und nach örtlichen Gesetzen können Strafgelder von mehreren tausenden Euro auf dich zukommen. Allergiker sind jedoch ausgenommen und müssen nicht zahlen.

Wie wird ein Wespennest richtig entfernt?

Ein Wespennest kann nur von Fachleuten richtig entfernt werden. Wespennester werden entweder von Imkern, Kammerjägern oder auch der lokalen Feuerwehr entfernt.

Da die Insekten unter Naturschutz stehen, werden sie nicht getötet, sondern umgesiedelt. Das Nest wird abgekratzt und wegtransportiert.

Das Nest wird an einen Ort abseits von menschlichen Siedlungen gebracht. Dort können die Wespen in Ruhe ihr Leben weiterführen.

Auf keinen Fall solltest du selbst versuchen, das Wespennest auf diese Art und Weise zu entfernen. Spezialisten haben besondere Sicherheitsvorkehrungen, um sich vor den Angriffen der Wespen zu schützen. Außerdem haben sie Erfahrung im Umgang mit den Insekten.

Nur Fachleute können ein Wespennest richtig entfernen, sodass niemand verletzt wird. (Bildquelle: pixabay.com / gwendoline63)

Wespennest entfernen: Das solltest du beachten

Die einzig richtige Methode, das Wespennest zu entfernen, ist, es von einem Fachmann durchführen zu lassen. Trotzdem greifen Menschen auf andere Methoden zurück, um die Insekten loszuwerden.

Im Folgenden möchten wir auf diese Methoden eingehen und erörtern, warum sie für die Entfernung ungeeignet sind und welche Alternativen es gibt.

Denn beim Entfernen der Wespennester geht es nicht nur um Effizienz, sondern auch um das Einhalten von bestimmten Naturschutzvorschriften und nicht zuletzt auch um deine Sicherheit.

Möglichkeiten und Vorgehensweisen ein Wespennest zu entfernen

Wespennest entfernen mit Rauch

Zum Einsatz von Rauch zum Entfernen von Wespennestern wird nicht geraten. Der Rauch kann die Insekten aggressiv machen, ist schwer zu kontrollieren, und ist zudem eine Gefahrenquelle.

Wespennester bestehen aus einem trockenen, altpapierähnlichen Material, das rasch Feuer fängt. So passiert es häufig, dass durch Ausräuchern von Wespennestern ein Brand entsteht und die Feuerwehr gerufen werden muss.

Außerdem müsstest du nah an ein Wespennest herantreten, um den Rauch einzuführen. Es ist sehr wahrscheinlich, dass du einem aggressiven Wespenschwarm entgegensehen müsstest, der sich durch dich und den Rauch bedroht fühlt, und das Nest verteidigt.

Es sollte angemerkt werden, dass das Ausräuchern von Wespen und anderen Insekten in vielen Orten gesetzlich verboten ist. Die meisten Wespenarten, aber auch Bienen, Hornissen und Hummeln, stehen unter Naturschutz.

Wespennest loswerden mit Wespenschaum oder Insektengift

Wespenschaum oder Insektenvernichter sind Mittel, mit denen Kolonien von Wespen abgetötet werden können. Das Gift wird von einer Wespe in das Nest befördert, wo es auf die anderen Insekten übertragen wird.

Nach einiger Zeit sind die Insekten abgestorben, und das leere Nest kann entsorgt werden. Dieses Vorgehen ist jedoch häufig in Diskussion geraten. Das Gift kann nämlich auch für andere Tiere oder sogar für den Menschen schädlich sein.

Außerdem kommt dazu, dass du in direktem Kontakt mit dem Nest oder den Tieren sein müsstest, um den Wespenschaum oder das Gift aufzutragen. Die Wespen könnten sich bedroht fühlen und dich attackieren.

Kleinere Wespennester, die nicht größer als ein Hühnerei sind, können mithilfe von Wespenschaum oder Insektengift durchaus selbstständig entfernt werden.

Trotzdem raten wir vom Einsatz von Insektenvernichtern ab. Diese Mittel sind notorisch dafür, schädlich für die Umwelt zu sein. Bei größeren Nestern sind sie zudem aufgrund der Menge von Insekten weniger wirkungsvoll. Sie sollten Spezialisten überlassen werden.

Verlassenes Wespennest entfernen im Winter

Wespen leben nur ein Jahr und sterben mit dem Heranbrechen der kalten Jahreszeit. Nur die Königinnen überleben und überwintern, indem sie sich tief in das Nest verkriechen.

Nach dem Winter verlassen die Königinnen das alte Nest und suchen einen neuen Ort, um dort das Nest aufzuschlagen. Das alte Nest wird nicht nochmals bezogen.

Das bedeutet, dass das Wespennest, je nach Temperaturen, gegen November leer sein sollte. Das Nest kann einfach abgekratzt und entfernt werden.

Dies ist die einfachste Möglichkeit, Wespennester selbstständig loszuwerden. Hier ist vor Allem Geduld gefragt.

Das Wespennest sollte ca. ab November leer sein und kann dann relativ einfach nur noch abgekratzt werden. (Bildquelle: pixabay.com / ariesa66)

Vermeiden, dass ein Wespennest gebaut wird

Wespen bauen ihre Nester im Frühjahr und Sommer. Wählerisch sind diese Insekten nicht, somit kann auch das kleinste Loch zum Nestbau verwendet werden.

Hier ein kleiner Überblick mit Orten, an denen Wespen besonders gern nisten:

Eigenschaften Mögliche Orte
Windgeschützt, trocken, abgedunkelt Holzdächer, Dachböden, Geräteschuppen, Baumstümpfe, verlassene Maus- und Maulwurfbauten

Um das Nisten dieser Insekten auf dem Grundstück zu vermeiden, sollten Orte, die sich zum Nestbau anbieten, im Frühjahr und Sommer geprüft werden. Kleine Wespennester können einfach umgesiedelt werden, bevor sie anwachsen und die Kolonie sich vergrößert.

Wenn du mögliche Nistorte im Auge behältst und rechtzeitig eingreifst, kann dir das Wespenproblem erspart bleiben.

Wespennest umsiedeln

Das Wespennest umzusiedeln ist die tierfreundlichste Methode, das Nest loszuwerden. Das kann nur vom fachkundigen Spezialisten, zum Beispiel von einem Imker, vorgenommen werden.

Dazu werden die Insekten mit einem speziellen Sauger eingefangen und das Nest wird vorsichtig entfernt. Es wird abgedeckt und an einen neuen Ort transportiert.

Dieser Ort sollte sich mindestens 4km vom originalen Nistplatz befinden und natürlich möglichst nicht in Menschennähe sein. Dort wird das Nest an einem Standort gelassen, dass den Wespen die Bedingungen gibt, sich zu erholen und einzuleben.

Tipps für den Umgang mit Wespen und Wespennestern

Wespen sind grundsätzlich keine aggressiven Insekten, solange sie nicht gereizt werden.

Die meisten Menschen mögen Wespen nicht oder haben sogar Angst vor ihnen. Aus gutem Grund – Wespenstiche sind sehr schmerzhaft und können allergische Reaktionen verursachen.

Jedoch ist es möglich, mit ein paar Tipps friedlich mit Wespen zu existieren. Diese haben wir zusammengefasst:

Tipps für den Umgang mit Wespen

  1. In der Nähe von Wespen keine abrupten Bewegungen machen, ruhig bleiben
  2. Wespen vorsichtig abstreifen, nicht wegpusten oder wegschlagen
  3. Nicht barfuß auf dem Gras laufen
  4. Getränke und Speisen abdecken
  5. Fenstergitter anbringen

Wenn du dich beim Essen im Garten besonders belästigt fühlen, kannst du den Wespen in etwas Entfernung zu dem Essenstisch etwas Obst, Fruchtsäfte, Bier, ein Stückchen Wurst oder Ei anbieten, um sie abzulenken.

Wespen werden häufig von Essensgerüchen angelockt, und gehen auf Erkundungsflug, um potentielle Nahrungsquellen ausfindig zu machen.

Auch Wespenfallen können nützlich sein. Diese Gerätschaften locken Wespen an und fangen diese, ohne sie zu töten. So werden Wespen ferngehalten und stören dich nicht am Tisch.

Danach, am besten am Abend, kannst du die Wespen einfach wieder freilassen.

Tipps für den Umgang mit Wespennestern

Solltest du ein Wespennest auf deinem Grundstück entdecken, solltest du folgendes beachten:

  • Ist das Nest noch kleiner als ein Hühnerei, kann es selbstständig entfernt (am besten umgesiedelt) werden.
  • Ist das Nest bereits größer und entscheidest du dich, das Nest zu entfernen, solltest du einen Spezialisten kontaktieren.
  • Ist das Nest an einem abgelegenen Ort und nicht weiter störend, sollte der Winter abgewartet werden. Im Winter ist das Nest verlassen und kann einfach entfernt werden.
  • Es ist sinnvoll, den Ort mit dem Wespennest abzugrenzen, um andere Personen davor zu warnen. Jedoch sollte die Flugbahn der Insekten nicht gehindert werden.

Trivia: Was du sonst noch über Wespennest entfernen wissen solltest

Wen kann ich beauftragen, um ein Wespennest zu entfernen?

Um ein Wespennest zu entfernen, solltest du dich zunächst an die zuständige Stadtverwaltung melden. Denn Wespennester dürfen nicht ohne triftigen Grund entfernt werden.

Wenn das Wespennest in Hausnähe ist, und sind Personen anwesend, die durch die Insekten besonders gefährdet sind, wie Kinder oder Senioren, wird in der Regel eine Erlaubnis erteilt, mit der das Wespennest entfernt werden darf.

Das kann die örtliche Feuerwehr übernehmen, aber auch Kammerjäger oder Imker können beauftragt werden.

Die Stadtverwaltung oder die Feuerwehr sind gute Anlaufstellen, um dich zu informieren, welche Möglichkeiten sich anbieten.

Sollte ich ein Wespennest unbedingt entfernen?

Ein Wespennest muss nur unbedingt entfernt werden, wenn sich das Nest hausnah befindet und es Personen gibt, die auf Wespenstiche allergisch reagieren. Sollte das nicht der Fall sein, muss ein Wespennest nicht entfernt werden.

Wespen sind, trotz ihres Rufs, friedliche Insekten. Solange bestimmte Verhaltenshinweise befolgt werden, werden sie nicht zur Gefahr für Menschen.

Auch stehen die meisten Wespenarten unter Naturschutz. Auch Hornissen, Bienen und Hummeln dürfen nicht gestört werden.

Wie auch andere wilde Tiere dürften sie in ihrer natürlichen Entwicklung nicht gehindert werden. Laut Paragraph 39 Absatz 14 des Bundesnaturschutzgesetzes dürfen sie ohne triftigen Grund nicht entfernt werden, und das Umsiedeln darf nur von Spezialisten erfolgen.

Wespen sind nicht die beliebteste Insektenart, dennoch haben sie einen wichtigen Platz im Biosystem und können auch für den Garten nutzbringend sein. Wespen bestäuben Pflanzen und sind zudem Insektenfresser, die andere Insektenpopulationen im Griff halten.

Welche Arten von Wespen nisten in heimischen Gärten?

Die Wespen, die in Deutschland und Mitteleuropa am Häufigsten anzutreffen sind, sind die Gemeine Wespe und die Deutsche Wespe.

Die Arten können sehr gut an der Farbe ihrer Nester unterschieden werden.

Wespenart Nest
Gemeine Wespe Hellbeige
Deutsche Vespe Grau

Neben Wespen sind auch Hummeln, Hornissen und Bienen Fluginsekten, die Nester bauen und Kolonien bilden. Im Gegensatz zu diesen Insekten bevorzugen Wespen jedoch dunkle, geschützte Orte. Auch können die Insektenarten optisch unterschieden werden.

Trotz dem, dass all diese Insekten schwarz und gelb sind, können sie nach ihrem Aussehen unterschieden werden.

Wespen haben die typische Wespentaille, während Bienen und Hummeln rundlich oder oval sind. Hummeln haben außerdem Härchen am Körper und lassen sich schnell erkennen.

Hornissen sind eine Unterart der Wespen und ist einer Wespe optisch am Ähnlichsten. Auffällig ist ihre Größe, denn Hornissen werden können eine Körperlänge von bis zu 30 mm haben. Wespen sind mit einer Länge von 10 bis 14 mm deutlich kleiner.

Fazit

Wespen stehen unter Naturschutz – sie dürfen in ihrer Existenz nicht gestört werden. Das bedeutet, dass Wespennester nicht selbstständig entfernt werden dürfen.

Spezialisten, die Wespennester umsiedeln können sind zum Beispiel Imker, Kammerjäger, oder die örtliche Feuerwehr.

Wespen bauen ihre Nester bevorzugt an dunklen, geschützten Orten wie Dachböden, Geräteschuppen oder auch in Erdhöhlen. In den Nesten leben die Insekten nur über den Sommer. In der kühlen Jahreszeit sterben sie, und das Nest ist leer.

Wespen sind friedliche Insekten, solange sie nicht gestört werden. Menschen, die im Umgang mit diesen Insekten bestimmte Verhaltensregeln verfolgen, sind normalerweise nicht bedroht.

Das Nest sollte jedoch umgehend entfernt werden, wenn Allergiker anwesend sind.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.t-online.de/heim-garten/garten/id_69641042/wespennest-entfernen-was-es-kostet-und-wann-es-erlaubt-ist.html

[2] https://www.derstandard.at/story/2000083704293/wespen-toeten-oder-leben-lassen

[3] https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/insekten-und-spinnen/hautfluegler/wespen-und-hornissen/02624.html

Bildquelle: pixabay.com / kloxklox_com

Warum kannst du mir vertrauen?

Redaktion
Redaktion
Die Redaktion von GARTENSPRING.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.

Bewerte diesen Artikel


34 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,50 von 5
4.5 34